Claras Allerleiweltsgedanken

Roller … rolle … autsch!

2 Kommentare

oder: „Wie Clara den Sinn einer Versicherung schätzen lernte

Die Fußwege zu den Verkehrsmitteln, die mich zu meiner letzten Arbeitsstelle brachten,  waren lang.Um schneller zu sein, schenkte mir eine Freundin im März 2003 ihren Aluklapproller und ich nahm ihn sofort als  „ÖPNV = Öffentliches PersonenNahVerkehrsmittel“  in Betrieb.

Erster Arbeitstag, ein Freitag, doch nicht der 13., Mutter und Sohn haben beide heute Geburtstag – ich bin für das Abendbrot zuständig.  Viel zu spät aus dem Büro raus, deswegen Supereile.

Raus aus dem Bus, rauf auf den Roller, Verstand ausgeschaltet, volles Tempo, Kopfsteinpflaster an Tankstellenausfahrt – große Abstände zwischen Steinen – Roller zu kleine Räder – noch 500 m bis …  … Stop: unplanmäßige Unterbrechung.

Ungebremst macht mein Gesicht aus 1,80 m Höhe Bekanntschaft mit dem Pflaster.
Die Splitter des Brillenglases und die Ecken der zwei abgebrochenen Schneidezähne lasse ich achtlos liegen – den Roller und das geschundene Gesicht schleppe ich nach Haus und am nächsten Morgen ins  Unfallkrankenhaus.

Erste Frage meines Chefs am Montag: „Haben Sie sich geprügelt oder sind Sie ausgeraubt worden?

Für alle mit Geld zu entschädigenden Sachen kam die Berufsgenossenschaft auf – alles andere ist wieder verheilt und fast vergessen, wenn es nicht hier erzählt worden wäre.

Auf jeden Fall hatte ich für das eine Jahr meiner Beschäftigung den Ruf weg, dass ich die schnellste und sportlichste Sekretärin aller Bürozeiten bin.   Der Roller hatte zwei Monate Schonzeit, doch dann musste er wieder ran – sonst hätte er womöglich noch eine Angstphobie gegen mich entwickelt . Ne, ne, das können wir gar nicht erst aufkommen lassen.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

2 Kommentare zu “Roller … rolle … autsch!

  1. au weeeeeeeeeeeehhhhhhhhh, du arme!!!

    Gefällt mir