Claras Allerleiweltsgedanken

Herrentag + „Man nehme …“

17 Kommentare

Ist es nicht bezeichnend, dass die Herren der Schöpfung für ihren Ehrentag einen Arbeitstag als Feiertag bekommen?
Und die Mütter, die wirklich einen Feiertag verdient hätten,  regelmäßig an einem Sonntag zusätzlich die Arbeit der Gästebewirtung haben?
Es soll Familien geben, in denen das die größeren Kinder oder die Männer managen – schön für diese Frauen, auch wenn ich allgemein von solchen Ehrentagen nichts halte.

***************

Keine Angst, ich begebe mich jetzt nicht ins Hausfrauengenre und kreiere jetzt ein Koch- oder Backrezept für Rhabarberkuchen. Wenn überhaupt, dann soll es der Versuch eines Lebensrezeptes werden.

Also, man nehme „einen Ehemann“ (da ja heute Herrentag ist), denn die Berliner Zeitung schreibt „Ehe ist gut gegen Depressionen – gesünder zu zweit.“ Verheiratete haben einer Studie zufolge ein geringeres Risiko als Singles, an Depressionen und Angstzuständen zu erkranken oder süchtig zu werden. Für die psychische Gesundheit sei eine Ehe für Frauen und Männer gleichermaßen von Vorteil. Während die Ehe also gesund ist, kann eine Scheidung sehr ungesund sein. Der Verlust eines Partners durch Trennung, Scheidung oder Tod kann krank machen. – Tja, ich denke, dass haben wir alle schon gewusst, zumindest aber geahnt. Doch wenn ich mich in meiner Umwelt so umschaue, bin ich mir bei manchen Ehen, die nur aus „Kampf“ und „Motzen“ bestehen, nicht so sicher, welcher der Zustände nicht doch der gesündere, zumindest aber der friedlichere und ruhigere ist – das Single– oder das  Zwingle-Dasein?

Meine Mutter lebt seit ihrem 30. Lebensjahr allein, zeitweilig mit einer ungeratenen Tochter, hatte meines Wissens nie Depressionen und ist gerade 96 Jahre alt geworden. Hätte sie das mit Mann auch geschafft? Oder wäre sie dann erst recht die älteste Frau Deutschlands geworden? – Alles Spekulationen, nutzlose!

Und was „lernt“ uns das: Kann  ich diese (begehrte) Frau / diesen (begehrten) Mann nicht herbeizaubern , muss ich mir was anderes einfallen lassen, um nicht süchtig zu werden – z.B. ab und an mal Blog-Enthaltsamkeit üben – wäre doch aller Vierteljahre mal eine Option.

Als erste Maßnahme werde ich nicht mehr jeden Tag posten,  sonst gehen mir wirklich noch die Ideen aus. Allerdings ist diese Gefahr nicht ganz so groß, denn ich habe gerade in einer Fernsehsendung bestätigt bekommen, dass Bipolare besonders kreativ sind.

Einen schönen Tag für euch alle – mit oder ohne Herren!

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

17 Kommentare zu “Herrentag + „Man nehme …“

  1. Erstmal
    dein Header ist klasse !!

    Von diesen Tagen halte ich wenig oder garnichts.
    Sie sind nur kommerziell.
    Auf Kommando in Ehren halten oder Zuneigung..nö

    herzlichen Gruss
    Elke

    Liken

    • Hallo Elke – in den Blumenläden zum Muttertag und vor allem zum Valentinstag müssen andere Leute als Bloggerinnen kaufen – denn dort ist der Umsatz hoch und hier ist die Zustimmung gleich Null.
      Den Header habe ich schon in Richtung Bloggertreffen gestaltet, wie ich schon bei Freidenkerin ausführlich erläutert habe.
      Schöne Zeit für dich von Clara

      Liken

  2. Noch mal ne Portion Senf von mir: Deinen neuen Header finde ich großartig! 😀

    Liken

    • Danke, über dieses Lob freue ich mich besonders. Es ist ein Foto aus der Serie „Festival of Lights“ von vorigem Jahr – genau das, was im Oktober beim Bloggertreffen auch stattfinden wird. – Ich habe noch einige andere Berlin-Header vorbereitet, damit ihr alle richtig Lust bekommt, nach Berlin zu kommen.
      Herzliche Drück-Wünsche (Clara-Wort) für dich, liebe Margot von
      Clara

      Liken

  3. Am schlimmsten finde ich das Getue um den Valentinstag! Du siehst, auch mir gehen solche aufgezwungenen Feiertage gehörig auf den Keks! Wer Vater und Mutter ehrt, ehren will, soll dies möglichst oft während des Jahres tun, und tut dies auch, und nicht nur an einem bestimmten, vorgeschriebenen Tag!
    Und wir machen das jetzt so, wir ernennen von jetzt an jeden Tag zum Clara-Blog-Tag, damit du ja nicht auf die Idee kommst, dich aus Kleinbloggersdorf zurück zu ziehen. 😉
    Herzliche Grüße von Margot!

    Liken

    • Margot, mit dem Lob, für das ich artig danke, gleich die „Fron“ *grins* – wie, ich darf keinen Urlaub nehmen, kein bisschen schwächeln?
      Nie und nimmer würde ich mich richtig zurückziehen, dazu habe ich ja schon viel zu viel … Posts gelesen, virtuelle und ein bisschen auch schon richtige Freundinnen gefunden. Ich finde es einfach schön hier!

      Liken

  4. …wir waren fünf KInder, als ich klein war, und der Papa musste ran beim Muttertag und regelmäßig vergaß er, wo sein Geschenk versteckt hatte und bei seinem Ehrentag, da durfte er einfach nur ausgiebig schlafen, mehr brauchte er nicht,….allerdings eine Geduldsprobe für fünf Kids, wovon drei Jungs sind.

    Liken

  5. Das ist ein V a t e r tag und kein Männertag :-), was viele Möchtegerneväter nicht kapieren. Wovon sich allerdings Väter an diesem Tag erholen, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben 🙂 Übrigens, depressiv war ich weder mit Mann noch bin ich es heute ohne. Süchtig war ich mit und bin ich ohne nach gewissen Dingen, die ich euch nicht verrate 🙂
    Also liebe Clara, suche dir bitte eine andere „Enthaltsamkeit“ aus und blogge weiter regelmäßig, sonst bekomme ich zumindest bei einer meiner Süchte Entzugserscheinungen 🙂
    In diesem Sinne noch einen schönen Restvater-Himmelfahrtstag.
    Lieber Gruß Ute

    Liken

    • Danke für das Kompliment, liebe Ute. – Die DDR hatte ja aus dem Muttertag im Mai den Frauentag im März gemacht – und deswegen als ausgleichende Gerechtigkeit den Vatertag auch zum Herrentag erklärt.
      In 15 Minuten ist er vorbei und es lohnt sich kein weiterer Gedanke!
      LG schickt dir Clara

      Liken

  6. Liebe Clara,
    Rezepte zeichnen sich in der Regel durch Lösungen aus. Da hat man am Ende was auf dem Teller. Was Fertiges.

    Wie ist das denn mit deinem Rezept?
    Soll man nun Single oder Zwingle sein?
    Was meinst du denn dazu??

    Der Vatertag ist sicher nur entstanden, weil sich die Männer zurück gesetzt gefühlt haben. Muttertag gibt es seit vielen Jahren und da wollten die Männer einfach eine offizielle Erlaubnis, auch mal auf den Putz zu hauen und mit den Kumpels ordentlich einen zu trinken. (so meine Vermutung)

    Ich find den Vatertag genauso wenig sinnvoll wie Muttertag und Valentinstag. Feiern auf Ansage oder Befehl? Nee, danke. Ohne mich.

    Liken

    • Liebe chinomso, das einzige, was ich dir auf den Teller legen kann, war das Tortenstück aus dem Post „Kunst im Park“, das habe ich dir gewidmet, weil du sagst, du bäckst nicht so gern.
      Was kann ich auf deine Frage antworten: „Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust!“ Auf der einen Seite wäre ich schon gern zu zweit – andererseits kann ich es mir nicht mehr so richtig vorstellen, weil ich schon viel zu lange meine Freiheit genieße.
      Schau’n wir mal, wie der Berliner so sagt!

      Bloggershausen sagt nein zu den aufoktruierten Feiertagen, aber es gibt auch Verfechter. Dort, wo ich nachmittags Kaffeetrinken war, hatte der 15jährige für seinen Vater einen Tiramisukuchen gebacken, wo „PAPA“ drauf stand. – Ich glaube, der Vater hat sich gefreut.

      Liken

  7. Liebe Clara,

    Du bist einfach köstlich!!!! Und Eurer aller Meinung über diese aufgesetzten Tage kann ich nur zustimmen.

    Aber Dein Name, liebe Clara macht diesem Himmelfahrtstag doch alle Ehre! Oder etwa nicht?!? 🙂 🙂

    Lass Dir den Kaffee gut schmecken, und viel Spaß beim Doppelkopfspielen!

    Herzlich Sabina,
    die Dir gerade auf Deinen Kommentar in meinem Blog’ne Antwort geschrieben hat. 😉

    Liken

  8. Ich halte auch nichts von diesen aufgesetzten Tagen, zumal der heutige Feiertag christlichen Ursprungs ist. Jedenfalls beschert er allen Arbeitenden einen freien Tag und für viele ergibt sich morgen die Möglichkeit eines Brückentages.
    So ein verlängertes Wochenende ist schon etwas Feines.

    Vom Wetter rede ich nicht, da reicht der Blick aus dem Fenster :-(.
    Also wende ich mich meiner derzeitigen Zwangsbeschäftigung zu.

    Mein Männe hat heute in Haus und Garten Einiges vor.

    Aus Herrenfeiertag machen wir einen häuslichen Arbeitstag.

    Liebe Grüße zu dir und lass es dir heute gut gehen :-).

    Anna-Lena

    Liken

    • Ich habe bis jetzt gearbeitet, gebloggt, geschrieben – nachmittag gehe ich Kaffee trinken und abends in die Kneipe Doppelkopf spielen. Der „Himmelfahrt“ habe ich damit zwar nicht so recht gedacht, aber mindestens so gut wie die Herren gefeiert.
      Gruß von Clara für dich

      Liken

  9. der herrentag ist, zumindest hier, so wenig den männern gewidmet wie der muttertag den Frauen. das ist doch an den Haaren herbeigezogen. wie der valentinstag. besseres Wetter hätte ich heute allerdings nicht nur den männern gewünscht.
    ich habe gelesen, dass das singledasein für männer ungesünder ist. frauen geben im allgemeinen mehr auf sich acht, sagt man. ob im Single- oder zwingledasein. frauen sind halt doch mütterlich- auch zu sich selbst. liebe grüße mit hatschiie!

    Liken

    • Gesundheit! Erst mal!
      „An den Haaren herbeigezogen“ hin oder her – seit 2004 betreue ich ja Kinder, und die ausschließlich mit westdeutschem Familienhintergrund. Sicher sind diese Kinder alle noch von Kindergarten oder Schule beeinflusst, aber du glaubst gar nicht, wie viele Aktivitäten vor dem Muttertag entfaltet werden. Die Kinder machen es wirklich gern und aus Überzeugung. – Meine Kinder kamen früher auch mit gebastelten Geschenken zum 8. März. – Irgendwie hat es sich schon in den Köpfen festgesetzt.
      Wenn ich an die vielen birkenzweiggeschmückten Kremser mit johlenden, lachenden, (saufenden) Männern denke, die ich in meinem Leben – überwiegend natürlich in ländlicheren Gegenden – fahren sehen habe, denkt von den Mitfahrern kaum einer an den christlichen Hintergrund dieses Tages, sondern nur an den freien Tag zum Feiern.
      Also dann: prost auf besseres Wetter!

      Liken