Claras Allerleiweltsgedanken


20 Kommentare

Verkündigung (der Freiheit?)

… nicht die erste, denn die soll ja wohl bei einer Jungfrau stattgefunden und ihr glaubhaft versichert haben, dass sie bald einen weltbekannten Jungen gebären wird, was jedoch ihrer Jungfrauenschaft  keinen Abbruch tun soll. (Wer’s glaubt, …)

Sicherlich haben in den eintausendneunhundertundneunundachtzig Jahren (1989) danach noch viele, viele andere bedeutsame Verkündigungen stattgefunden, die mir aber weder bekannt sind und wenn sie das sind, ich sie hier nicht erörtern möchte.

Was fällt euch zu diesem Gesicht ein:

Für mich ist das eindeutig D. Genscher, als er vom Balkon der Prager Botschaft den dort schon lange Ausharrenden die Meldung überbrachte: „Ihr dürft ausreisen!“  oder doch besser „ausreißen“? Was er ihnen offensichtlich nicht mit auf den Weg gegeben hat: „Und von jetzt an wird euch ein schärferer Wind um die Nase wehen, den nicht alle unbeschadet überstehen werden!

Die großen Ohren, der Mund – das kann nur D.G. sein! Im nachhinein betrachtet war er wohl einer der sympathischsten FDP-Politiker und vor allem Außenminister.

Manchmal denke ich, dass wirklich für Ost und West die Probleme begonnen haben, als die einen so heftig „zogen“ und die anderen so heftig „sanken“, wenn man dem Sprichwort glaubt:

Halb zog er sie, halb sank sie hin!

Und als dann noch „das“ kam, war aller Tage Abend, obwohl es für den Zusammenhalt Europas sicherlich gut ist.

Falls jemand einen Tipp sucht, was er mit seinem wenigen oder seinem vielen Geld machen soll, der kann ja mal auf die Seite von Clemens gucken – früher konnte der ja gut mit Geld. Manche kennen ja diese Geldgeschichte von und über ihn .

Ab morgen geht es hier weiter mit dem „Sommerfest“ – vierte Folge. Ich lade euch alle ein zu kommen, denn das ist entspannender und lustiger als solche politischen Themen!