Claras Allerleiweltsgedanken

Regen-Bogenbuntes Straßenfest

19 Kommentare

Vor längerer Zeit habe ich schon mal über Regenbogenfamilien gepostet.

Doch heute war ich mitten im Geschehen des regenbogenbunten Treibens drin. Leider hat beim Lesbisch-Schwulen-Stadtfest – besser bekannt als  „Motzstraßenfest“ – das Wetter dem ersten Teil des Wortes besondere Ehre gemacht. Es war außerdem noch lausig kalt, so dass mir nichts anderes übrig blieb, als mich beim Frisör aufzuwärmen.

Dieser nette „Udo Waltz“ hat mich doch tatsächlich überredet, meine dünnen langen Haare farblich zu verändern und durch Schneiden zu kürzen. Hier also erstmal die Ausgangssituation:

Irgendwie tun sie mir ja leid, diese schönen, so mühsam gewachsenen Haare. Aber was soll’s, no risk, no fun.

Als er mir anbot, eine Dauerwelle zu machen, kringelten sich nicht nur meine Haare vor Lachen – als ich seinen Vorschlag sah, wollte ich stehenden Fußes weglaufen.

Wer sagt, das diese Frisur mir steht, wird 3 Leserunden gesperrt mit roter Karte!

Die nächste Variante ist etwas gekürzt und die Haarfarbe passt so gar nicht zum Outfit – also habe ich das outfit kurzerhand ausgezogen – Opfer müssen gebracht werden.

Ich überlege hin, ich denke her – nein, so halblang gerötet möchte ich dann auch nicht rumlaufen. Dann lieber wieder richtig kurz, wie sie lange Jahre getragen habe – und vor allem mit ein paar Fäden von meinen silbernen Naturhaaren – das gefällt mir und so verlasse ich vieles erleichtert (in mancherlei Hinsicht) den berühmten Salon.

Kaum bin ich raus, begegnet mir doch eine Gruppe junger Frauen. Diese lassen mich bedauern, dass ich mir in meinem Alter nicht mehr jede verrückte Frisur leisten kann, auch nicht jedes Tattoo. Schade eigentlich!

Danke für’s fotografieren dürfen!

Aber die schönste aller schönen Frisuren gibt es auf meinem Fotoblog.

An diesem Tag war es ja so kalt und so nass, dass wir vom Straßenfest geflüchtet sind und stattdessen ins Museum für Völkerkunde gegangen sind. Dort zeigte man als Kontrastprogramm zur Fußballweltmeisterschaften (momentan kracht es hier um mich herum – das vierte Tor ist gefallen; was machen die denn, falls wir ins Finale kommen sollten? Da fällt hier alles zusammen!)  eine Ausstellung über vodou – Kunst und Kult aus Haiti.

Aber der Sonntag war auch in Berlin wieder schön – also ging ich nochmals hin. Lohnende Ausbeute.

Heute zeige ich euch nur noch diese Bilder:

Ihr wisst sicher, dass die schönsten jungen Damen beim CSD und beim Motzstraßenfest junge Männer sind – mit Figuren und mit Beinen, dass Frau vor Neid blass werden kann.

Aber sie genießen dieses Anders-Sein auch!

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

19 Kommentare zu “Regen-Bogenbuntes Straßenfest

  1. 🙂 🙂 🙂

    Clara, demnächst kommst Du nach Düsseldorf. Da kriegst De von mir ne richtige Farb- und Stilberatung! 😉 🙂

    Du bist echt süß! Deine Fantasie ist unübertrefflich. Ich habe mich gerade wieder mal köstlich amüsiert!

    Lieben und diesmal blauen Gruß
    Bina

    Gefällt mir

    • Augenaufschlag, Kopf leicht schräg: Soll das heißen, liebe Bina, dass du meine Farbwahl für die Haare für nicht so passend hieltest? Wäre grün genehmer gewesen? *grins*
      Danke für das Kompliment. Vielleicht komme ich wirklich mal wieder nach Bochum und Essen – da ist ja Düsseldorf nicht aus der Welt und mein Navi findet alles (das soll keine Drohung sein)!
      Vielleicht sollte ich auf mein Blog „Vergnügungssteuer“ erheben, die Regierung macht doch auch aus „Sch…“ Geld – womit ich natürlich keineswegs mein Blog als Stoffwechselendprodukt bezeichnen möchte!
      Bunte Grüße von Clara

      Gefällt mir

  2. Also, mein Favorit ist das violette Vogelnest. Das ist toll. Wie ein Kranz. Wunderschön.

    Gefällt mir

  3. Regenbogenfamilien:
    Für das ordnungsgemäße Großsäugen von Brut sind die Inhalte von Kopf und Herz wichtig.
    Nicht der Inhalt von Schlüppern.

    Gefällt mir

  4. Da du eh so selten zum Lesen kommst – mache ich bei dir eine Ausnahme, gehe aber dennoch nicht in kunterbunt, eher in rotorange oder lila oder … wie ich bin!
    Ach, die schönen Transvestiten, sündhaft schön!

    Gefällt mir

  5. Löwenquadriga, Siegestor, Leopoldstraße – das gefällt mir alles sehr gut. Danke!

    Gefällt mir

  6. schön – Du gefällst mir in rot, in lila und wie auch immer, ich mag Dich und Deine Einfälle, bisous und en güeti Wucha, Martha

    Gefällt mir

  7. Den Lila-Federbusch musst du dir zulegen. Der steht dir ausgezeichnet 🙂 Herrlich deine Einfälle und deine Fotos. Wenn ich nichts zu Lachen habe, dann gehe ich zu Clara und schön steht ein Lächeln auf meinem Gesicht. Danke dafür 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Ute, genau das möchte ich mit meiner Schreiberei erreichen – die Leserinnen sollen lächeln oder gar lachen können – denn wie oft ist die Realität hart bis traurig. Es freut mich, wenn ich es mit meinen (kunter)bunten Einfällen und Fotos meistens schaffe.
      Lieben Gruß schickt dir Clara

      Gefällt mir

  8. Oh ja, die Beine *schmelz*!
    lila steht dir vorzüglich!

    Gefällt mir