Claras Allerleiweltsgedanken

Politikerrücktritte …

7 Kommentare

Wenn Politiker  Mist, sogar weitaus mehr als Mist mit schrecklichsten Folgen gebaut haben, werden immer Forderungen nach ihrem Rücktritt laut.

Meiner Meinung nach kann man ihnen doch keinen größeren Gefallen tun. Finanziell sind sie meist abgesichert und bekommen ihre Gehälter, Pensionen, Saläre oder sonstwas weiter, zumindest einen beträchtlichen Teil davon. Ihr Gewissen (ei wo ist es denn gerade, wo hat es sich denn versteckt, das liebe Gewissen?) verweigert ihnen nicht deren Annahme.

Wenn ich was im politischen Deutschland zu sagen hätte, müssten diese Leute gerade bleiben und vollkommen ohne Vergütung oder Bezahlung die wiedergutzumachenden Schäden aufarbeiten, sicher nicht mehr in leitender Position. An den Opferentschädigungen würde ich sie schmerzhaft beteiligen – sie können ja vorher eine der teuersten Haftpflichtversicherungen abschließen die möglich ist.

Das fände ich weitaus gerechter als einen Rücktritt!

Die auf meinem heutigen Fotoblogfoto gezeigten Personen sind über jegliche politischen Machenschaften erhaben.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

7 Kommentare zu “Politikerrücktritte …

  1. Danke erst einmal für das Video, was hier schon an mehreren Stellen auftauchte, aber Reinhard Mey kann man nie genug haben und hören.
    Der sieht übrigens hier so ähnlich fotografiert aus wie du auf deinem Gravatar, nur dein linkel Auge ist gar nicht mehr drauf.

    Für eine Änderung auf diesem Gebiet sehe ich leider auch schwarz, deswegen würde ich auch nie Politikerin sein wollen, da Geld und Macht wohl doch korrumpierbar machen.
    Gut’s Nächtle wünscht dir Clara

    Gefällt mir

  2. es ärgert mich auch oft, wie die medien poltiker regelrecht zwingen, ihr amt niederzulegen. mir wäre es auch lieber, sie müßten ihren mist ausbaden und cent für cent zurückzahlen und auch noch verantwortung übernehmen. klar eigentlich, daß strafttaten auch mit einer haft geahndet werden müßten. aber, wann ist das eigentlich das letzte mal vorgekommen? ist es übrhaupt schon mal passiert… *kopfkratz*?

    Gefällt mir

    • „kopfkratz“ auch hier, bloß zu lange darf ich dieser Tätigkeit nicht nachkommen, sonst buddel ich alle meine wenigen Haare womöglich aus!
      Gestern habe ich in der NDR-Talkshow classic die R. Hildebrandt nochmal gehört – das Weib ließ ja zwar niemand zu Wort kommen, aber ein ehrliches Herz hat sie wohl gehabt.

      Gefällt mir

  3. Elke- (Mäuschen), heute nacht um 00.07 wollte ich für dich voten, aber ich durfte nicht. Dann habe ich mich extra von Blogspot, meinem Drittblog aus, angemeldet, aber das System ist nicht so blöd, wie ich gehofft hatte. – Ich war noch nicht gucken, aber ich hoffe, du bist noch dabei. Also, ich eile jetzt zum Marathon!
    Liebe Grüße auf jeden Fall der Fälle zurück

    Gefällt mir

    • Habe ich, denn mein letzter Stand war „1 Stimme“, und dort fand ich dich nicht. – Felsbrocken vom Herz kullert, da habe ich mich ja bei Heiko vollkommen umsonst aufgeregt – besser einmal zu viel als einmal zu wenig!

      Gefällt mir

  4. Das ist eine SEHR gute Idee. Das würde sicher auf breite Zustimmung in der Bevölkerung treffen. Aber die Damen und Herren haben sich ja gut versorgt und vorgesorgt.

    Gefällt mir

    • Zu den unmöglichsten Sachen macht man Volksentscheide, warum nicht auch mal zu wichtigen! Warum kann maximal 10 % der Bevölkerung sich auf Kosten der 90 % die Taschen vollhauen und für jeden Mist der Miste abgesichert sein? Das sind ja fast feudalistische Zustände.

      Gefällt mir