Claras Allerleiweltsgedanken


30 Kommentare

Im Auge des Betrachters …

Neue Runde - bitte stimme für die Startnummer 80!

„Heiko, muss ich wieder  von vooooooooorn?“

„Ja, Clara, alle fangen heute wieder bei Null an.“

Bitte erst nach 11.00 Uhr abstimmen – alle vorher abgegebenen Stimmen werden  „entwertet“ beim Null-Setzen!

Danke an alle Abstimmer und Wählerinnen, die mir ihre Stimme geschenkt geborgt haben.
Ich kann euch die Motivation genau sagen, warum ich noch dabei bleiben möchte: „Ich habe mir vorgenommen, ins Rentnerdasein hineinzulaufen, um besser meiner Rente hinterherlaufen zu können!

***************

Im Auge des Betrachters also liegt es, eine Sache als peinlich, unnütz, vollkommen daneben oder menschenverachtend einzustufen.

Wer schon mal von dem extrem unappetitlichen „Hot-Dog-Wettfressen“ gehört hat, weiß, wovon ich spreche, wenn ich jetzt sage, dass es vor kurzem ein „Berliner Sushi-Wettkotzenessen“ gab.

Wie können sich nur 12 Leute  für 15 Euro Startgeld und

100 Euro Preisgeld + 1 Flasche Wodka + 1 Gutschein für das Sushi-Restaurant

nur so erniedrigen, Esskultur so verunstalten und so lange würgen und schlingen, bis entweder alles explosionsartig wieder nach draußen befördert wird oder der Titel „Maki-Monster“ errungen ist.

Ich kann es wirklich nicht anders sagen, aber ich habe das Gefühl, die Menschheit frisst und säuft und xxxx sich noch zu Tode, so wie es ja in früheren Kulturen auch der Fall gewesen ist.

Und von einer „Hochkultur“ ist Deutschland schon eine ganze Weile weg.

Foto zur Geschichte: Wobei gesagt werden muss, dass das arme Pferd gar nichts dafür kann, dass es jetzt von mir für diese unappetitliche Sache missbraucht wurde.