Claras Allerleiweltsgedanken


14 Kommentare

Paradies à la Clara (11)

Jetzt, mit dem schnellen gelben Roller, konnte sie schon mal die Wochenmärkte abgrasen, um preiswertes – bitteschön nicht billiges sagen – Obst aufzutreiben. – Wie schnell sich das Leben außerhalb des Paradieses entwickelt hat, darüber konnte sie nur staunen. Wahrscheinlich war da schon vorher vieles da, wovon sie nur in ihrem abgekapselten Paradies nie was erfahren haben.

Aber die Zeiten, wo sie sich unter einen Erdbeer-, Himbeer- oder Kirschbaum stellen konnte und zugreifen, bis sich der Magen vorwölbte – die waren vorbei. Jetzt musste jedes Pfund oder gar Kilogramm hart erarbeitet werden. – Im Paradies musste man sich nicht mühsam nach Erdbeeren bücken oder von Himbeersträuchern zerkratzen lassen – nein, nein, dort war alles besser geregelt!

Also kaufte sie Kirschen nur noch paarweise – für jedes Kind ein Paar.