Claras Allerleiweltsgedanken


29 Kommentare

Im Dreisprung von Nord nach Süd (0/28)

Keine Vorschusslorbeeren – ich bin nicht unter die (Leistungs-)Sportler gegangen, höchstens unter die fotografischen!  Nein, so heißt mein neues Projekt, das ich mir vor einiger Zeit ausgedacht habe.

Die Berliner S-Bahn wird ja im allgemeinen mehr beschimpft als gelobt. Ich mache weder / noch, sondern ich besteige meine Hauslinie, die S25, am nördlichsten Endpunkt = Berlin-Hennigsdorf und fahre tief in den Süden bis nach Brandenburg, nämlich nach Teltow, vorbei an meiner Heimatstation.

Nicht neidisch sein, dass ihr diese Fahrkarte noch nicht bekommen könnt!

Folgende Bedingungen habe ich mir selbst auferlegt:

  • Jeden Tag 1 Station und mindestens 2 Fotos oder auch 3 (oder vielleicht auch mehr) – aber es müssen nicht alle Stationen drankommen, falls es nichts Sehenswertes für den Fotoapparat gab!
  • Das Motiv für das Foto muss in spätestens 3 mal 3  Minuten gefunden und fotografiert sein
  • Wenigstens mit 3 Sätzen und möglichst nicht mehr als mit 3 x 3 x 3 Sätzen entweder etwas zu der Station, zu dem Foto oder zu irgendwelchen erlebten Besonderheiten erzählen.

Ich wünsche euch und mir ab morgen viel Spaß damit.

Und hier der Link zum Foto. Das Bild zeigt meine „Arbeitskleidung“, damit ich gleich immer und überall als die „Rasende Reporterin in violett“ zu erkennen bin.