Claras Allerleiweltsgedanken


22 Kommentare

Im Dreisprung von Nord nach Süd (28/28)

Uff, das wäre geschafft!  – Sowohl für euch – ihr habt den Lesemarathon hoffentlich gut überstanden –  als auch für mich. Ich bin wohlbehalten mit Fotoapparat und guter Laune, trotzdem etwas abgekämpft, am Zielort angekommen.

Ich denke, wir haben jetzt gut und gern 50 km zurückgelegt, na gut, nicht alles zu Fuß, ein wenig war ja auch S-Bahn-fahren dabei *grins*.In den Innenstadtbereichen ist euch vieles bekannt vorgekommen – in den Außenstadtbereichen war ich es, die euch bekannt vorkam, hier unten im Süden natürlich ganz besonders. Angeberisch will ich nicht sagen: „Ich habe die Gegend hier geprägt“, andersherum ist es auch nicht richtig, dass die Gegend mich geprägt hätte – doch ich fühle mich schon recht wohl in dieser grünen Ecke Berlins, hauptsächlich deswegen, weil es hier nicht ganz so laut und hektisch ist wie in der Innenstadt. Beides kann ich alleine sein, da brauche ich keine Unterstützung von außen.

In der Collage habe ich versucht, die wichtigsten Stationen noch einmal zu erfassen.

Anfang Dezember hat mein Blog sein Einjähriges. Spästens zu diesem Zeitpunkt höre ich auf, so exzessiv zu bloggen, denn es frisst mich zeitmäßig und auch kräftemäßig auf.

So ein umfangreiches Projekt wird es wohl auch nicht mehr geben. Ich werde es wirklich ernsthaft versuchen, pro Tag höchstens auf einem der drei von mir betriebenen Blogs einen Post hochzuladen. Ein Verweis erfolgt dann hier in diesem Blog, falls es Fotos in den Nachbarblogs gibt.

Danke an so viele von euch, die mit mir mitgefahren sind, um Berlin zu erkunden!

Als Abschluss gibt es bei Blogspot ein Flugzeug auf blauem Grund, damit wir ganz schnell das Verkehrsmittel wecheln können.