Claras Allerleiweltsgedanken

Im Dreisprung von Nord nach Süd (28/28)

15 Kommentare

Uff, das wäre geschafft!  – Sowohl für euch – ihr habt den Lesemarathon hoffentlich gut überstanden –  als auch für mich. Ich bin wohlbehalten mit Fotoapparat und guter Laune, trotzdem etwas abgekämpft, am Zielort angekommen.

Ich denke, wir haben jetzt gut und gern 50 km zurückgelegt, na gut, nicht alles zu Fuß, ein wenig war ja auch S-Bahn-fahren dabei *grins*.In den Innenstadtbereichen ist euch vieles bekannt vorgekommen – in den Außenstadtbereichen war ich es, die euch bekannt vorkam, hier unten im Süden natürlich ganz besonders. Angeberisch will ich nicht sagen: „Ich habe die Gegend hier geprägt“, andersherum ist es auch nicht richtig, dass die Gegend mich geprägt hätte – doch ich fühle mich schon recht wohl in dieser grünen Ecke Berlins, hauptsächlich deswegen, weil es hier nicht ganz so laut und hektisch ist wie in der Innenstadt. Beides kann ich alleine sein, da brauche ich keine Unterstützung von außen.

In der Collage habe ich versucht, die wichtigsten Stationen noch einmal zu erfassen.

Anfang Dezember hat mein Blog sein Einjähriges. Spästens zu diesem Zeitpunkt höre ich auf, so exzessiv zu bloggen, denn es frisst mich zeitmäßig und auch kräftemäßig auf.

So ein umfangreiches Projekt wird es wohl auch nicht mehr geben. Ich werde es wirklich ernsthaft versuchen, pro Tag höchstens auf einem der drei von mir betriebenen Blogs einen Post hochzuladen. Ein Verweis erfolgt dann hier in diesem Blog, falls es Fotos in den Nachbarblogs gibt.

Danke an so viele von euch, die mit mir mitgefahren sind, um Berlin zu erkunden!

Als Abschluss gibt es bei Blogspot ein Flugzeug auf blauem Grund, damit wir ganz schnell das Verkehrsmittel wecheln können.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

15 Kommentare zu “Im Dreisprung von Nord nach Süd (28/28)

  1. Irgendwann hoffe ich ja darauf, dass du mich besuchen kommst – dann fahren wir die Strecke ab und ich frage dich, was du davon erkennst *grinsgrinsgrins*!

    Gefällt mir

  2. sag mal, du hast drei! blogs? warum legst du die nicht einfach zusammen, sprich: machst die anderen beiden dicht?
    die fotos kannst du doch genauso gut hier einstellen, wenn jemand etwas von dir lesen/gucken will, ist das doch einfacher. auch für dich. da hast du dir ja wirklich was „aufgehalst“.
    ich kann gut verstehen, dass du kürzer treten willst.
    ich überlege, ob ich die kommentarfunktion schließe. das finde ich manchmal noch aufwändiger. oder die kommentare nicht mehr zu kommentieren. aber davon lebt ja das bloggen auch. ich weiß es nicht.

    Gefällt mir

    • podruga, du triffst genau ins Schwarze – und schwarz ist auch der Knackpunkt. Gucke bei Blogspot und du musst zugeben, dort sehen die Fotos besser aus. Als normaler Textblog ist das aber nichts, weil es zu augenpulvrig ist, weiß auf schwarz zu lesen. – Zum Einjährigen werde ich den Fotoblog bei WP nicht mehr neu bestücken, weil er mir nicht das bringt, was er soll. – Und besonders schöne Fotos kommen dann eben zu Blogspot, die anderen hier.
      Auch bei den Kommentaren rennst du einfach offene Türen ein. Ganz zu schließen wäre wie für sich selbst Tagebuch zu schreiben – nicht in meinem Sinne. – Gemeinschaftsantworten mit einzelnen Adressaten gingen schneller, wenn ich nicht immer so lang und ausführlich antworten würde.
      Kannst du nicht mal schnell eine Tube süße Milch herschieben?

      Gefällt mir

      • ha, mit der milch kommst du vier tage zu spät 🙂

        ich würde ja alle schließen bis auf einen. klar, fotos sehen auf schwarzem hintergrund besser aus, text geht gar nicht. vielleciht findest du eine oberfläche bei wordpress, die beides attraktiv kann?
        ich finde es als leser auch etwas mühsam, immer hin und herzuspringen. aber ich bin ja nicht alle und sowieso immer in eile.
        du machst das schon schön.

        Gefällt mir

        • Dieser ist und bleibt mein Hauptblog, und die anderen sind nur in Ausnahmen für Fotogenießer oder für mich! Ich krieg das schon gebacken.
          Heul, keine Milch aus der Tube! Kauf ich mir eben selber welche!

          Gefällt mir

  3. Willst du dich anschließen bei der „Führung“ – na, vielleicht gibt es ja in dieser Welt noch eine Wiederholungsmöglichkeit dafür!
    Die Berliner Pflanze (bin ich ja gar nicht) drückt das schwedische Nordlicht (bist du ja auch nicht)!

    Gefällt mir

  4. Margot, ich bin heute mit Schuhen, die gefühlt 2 Nummern zu kurz waren, über den Kudamm gehumpelt, um Pumpe und Feuermelder zu finden, die du bei dir so schön in Szene gesetzt hast. Entweder war mein Blick durch die Zehendrückerei getrübt oder ich war am falschen Ende.
    Gern geschehen und mir hat es auch Freude bereitet, dennoch: So schnell nicht wieder. Ich habe bei der Vorbereitung allerdings einen Fehler gemacht. Ich hatte die Posts von meiner Gegend hier schon mit dem entsprechenden Datum vorgeschrieben. Wenn ich jetzt nicht alle Erscheinungsdaten hätte Ändern wollen, dann musste ich einfach den Rest pro Tag einen fertigstellen. – Es ist nicht immer gut, so viele Fotos zu haben.

    Gefällt mir

  5. Na, mein krankes Hühnchen! Du meinst aber eher die Collagen, die ich dir gemailt habe, denn hier bei Photoscape musst du doch nur die Form aussuchen, die sich nach der zur Verfügung stehenden Menge an Fotos richtet.
    Gute Besserung und Drück, weil es hier nicht ansteckt!
    Clara

    Gefällt mir

  6. Ganz große Klasse, liebe Clara, das war – und ist – ein wirklich tolles, umfangreiches Projekt. Lesen und schauen hat viel Spaß gemacht! Danke für die Zeit und Mühe, die Du Dir genommen und gemacht hast, um uns – Deine Leser – zu unterhalten und zu erfreuen. 🙂
    Liebe Grüße aus Charlottenburg,
    Coralita

    Gefällt mir

    • Für die Fremd-Länder (alles, was Berlin nicht richtig kennt) war ja vieles Neuland und Überraschung, aber für die Berliner und Randberliner müsste ja einiges bekannt gewesen sein. Ich habe mich gefreut, wie die entsprechenden Bemerkungen zu den entsprechenden Stellen gekommen sind.
      So, aber jetzt habe ich endlich wieder mehr Zeit!
      Ich grüße dich aus meinem ruhigen und beschaulichen Lichterfelde OstWest (mal ohne Quatsch, ich bin genau zwischen Ost/West/Süd – aber witziger Weise ist es nach Osten am nächsten. Komisch!

      Gefällt mir

  7. Genau, wir machen alle ein wenig Winterschlaf. 🙂

    Gefällt mir

  8. Nochmals danke Clara. Diese Zusammenfassung der Bilder könnte eine wunderbare Postkarte werden. Ich kann verstehen, wenn dir so viele postings auf die Dauer zu viel werden. Aber schöööön war es und vielleicht ja irgendwann mal wieder 🙂
    LG Ute

    Gefällt mir

    • Ach Ute, ich kann es wirklich immer gar nicht glauben, dass sich Leute für andere Gegenden in dieser Ausführlichkeit interessieren, wie ich sie an den Tag gelegt habe. Gut, die Innenstadt, die ist auch für Fremde als Touristen interessant. Aber was schert mich – ich kannte sie ja bisher auch kaum – eine Station Alt-Reinickendorg, Schönholz und wie sie alle hießen.
      Na gut, ich habe es vielleicht verstanden, mit einem gewissen Augenzwinkern alles rüberzubringen, interessante, nicht zu viele Fotos auszusuchen.
      Ich mag ja diese Postkarten nicht so sehr, wo lauter kleine Fotos drauf sind.
      Ich werde meine Blätter (die von der Extraseite „Blättriges“ ausdrucken, wenn ich alle 20 hochgeladen habe, die gefallen mir, die sind z.T. so schön makaber, z.B. das Schulterblatt oder der Blattschuss, Sägeblatt ict auch nicht übel.
      Ich drück dich! Clara

      Gefällt mir