Claras Allerleiweltsgedanken


29 Kommentare

Aktuelle Befindlichkeiten

Es ist wirklich erstaunlich, was mein kleiner Balkon noch so an Blütigem hergibt, obwohl er in letzter Zeit ein wenig vernachlässigt wurde. Es gibt sogar Sonne, wie besonders auf dem Fotoblog zu sehen ist – durch die Schatten.

Und auf dem Bildblog wird gekugelt.

Update 10.00 Uhr

Im Kopf Schnodder, im Hals rohes Fleisch und in den Muskeln Pudding – aber sonst ist alles okay. Von Beileidsbekundungen bitte ich abzusehen. – Gegen 4.00 Uhr ein heißes Bad genommen, da vor Kältegefühl kein Einschlafen möglich. – In schlaflosen Zeiten  eine Idee für das nächste Ehrenwort bekommen.

Bitte verzeiht, wenn ich mehr im Bett als in meinem oder euren Blogs unterwegs bin, alle Außentermine sind abgsagt.


43 Kommentare

Blatt XII für Frau Kunterbunt

Hier an diesem Blatt werden sich die Geister scheiden – der eine Teil meiner geschätzten BlogbesucherInnen wird mich verdammen und aus ihrem Bloggerherzen schmeißen  (wollen), so dass ich mich dann klammheimlich wieder von hinten anschleichen muss.

Die andere Hälfte, hoffentlich die größere (haha, ich Mathe-As), wird wiehern und sagen: „Clara, hiermit hast du den Vogel abgeschossen! “

Die Ursprungsdatei, die leicht bekleidete Dame am Strand, habe ich von Marianne geschenkt bekommen, sie stammt entweder von „Lustich.de, oder Funmail, das konnte ich leider nicht ermitteln. Damit sie (nicht Marianne, sondern unser Rundelchen, nicht so am „Popo“ friert, habe ich ihr ein wärmendes großes Kastanienblatt(?) spendiert. Ich hoffe, ihr seid damit einverstanden.


22 Kommentare

ehrenWort-Beitrag „Erleuchtung“

Wer schon länger bei mir liest, weiß, dass ich ein Fan von alten Straßenlaternen bin, meine Sammlung ist in Einarmer, Zweiarmer … bis Fünfarmer gegliedert – alles weitere fällt unter die Rubrik „Kronleuchter“. Ich hatte erst eine andere Montage zusammengestellt, die jetzige gefällt mir aber besser.
Hier ist die Erstfassung, die aber jetzt den zweiten Rang einnimmt.

Ich durfte selbst das ehrenWort für diese Woche aussuchen und habe hiermit die Gelegenheit genutzt, das Wort in seiner ursprünglichen Bedeutung darzustellen. Natürlich als Fotomontage.


23 Kommentare

Clara erzählt einen Witz und erzählt keinen

Gleich vornweg, außer beim dritten weiß ich bei den ersten beiden keine Quelle, mir hat sie ein Freund zugeschickt. Vielleicht sind sie auch bekannt wie zwei bunte Hunde – dann tut es mir Leid!

Witz 1: Autobahn, Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h, trotzdem rast ein BMW mit 150 Sachen über die Piste. Hinter ihm mit heulender Sirene ein Polizeiwagen. Nach 10 Minuten Verfolgungsjagd kann die Polizei die überschnelle Fahrerin endlich stoppen. Der Polizist ist von der Schönheit der BMW-Fahrerin mächtig beeindruckt und sagt:

„Wenn Sie mir eine Entschuldigung oder Erklärung für Ihre Raserei geben, die ich noch nie gehört habe, dann lasse ich Sie für diesmal laufen.“

Darauf sie:

„Ach wissen Sie, mein Mann ist letzte Woche mit einem bildhübschen Polizisten durchgebrannt – und als ich Ihr Auto im Rückspiegel sah,  hatte ich Angst, Sie wollten ihn mir zurückbringen.“

Witz 2: Bildhübsche Blondine wird von einer nicht minder hübschen blonden Polizistin in der Verkehrskontrolle wegen eines Delikts nach den Fahrpapieren gefragt. Die blonde Fahrerin greift in ihre Tasche und hält der Polizistin einen Spiegel vors Gesicht.

„Ach, Sie sind auch bei der Polizei, dann entchuldige ich mich und gute Weiterfahrt!“

Witz 3: (gehört in der Sendung „Neues aus der Anstalt) Ein Rabbi und ein katholischer Priester gehen gemeinsam unbekleidet baden. Als sie aus dem Wasser kommen, gehen Leute an der Badestelle vorbei. Der Rabbi hält sich mit beiden Händen das Gesicht zu, der Priester hält die Hände vor seine Männlichkeit. – Danach fragt der Kathole: „Warum hast du dir denn die Hände vors Gesicht gehalten?“ – „Mich erkennt meine Gemeinde am Gesicht!“

Der Kein-Witz:

Wenn ich für eine Dienstleistung Geld bezahle, müsste ich doch erwarten können, dass diese wie angekündigt um 10.00 Uhr und nicht um 10.20 beginnt und dass das Personal in der Lage ist, die Teilnehmerunterlagen, auf denen jeder unterschreiben muss, im Ordner alphabetisch abzulegen, damit nicht noch Zeit für diese sinnlose Sucherei abgeht.

Ab und an könnte ich über so viel Dummheit oder Desinteresse oder ??? aus der Haut fahren.


89 Kommentare

Claras Alphabet-Tier „B“

Bitte alle Links und Tracks in dieser Woche zu diesem Artikel!
Rückschau auf die vorige Woche: Die Fraktionen der Adler und der Affen sind im patt – vielleicht geben ja die Nachzügler das Zünglein an der Waage.

Am Sonnabend, dem 20. November, ist Anmeldeschluss.

Bärenclara

Um hier mal irgendwelchen „unpassenden“ Kommentaren vorzubeugen: Die Bärin ist nicht die, die unten dran hängt, sondern dieses lustige grün-weiß-gestreifte Dingelchen oben. Die Schrift könnte nämlich zu Irrtümern führen!!!!!

Ansonsten ohne weitere Worte – „Schlaffi“ wäre das passendste, aber das verrate ich hier nicht. Ich wusste gar nicht, dass früher so viel weniger kg am Bären drangehangen haben. (ich gehe in diesen Park schon sehr lange).

Jetzt kurz zu der Entstehungsgeschichte dieses Fotos. Es entstand beim ersten Berliner Bloggertreffen am 1.Mai (ist nominiert für den Blogger-Comedypreis) und war als „Probelauf“ sehr klein gehalten, Wir waren nur 3 Bloggerinnen und die vierte war so eine ähnliche wie beim größeren Treffen (Cata ohne Blog). Dort lernte ich tonari und Sunny persönlich kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb so gut, dass ich mich für sie nicht zum Affen, sondern zum Bären gemacht habe.

******************

Und hier noch eine kleine Projekterweiterung:

Auf Wunsch einer einzelnen Dame wurde der Buchstabe „S“ erweitert. In der sogenannten S-Woche vom 23.3. – 29.3. dürfen mehrere Tiere gepostet werden, nämlich  eines mit S, eines mit Sch, eines mit Sp und eines mit St – diese sind aber Kür, nicht Pflicht . Das Tier, das ihr „ins Rennen“ schicken wollt, postet ihr als erstes, egal, mit welchem Buchstaben oder Buchstabenkombination von S es anfängt und das wird dann verlinkt.

Weiterhin hat diese liebenswerte Dame getrauert, dass ich ihr das Y gestohlen hätte. Somit gebe ich es ihr feierlich zurück.

Das ist jetzt das Ende von Sonderkonditionen, ich hoffe, alle (un-)glücklich gemacht zu haben.


29 Kommentare

Preis für Frau Freidenkerin

Bei Facebook waren von dieser allseits bekannten und beliebten Bloggerin Fotos zu sehen, die mir sehr gefallen haben. Leichtsinnig – wie ich manchmal so bin – schrieb ich: „Dafür bekommst du den „Blau-Grün-Pink-Preis“ verliehen.

Und was macht sie! Sie schreibt: „Her mit dem Preis, der bekommt einen Ehrenplatz!“ (oder so ähnlich) So, und wenn ich jetzt wegen geistigen Diebstahls angezählt werde, dann seid ihr bitte alle meine Zeugen, dass ich nur aus edelsten Motiven „gestohlen“ habe – nämlich ihre Fotos, aus denen ich diesen Preis (dort kommt er besser zur Geltung) zusammen gebaut habe.

Margot, du kannst natürlich die Original-Misch-Datei von mir bekommen.


36 Kommentare

Blatt XI für Frau Kunterbunt

Diese Blattsägeaktion ist bei BlogSpot besonders wirkungsvoll dargestellt und wird natürlich zu all den anderen Brüdern und Schwestern auf der Blätterseite geschoben, damit sie alle unter sich sind. – Was für ein Mensch muss das sein, der mit einer Kreissäge gegen ein einzelnes unschuldiges Blatt vorgeht? Das wäre doch echt eine Meldung im Revolverblatt wert:

Clara Himmelblatt aus Berlin sägt so lange, bis aus grünen Blättern rotes Blut kommt.