Claras Allerleiweltsgedanken

Blatt XVII für Frau Kunterbunt

27 Kommentare

Na, alles gut überstanden mit den Feiertagen? – Langsam wird mir das mit den römischen Ziffern hier etwas plümerant, die gehören ja nun wirklich nicht zum normalen Umgang mit Zahlen. – Zu den Feiertagen oder jetzt zwischen den Jahren bleibt vielleicht hier und da etwas Zeit für ein schönes Kartenspielchen. Mein Lieblingsspiel ist Doppelkopf – nichts geht drüber. – Wenn ich hier zu diesen Karten eine anständige starke Partnerin bekomme, dann kann es vielleicht klappen. – Das Blatt ist hier für dieses Gewinnerblatt richtig in den Hintergrund getreten.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

27 Kommentare zu “Blatt XVII für Frau Kunterbunt

  1. Ich habe leider keine große Ahnung vom Kartenspielen, kann nur „Mau-Mau“, „Knack“ und „Schwimmen“! 🙂 Aber die dargestellte Idee mit dem „Blatt“ ist prima, liebe Clara! LG Gudi

    Gefällt mir

  2. Frau Barbara – was meinen Sie bitteschön, wo wir Doppelkopf spielen? Doch sicher nicht im Schnee in der Kälte, weil wir dann die Karten nicht halten könnten – also auch im Warmen, also mehr oder weniger auch Sommergefühle. – Wintergefühle sterben bei mir immer gleich ab.

    Gefällt mir

  3. Alle sind ganz von dem Blatt fasziniert, aber mich wurmt vorallem eine Frage: Was bitteschön ist denn Doppelkopf und vor allem: Wie geht das??? 🙂
    Ganz liebe Grüße von der unwissenden Martina

    Gefällt mir

    • Ein Spiel, natürlich das schönste Kartenspiel der Welt, für 4 Mitspieler. Verwendet wird ein doppeltes Skatblatt, wir nehmen die Luschen (7, 8, 9) immer raus. Trümpfe sind alle Damen, alle Buben und die Karokarten. Die obersten Trümpfe jedoch sind die beiden Herz-10en, bei Fortgeschrittenen auch noch höher die sogenannten „Schweine“ – wenn beide Karo-Asse auf einer Hand sind. Es gibt unendlich viele verschiedene Regeln, so dass sich Leute, die noch nie miteinander gespielt haben, immer erst über die geltenden Regeln verständigen müssen. – Meine Begeisterung geht gleich mit mir durch.
      Die beiden Kreuzdamen spielen offen oder „verdeckt“ miteinander. Die Spielerin, die die Kreuzdame hat, kann Re ansagen, dann weiß ihre Pertnerin von vornherein, dass sie mit ihr spielt und kann ihr – so es geht – höhere Punktwerte in den Stich legen.
      Ansonsten spielt reihum eine aus und die anderen müssen entweder bedienen oder können stechen mit Trumpf, wenn sie diese Farbe nicht haben.
      Uff, das ist jetzt aber genug Fernkurs gewesen!!!!!

      Gefällt mir

  4. Hallo, ihr „Blattologen“ müsst euch schon einig sein – ich wasche meine Hände in Dummheit, ach nein Unschuld – ich weiß es nicht. Ruth meint, ich hätte mich mit Rhizinus eingelassen, du meinst, ich wäre wieder mal in der Drogenszene unterwegs. Letzteres glaube ich von daher nicht, da ich das Blatt selbst fotografiert habe irgendwo im Freien – und ich glaube kaum, dass dort Hanf wächst.
    Obwohl, vor dem Doppelkopfspielen könnte ich manchmal schon eine Dröhnung gebrauchen, wenn manche auch nach 3 Jahren Übung immer noch nicht wissen, was sie mit den Karten machen sollen.

    Gefällt mir

  5. Feine Idee mit den Karten. Ich bin noch auf der Suche nach einem Blatt. Unter unseren Schneebergen findet man nix mehr. Naja, muss mal schauen.
    Tschüssi Brigitte

    Gefällt mir

    • Du hast recht – sie machen sich momentan mehr als rar – forme doch einfach ein Blatt aus Schnee – schön groß, schön deutlich, damit auch solche biologischen Knalltüten wie ich wissen, was du damit meinst.
      Zieh dir wasserfeste Handshuhe an, sonst wird es kalt. Du kannst ja auch „arbeiten lassen“. – Viel Spaß wünscht Clara

      Gefällt mir

  6. Auch eine prima Idee zum Thema, liebe Clara. Da fällt mir ein . . . ich muss ja schon wieder über das nächste Viecherl nachdenken.
    Lieben Gruß
    Elke

    Gefällt mir

    • Du sagst es, liebe Elke – in nunmehr 95 Minuten geht mein H-Tierchen online und erfeut euch hoffentlich auch wieder. – Bei dir habe ich nicht die geringste Sorge, dass dir kein Viecherl durch den Kopf marschieren wird.

      Übermorgen fahre ich bei dir in der Nähe vorbei, ich fahre nämlich nach Heidelberg. Hinzu habe ich eine Direktverbindung Berlin-Mannheim und dann Hdb, aber zurück habe ich mich so dusselig angestellt, dass ich u.a. über Frankfurt und Leipzig fahre. – Dummheit schützt vor Strafe nicht.
      Und tschüss sagt Clara

      Gefällt mir

  7. Hallo liebe Clara, dein Blatt ist hoffentlich für mich der Gewinn und mein Joker 😉
    Dankeschön für dieses wieder einmal sehr gut präsnetierte Blatt!
    LG Alex

    Gefällt mir

    • Na aber hallo – wenn du auch mit nicht so guten Karten spielen kannst, dann ist das dein Gewinnerblatt. Wenn es um deine mündliche Prüfung geht, mogle ich dir noch ein paar bessere ins Blatt, damit es auf jeden Fall klappt. Und dann spielst du ein Solo, damit du nicht auf andere angewiesen bist – und dann schreist du ganz glücklich und laut: „Ich habe es geschafft!!!!!“ Wann?? Anfang Januar?

      Gefällt mir

  8. Tja, ich kann leider auch überhaupt nicht Doppelkopf spielen, aber Romme`! Das hab ich früher sogar leidenschaftlich gern, voller Spannung und dazu noch nächtelang gespielt!
    Liebe Clara, auf das du immer ein gutes Blatt bekommst!
    LG von Rosie

    Gefällt mir

    • Rommé spielen wir in der Variante „RummyCub“, was wohl beim Auslegen ähnlichen Gesetzten folgt, nur darf nicht geklopft werden und es geht daher friedlicher zu als beim Rommé.
      Danke, liebe Rosie – die nicht so guten Blätter sind interessanter, da man sich mehr anstrengen muss, um zu gewinnen.
      Lase dich lieb grüßen von Clara

      Gefällt mir

  9. Gesa, spielt ihr mit den 9er Karten oder ohne?

    Gefällt mir

  10. Doppelkopf kenne ich leider nicht. Aber Skat habe ich mal leidenschaftlich gerne gespielt. Leider fehlen mir hier die entsprechenden Partner.

    Gefällt mir

    • Ute, wer Skat kann und Gespür für Karten hat (bei manchen habe ich das Gefühl, sie nehmen die Karten als Kochrezept), würde auch Doko schnell lernen. Für mich ist es noch spannender als Skat – bietet allerdings (außer beim Solo) auch mehr Streitpotential, weil immer – offen oder verdeckt – die beiden Kreuzdamen zusammen spielen und demzufolge dann die beiden anderen auch, die diese Dame nicht haben.
      Aber es ist wirklich ein Spiel, was von der Spielqualität lebt.

      Gefällt mir

  11. Ja ja, auch wir werden Karten spielen, ihr wisst nur noch nichts davon. – Langsam tut es mir leid, dass ich nur noch 7 vorbereitete Collagen dieser Art in petto habe – vielleicht fallen mir noch Begriffe ein.

    Gefällt mir

  12. Liebe Marianne, die Regeln des Doppelkopfes sind ein wenig anders – da ist vom Prinzip her Karo immer Trumpf. Hier ist alles ab der Herz 10 nach rechts Trumpf. Eine Farbe nicht zu haben (in diesem Falle Herz) ist von sehr große Vorteil, weil man dann einstechen kann.
    Die Karten sind nicht rosig, das Blatt dafür um so mehr – aber Spitze ist doch mein Daumen *grins*

    Gefällt mir

  13. Jetzt sage nicht, liebe Vivi, wir spielen jetzt online-Skat miteinander. Canaster kann ich auch, aber heute werde ich mit meinen „drei Damen“ Phase 10 spielen, ein sehr amüsantes Kartenspiel, was fast selbsterklärend ist und dennoch Spaß macht.
    Ich denke, wir beide hätten wirklich Spaß miteinander.

    Gefällt mir

  14. Gesa, bei diesem Foto habe ich hauptsächlich an dich gedacht, als ich die Karten für meine Hand und das Foto zusammensuchte, durfte es natürlich kein „Oma-Blatt“ sein.
    Mit der Spielrunde: Jein. Ich gehe jeden Do in ein Frauenzentrum spielen. Dort kommen aber auch Frauen, die zwar schon 100 Jahre lang Doko spielen, dafür aber ein Gespür haben wie ein Elefant fürs Seiltanzen. Und da ich immer so „engagiert“ spiele (nicht um zu gewinnen, sondern um ein schönes und vor allem in gewissen Grenzen berechenbares Spiel zu bekommen), bin ich schon des öfteren mal ins Fettnäpfchen getreten.
    Schön ist aller 4 Wochen ein Dokoturnier, wo 99 % der Teilnehmerinnen auch wissen, was wir spielen.

    Gefällt mir

  15. Ja, Doppelkopf, da war doch ‚mal ‚was *kopfkratz*! Ist das nicht das mit Hochzeit anmelden wenn man beide Kreuzdamen hat???
    Also MEIN Spiel bei Kartenspielen ist doch eher Skat (habe ich zwar schon ewig nicht mehr gespielt, aber das müßte ich nur ein klein wenig üben *grins*)!
    Aber eigentlich wollte ich dir kundtun, daß ich bei meinem heutigen Blatt etwas gemogelt habe *duckmichweg*!
    Ich hoffe, das geht trotzdem *grins*!
    Schönen Wochenstart wünsche ich und schick nachweihnachtliche Grüße
    Petra ;o)

    Gefällt mir

    • Du sagst es: „Die erste Fremde, Schöne oder sonstwas geht mit“ kündigt eine Hochzeit an. Ach, es gibt ja noch so viele Feinheiten von Soli: Damen-, Buben-, Gemischtes Solo usw. usf. Es ist vielseitiger noch als Skat und unendlich schön, aber das sagte ich ja bereits.

      Gefällt mir

  16. … und beim Kartenspielen Rhizinus genießen – das kommt gut! :mrgreen:

    Gefällt mir

  17. Oh ein Gewinnerblatt… das liebe Clara wünsche ich dir von Herzen…
    Ich hab keine Ahnung von Karten…
    aber für meinen Begriff stehen die Sterne gut :B

    Gefällt mir

    • Meine liebe Coolpic, du bräuchtest ein Gewinnerblatt viel mehr als ich – ich will ja beim Spielen nur Nervenkitzel haben, ein spannendes Spiel ist mir tatsächlich wichtiger als ein Gewinn.
      Ich wünsche es dir, egal auf welche Weise.

      Gefällt mir

      • Danke meine Gute.
        Ich habe meinen Mann gewonnen öhm gefunden, *lach*
        das ist mein Hauptgewinn 🙂

        Ich lasse dir noch einen Spassfaktorknuddel da,
        bei allem was du so vor hast,
        viel Freunde
        ♥-liche Grüsse CoolPic

        Gefällt mir