Claras Allerleiweltsgedanken


38 Kommentare

Die Stimme aus dem Off

Ich sitze im Auto, will gerade vom Parkplatz bei meiner Mutter runterfahren – es ist stockdunkel und ich habe das Navi in der Jackentasche, weil ich es mit in die Wohnung nehmen will. Natürlich ist es ausgeschaltet, denn den Weg zu ihr finde ich im Schlaf. Das Einschalten des Gerätes  ist recht schwierig, damit es nicht versehentlich passiert. Ich muss einen vertieft angebrachten Knopf ca. 3 Sekunden drücken, dann beginnt es zu leuchten.

Plötzlich eine klare, deutliche Stimme: „In 100 m haben sie ihr Ziel erreicht!

Ich kenne Bauchredner, aber ich habe noch nie einen „Taschenredner“ erlebt, nur Taschenrechner. Um damit aufzutreten, müsste ich es perfektionieren, aber es ist mir selbst unerklärlich, wie es sich anschalten konnte. Es ist nicht das erste Mal – es hat auch schon unmotiviert zu labern begonnen, obwohl es mutterseelenallein im Flur herumstand.

Ich schwöre, es ist die Wahrheit, nichts als die Wahrheit!