Claras Allerleiweltsgedanken

Heiliger Sankt Florian …

13 Kommentare

… beschütz mein Haus, (zünd andre an.)

Der erste Teil dieses Spruchs hat sich vor einiger Zeit mal bewahrheitet, aber ich habe ja auch beste Beziehungen zu diesem „Herrn“, zumindest zu diesem Namen.

Meine Mama, die morgen 96 Jahre alt wird, hat diesen Namen 28 Jahre lang als ihren Mädchennamen getragen und erst im Jahr 1943 gegen den eingetauscht, mit dem auch ich dann 22 Jahre durch meine Kinder- und Jugendzeit gegangen bin.

Doch jetzt nochmal kurz zu dem Bezug zur Überschrift. Vor einiger Zeit kam ich nach längerer Abwesenheit (ca. 1,5 Std.) nach Haus und wunderte mich in der Küche darüber, dass alles so warm ist. Die Möbelplatte über dem Kühlschrank konnte ich kaum anfassen, so heiß war es dort.

Was auch kein Wunder war, denn ich hatte vergessen, die obere Grillschleife vom Tischgrill auszuschalten. Das hätte echt und ehrlich ins Auge gehen können. – Wozu Schutzengel oder eben der heilige Florian doch so alles gut sind!

Den Glückwunsch werde ich lieber zu ihr persönlich bringen, denn hier hat er nichts verloren, sie guckt nicht in meinen Blog, sie guckt nicht ins Internet, sie guckt kaum noch in die Zeitung oder in ein Buch.

Diese Fotos von ihren Händen habe ich voriges Jahr gemacht und auch schon einmal gezeigt. Immer wieder bin ich von der Schönheit ihrer Hände beeindruckt, die hier immerhin schon 95 Jahre gelebt haben. (Die Fotos wurden ohne Vorankündigung und ohne besondere Vorbereitungen gemacht).

Auf meinem Fotoblog habe ich noch ein paar Sonnenblumen gepflückt. Inzwischen ist das nichts mehr mit echten Blumen oder Topfpflanzen – die werden entweder ersäuft oder verdorrt – aber es gibt Schlimmeres.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

13 Kommentare zu “Heiliger Sankt Florian …

  1. Lucie, vielleicht wird man so alt und ist dabei auch noch zufrieden, wenn man sein Leben wirklich in Gottes Hand legt. Sie ist sehr gläubig, deswegen habe ich auch die Dürer-Hände mitfotografiert.
    Verhältnismäßig geht es ihr noch sehr gut – nur heute hatte sie ein Hörgerät zu Haus gelassen. Ich muss mir wohl noch viel mehr angewöhnen, auf alles selbst zu achten, was sie braucht und machen soll.
    Liebe Gutenacht-Grüße von mir

    Gefällt mir

  2. Am Vorabend eines Geburtstages darf man noch ein ganz, ganz kleines bisschen boshaft sein – aber meine Mutter hat ihre Hände immer geschont und sie nicht mit Hausarbeits- oder Handwerker- oder gar Gartenarbeit abgenutzt.
    Ja, Bärbel, in 2,5 Stunden hat sie ihr 96. Lebensjahr vollendet und geht auf die 97 zu. Es ist einfach unvorstellbar, so alt zu werden – mir jedenfalls ist es unvorstellbar.

    Gefällt mir

  3. Ui Clara, da warst du aber leichtsinnig und dein Schutzpatron hatte alle Hände voll zu tun.
    Herzlichen Glückwunsch deiner Mutter zum Geburtstag und alles Gute für sie.
    Sie hat wundervolle gepflegte Hände.

    Gefällt mir

    • Eigentlich war ich nur vergesslich und nicht leichtsinnig – zumindest nicht absichtlich.
      Ute, mit diesen Händen könnte meine Mutter echt Reklame machen für Mouson, ihre alles geliebte Hautcreme. – Ute, als ich damals nach Haus kam, habe ich so ein eigenartiges Geräusch gehört – wahrscheinlich hat der arme Kerl sich die Lunge aus dem Hals gepustet, damit sich die Küchenfläche wieder abkühlt.

      Gefällt mir

  4. Marianne, ich war ja gestern mit Sunny direkt bei ihr und sagte dann was, dass ich sie vom blog her kenne. Ich habe es ihr schon oft erklärt – aber eben genau so oft vergisst sie es auch wieder. Sie konnte sich ja schon kaum vorstellen, wie Fax und Telefon funktionieren (ich übrigens so richtig auch nicht, aber ich kann es verwenden) – so dass ich sie nur allgemein von meinen Bekannten grüßen werde.
    Über die gepflegten Hände staune ich auch immer und immer wieder.
    Herzlichste Grüße für dich!

    Gefällt mir

  5. den Florian, den muss ich mir wohl auch bekannter machen – ich kenne de noch gar nicht *kopfschüttel*
    Aber die Hände sind wunderschön. Grüsse Deine Mutter und einen lieben Geburtstagswunsch kannst Du ihr auch mitnehmen, bisous, meine Treue, Martha

    Gefällt mir

    • Martha, so für heiße Zeiten ist die Bekanntschaft des Herrn St. Florian wirklich eine empfehlenswerte Sache. Persönlich gesehen habe ich ihn auch nicht, er hat einfach in der Stille aufgepasst.
      Lieben Gruß für dich

      Gefällt mir

  6. Hände sind etwas Wunderbares, sie vermögen so viel zu geben und zu leisten. Daher fand ich das Bild von dir in der Übergroßen Hand auch sehr interessant. Und du paßt bitte auf, daß du alle Geräte ausschaltest!!
    Man man man …

    Herzliche Geburtstagswünsche!

    Gefällt mir

  7. Unbekannterweise von mir bitte auch liebe Grüsse übermitteln.
    Möge sie noch eine schöne und halbwegs gesunde Zeit für sich haben.
    96 Jahre ist schon eine lange Weile…

    Meine Schwiegermutter wurde 82…
    An ihren 80. Geburtstag war sie leider krank,
    doch sie sagte, wo sind bloss die ganzen 80 Jahre geblieben…

    Mit deiner Küche hast du wirklich viel Glück gehabt liebe Clara…
    Mir passiert es bei meiner neuen 5-Tassenkaffeemaschine auch dauernd
    dass ich das Ausschalten vergesse,
    weil dieses winzig kleine Lichtlein
    im An/Ausschalter kaum zu sehen ist…
    Hoffen wir das Beste!

    Hab eine angenehme Woche! ♥

    Gefällt mir

    • Liebe coolPic, der Tassenautomat kostet ja wohl nur eine Winzigkeit an Strom, aber hier hätte es wirklich echt überheiß werden können. – Ist ja noch mal gut gegangen.
      Gruß für dich von mir

      Gefällt mir

      • Es geht mir nicht um den Strom, sondern um das Ausstellen eines Gerätes… und das kann böse enden.
        Ich wollte auch nur sagen… egal..
        Ich hoffe Du hattest einen netten Tag ♥

        Gefällt mir