Claras Allerleiweltsgedanken

Geschenke für Eva und Martha (2)

31 Kommentare

Hier gibt es ganz was Außergewöhnliches

nicht so sehr das „Was“ ist außergewöhnlich, sondern viel mehr das „Für wen“. Eva lässt sich kommentartechnisch kaum mal bei mir sehen – nur in Notsituationen, wenn ich schreibe, ich fange an den Fingern an einzuschlafen und alles andere kommt dann nach und nach hinterher.

Aber ich weiß, dass sie da ist – im Hintergrund – ganz im Gegensatz zu diesem wunderschönen Gnu, das hier so im Vordergrund ist. Es schaut so spitzbübisch, so neugierig, so freundlich einher – ob mich das dazu animiert hat, ihr dieses Foto zu schenken, mehr oder weniger zu widmen?

Vielleicht war es auch mehr ihr schwarzer Humor, der diese Schwärzung des Bildes hervorrief?

Oder waren es die Hörner, die sie durchaus (Gott sei Dank) ausfahren kann? Oder die ständig gespitzten Ohren?

***********

Ich habe noch jemand, die nicht all zu oft in der Kommentarliste zu sehen ist – die ich aber immer dann entdecke, wenn ich mal in meine Besucherstatistik schaue.  Und das ist die liebe, treue Martha. – Auf den ersten Blick wirst du sagen: „Was soll ich denn mit diesem Hirsch anfangen“. – Wenn du aber meine krausen Gedanken verfolgst, dann sage ich dir: „Dieser Hirsch betet! Mehr noch: Der schreit förmlich gen Himmel!“

Und was er in deinem Namen schreien soll, das kannst du ganz allein festlegen, daaaaaaa rede ich dir nicht mehr rein.

Im Fotoblog findet ihr euch da und da.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

31 Kommentare zu “Geschenke für Eva und Martha (2)

  1. Hach, Clara, du hast ja so recht mit deiner Charakterisierung: Graue Eminenz mit schwarzem Humor 🙂
    Danke für das Gnu: Es ist zum gnu-tschen.

    Stimmt, ich lese lieber und amüsiere mich heimlich, gell?

    Also, tschüssle und Sonne im Herzen … und danke für die Mühe meinetwegen … Eva

    Gefällt mir

  2. ich sage nur ganz verspätet: danke !!

    Und darf ich Dich lieb drücken, ich denke schon, dass meine Gebet erhört wurden und erhört werden, jedenfalls in Bezug auf meinem weiblichen Lieblingsmenschen. Sie war zwar wieder im Krankenhaus mit nur noch 41% Blut und man sagte ihr da, jeder andere Mensch käme nicht mehr stehend zu ihnen mit so einem Wert. Das sagt mir und ihr, dass sie ein gutes Herz hat.
    Danke liebe Clarabella – Du bist ein Schatz !!

    bisous, Martha

    Gefällt mir

    • Martha, lass den Hirsch beten, bete selbst – Hauptsache, es hilft und dein weiblicher Lieblingsmensch wird halbwegs wieder gesund – denn dann hättest du dem Herrgott schon ein großes Trumpfas aus dem Ärmel gezogen und selbst zum Stechen benutzen können. – Schon allein deswegen mache ich gern solche Geschenke, damit die Beschenkten sich stärken können, um ihre Aufgaben mit einem Lachen auf den Lippen besser lösen zu können.
      Clarabella – gefällt mir, ist genau so schön wie Clarita, wie ich auch schon genannt wurde.
      Drücke sie von mir, liebe Martha!

      Gefällt mir

      • Clarabella, ich wische mir jetzt grad ein Freudentränchen weg *wegwisch*. Du bist so lieb, danke, ich danke Dir und wünsche Dir einfach eine ganz tolle Zeit, ja und ich werde sie nächstens von Dir drücken, sehr, sehr gern, bisous, Martha

        Gefällt mir

  3. Hallo Clara, meinst Du vielleicht mich?

    So einiges könnt ja zutreffen 😉

    Danke Dir für Deine Fröhlichkeit und Deinen Witz und Humor!

    Gefällt mir

  4. Prima, dieses Gnu hat ja eine Blick drauf … uiii!
    Der Hirsch erinnert mich an Bild, das meine Eltern in ihrem Schlafzimmer hatten! 😉 Deines ist um Längen besser!

    Find ich klasse, dass du auch an deine „fast unsichtbaren“ Leser denkst!

    Liebe Grüße
    Lucie 🙂

    Gefällt mir

    • Die „Röhrenden Hirsche“ waren ja in vielen SChlafzimmern Standardwerke – wahrscheinlich sollten die Ehemänner zu Höchstleistungen angesport werden *grins*
      Wir hatten – wahrscheinlich, weil der Ehemann schon im Himmel war – ein frommes Bild hängen, was den üblichen Hirschen in Hässlichkeit in nichts nachstand.

      Für den einzigen „DauerMännlichLeser“ (der mit dem Bild mit dem dicken Finger-Zwerg) habe ich noch nichts, aber auch wirklich nichts Passendes gefunden.

      Diese Leser sind vor allem „unhörbar“, weil ich ihre Stimmen nicht kenne.

      Gefällt mir

  5. Das ist ja mal ein ganz besonders kritischer Blick, den das Gnu da zeigt.

    Und der röhrende Hirsch, boah, der kann aber auch Röhren herstellen, die könnte man vermutlich gleich für die Glasfaserkabel der Telekom endlich verlegen, damit wir alle, ja ALLE endlich das superschnelle Internet hätten.
    Huch ich bin vom Thema abgewichen.

    Klasse, dass du an jeden denkst, das ist echt eine Meisterleistung!

    Gefällt mir

    • Minibar Bärbel, Frau von und zu, du bist in die falsche Richtung vom Thema abgewichen – der Hirsch soll nicht Telekommitarbeiter werden, denn sein „Röhren“ oder seine „Glasfaserkabel“ oder oder oder sollen nur nach oben gehen, in keine andere Richtung bitte schön.
      An jede nicht, aber an viele.

      Gefällt mir

  6. Schön, die beiden Tiere, liebe Clara. Es ist bewundernswert, wie viel Mühe du dir machst.

    Gefällt mir

    • Danke – du kriegst auch was und das gefällt dir 100pro, das weiß ich. – Für mich ist das der schönste Zeitvertreib „wo gibt“ – und auf de Finger kann ich langsam keine Rücksicht mehr nehmen, wo käme ich denn da hin.

      Gefällt mir

  7. Sehr schöne Fotos sind das – und klasse ist Dein Einsatz! 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

    Gefällt mir

    • Katinka, nicht dass du denken magst, ich will deinen Mikai hier verstecken oder verheimlichen – nein, er wird Chef eines richtigen „Orchesters“ – muss aber für seinen Auftritt noch ein wenig warten und vor allem proben.
      Gruß auch an dich von Clara

      Gefällt mir

  8. Beide Fotos sind wie immer einsame Spitze und bis 2 Uhr Doko – das haben wir bislang nur mit unseren Freunden aus Bielefeld geschafft: entweder dort oder bei uns… ach: und die haben wir vielzu lang schon nicht mehr gesehen 😦

    Gefällt mir

    • Danke für Fotolob. – Wir spielen bis 21.00 Uhr in einem Frauenzentrum und ziehen danach um in eine Frauenkneipe – zum Glück aber auch mit Rauchverbot. Und gestern hatte es uns gepackt. Als ich kurz nach 1.00 Uhr ging, blieb noch eine Tischbesetzung zur letzten Runde.
      Das Ergebnis – heute bis in die Puppen geschlafen.

      Gefällt mir

  9. ich finde es spitze, wie du es schaffst, wirklich jeden so schoen und treffend zu beschenken. Fuer jeden hast du ein supergutes Tier. Alles Liebe und gute fuers Wochenende

    Gefällt mir

    • Darüber freue ich mich und auch meine Tierfotobestände auf der Festplatte freuen sich. – Ich habe einfach überlegt, wem ich ein Foto „schenken“ will. Ein Tier entsprechend zu „frisieren“, das konnte ich ja 26 Wochen lang üben. – Witzig finde ich, dass die „Getroffenen“, die „Beschenkten“ es offensichtlich noch nicht gesehen haben, aber „GEDULD“ wird ja bei mir gaaaaaaaaanz groß geschrieben.
      WE wird schön, Wetter und Inhalt, also kann es losgehen.
      Lieben Gruß für dich!

      Gefällt mir

  10. Dieser sau-kuhle Blick auf dem ersten Foto … Pah! ;o))
    Da würde ich auch wie auf dem zweiten Foto lossäuseln! *g

    Gefällt mir

  11. 😀 Liebe Clara, jetzt habe ich herzhaft gelacht, weil es schon arg lutig geschrieben ist…ich lache immer noch und beide Tiere sind Spitze !!!

    Gefällt mir

    • So oft lachst du ja auch nicht gerade – da freue ich mich doch sehr.
      Ich bin gerade vom Doppelkopf (01.15 Uhr) nach Haus gekommen, aber ich habe den Kommentar jetzt (wo ich ausgeschlafen bin), nochmals an die richtige Stelle gesetzt.
      Gute Nacht sagt Clara

      Gefällt mir