Claras Allerleiweltsgedanken

Claras leicht boshaftes Gesundheitslexikon = das B

21 Kommentare

Blasenkrankheit

Wenn du das Bedürfnis hast, 3 Liter zu pinkeln, kannst dir aber nur 3 Tropfen mit Müh‘ und Not und knirschenden Zähnen (vor Schmerzen) abpressen, dann bist du blasenkrank – entweder Reiz-geblast oder Bakterien-geblast oder Blut-geblast.

Therapie: Heiße Gedanken und ein heißes Bad so oft wie möglich + Heizkissen und warme Füße.

Das ist mal eine ganz andere Darstellung, wie eine „Blasenruptur“ = gerissene Blase aussehen kann. Oder was haltet ihr davon, dass es ein Blasensprung  kurz vor der Entbindung ist?
(Ganze Kaugummipakete mussten verschlissen bzw. zerkaut werden, um diese Fotos in den Kasten zu kriegen!)

Letztere Krankheit -nämlich eine blutige Blase – kann jedoch auch dadurch entstehen, dass du die neuen Schuhe einfach zu lange und zu unbesorgt = unbesockt getragen hast – da sind die Schmerzen dann nicht mit einem heißen Bad zu beheben, und sie sind vor allem nicht unterhalb des Bauchnabels zu finden. Sollten sie dennoch unterhalb des Bauchnabels sein, hat die „blutige Blase“ eine noch andere Ursache, aber die gehört dann mehr zum Gynäkologen als zum Urologen. Die mehr sexuellere Auslegung dieser Krankheit wird hier nicht behandelt – da wenden sich Betroffene bitte an ihren befreundeten Arzt oder eine erfahrene Freundin. – Alles ganz schön kompliziert.

*************

Was hingegen die Bläserkrankheit betrifft, fällt die mehr in das Spezialgebiet eines Musiktherapeuten. Ich sage nur: Wer die Backen richtig aufbläst, kann auch einen kräftigen Ton fahren lassen.

Die Fotos hat mir jemand zur Verfügung gestellt, der mein Projekt von Anfang an mit Rat und Tat und Fotos begleitet hat.

Zu sehen ist, dass der Patient zu Beginn seiner „Erkrankung“ noch sehr sehr fröhlich aus der Wäsche oder aus seinem Gewand guckt. Er weiß nicht, was er seiner Lunge so alles antut damit, indem er mit seinen kräftigen Blastönen die Umwelt erfreut oder verschreckt – je nach Umwelt unterschiedlich.

Die richtige Bezeichnung wäre "Blaskrankheit"

Und über die ernsthafte Erkrankung eines Lungenemphysems o.ä. will ich hier auch nicht schreiben, weder ernsthaft noch witzelnd, dazu ist die Sache zu ernst.

Also dann bis morgen!

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

21 Kommentare zu “Claras leicht boshaftes Gesundheitslexikon = das B

  1. Pingback: Ein Buch für Anna – 11 | Claras Allerleiweltsgedanken

  2. „oder Stein-geharnt“ hast Du in Deinem ersten Absatz vergessen. Macht aber nix, ist alles doof!

    Gefällt mir

  3. Ich hatte mal die Gelegenheit in ein Alphorn zu pusten… da hatte ich sowas (glaube ich) ;o)

    Gefällt mir

  4. Ha, ich kann Flöte blasen, aber die Töne, die da rauskommen, sind eine Krankheit 🙂

    Gefällt mir

    • Auch meine Mutter hielt es für schicklich, mir die Flötentöne beibringen zu lassen und mir die höhere Töchterbildung am Klavier angedeihen zu lassen – vollkommen nutzlos. – Aber man kann ja die Flöte weglassen – oder?

      Gefällt mir

  5. Clara! Clara! Du kannst Fragen stellen!
    Ich werde heute Abend ein Glas Wein trinken auf dein Wohl. 😀

    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

  6. sehr schön, trägt entscheidend zur guten laune bei 😆

    liebe grüße, katerwolf

    Gefällt mir

  7. Oh, ein neues ABC und dann noch auf so einem spannenden gebiet – da bin ich aber gespannt, was Du noch so für Krankheiten aus dem „Hut“ bzw der tastatur zauberst! Sei herzlichst gegrüßt!

    Gefällt mir

    • Gesa, wie du mich kennst, weißt du ganz genau, dass ich mit echten Krankheiten nichts am und im Hut habe – bis auf das H ist keines davon eine ernstzunehmende Krankheit – zumindest nicht, wie ich darüber schreibe. – Denn sonst könntet ihr ja in ein medizinisches Lexikon gucken, aber ihr sollt in „ClbGl“ nachschlagen, ist ja wohl klar!

      Gefällt mir

  8. Ich habe auch ne Bläserkrankheit aber die nennt man wohl anders. Clara, du bist und bleibst meine Trulla und das meine ich ganz lieb. Deine Fantasie möchte ich mal haben. Ich kann immer wieder nur staunen, was du für Ideen hast. Schön, dass du im Kopf noch sooooo jung bist. Bitte weitermachen. Unbedingt…

    Gefällt mir

    • Ja, mein Schneckchen, habe ich mir gedacht – und das ist nicht die schlimmste „Krankheit“, die eine Frau bekommen kann.
      Na klar mache ich weiter, das Alphabet hat ja gerade erst angefangen.

      Gefällt mir

  9. Die Kaugummibilder sind genial 🙂 Clara, gut gemacht und ernste bzw. gefährliche Klippen gut umschifft 🙂

    Gefällt mir

    • Wozu doch so ein Grundkurs im segeln (und kegeln und der dritten Sportart) so alles gut ist.
      Die Lütte hat sich sowohl über das Kaugummipaket als auch über die Fotos gefreut.

      Gefällt mir

  10. Besser Blasenkrankheit statt Blusenkrankheit *lol*
    Bei der Kälte draussen müssen bestimmt einige mit Blasenerkrankungen das Bett hüten.

    Zieh dich warm an ♥

    Gefällt mir

  11. Die Bläserkrankheit gefällt mir besser, aber der Kaugummibubbel ist total cool 😀

    Gefällt mir

    • Die Bläserkrankheit (Emphysem) ist aber äußerst eklig und nicht heilbar – deswegen könnte sie dir gar nicht besser gefallen dürfen. – Eine Blasenentzündung geht doch bald wieder weg!
      Ich fahre heute mit dem Großelterndienst nach Frankfurt/Oder zur Besichtigung.

      Gefällt mir