Claras Allerleiweltsgedanken

Botanische Gereimtheiten dreier Grazien

18 Kommentare

Wenn sich mehr als zwei Personen zum gleichen Zweck am gleichen Fleck einfinden – so ist das ein Meeting! Bigi hat das Greifswald-Berlin-Meeting einberufen und alle Teilnehmer kamen voller Freude geeilt. Familie tonari wollte zuerst komplett erscheinen, doch wie man unschwer der Kollage entnehmen konnte, hat sich dann der eine Teil auf die Aufgabe konzentriert, den zweiten Teil von Bigi, der leider aus dienstlichen Gründen nicht mitkommen konnte, in Empfang zu nehmen und zu beköstigen, bis die aushäusigen Weiber wieder zu Hause eintrafen.

Ursprünglich wollten wir in den Tierpark – doch dort veranstaltete die BVG ein großes Kinderfest (oder auch nicht, weil das Wetter grottenschlecht war). Deswegen ließen wir auch den Zoo-Gedanken fallen und flüchteten stattdessen in die schützenden Tropenhäuser des Botanischen Gartens.

Gleich im Eingangsbereich spielte sich die Szene des mittleren Bildes ab. Clara schlüpfte in ein blaues T-Shirt mit Möwen. Als die Freude auf dem Höhepunkt war, schoss eine Hand vor ihre Brust, die etwas hielt und ich hörte nur: Fotografieren!!!!

Danach durfte ich die absolute Einmaligkeit in der Tierwelt bestaunen – eine pinkfarbene Möwe! Nur gut, dass mein Farbgeschmack so anhaltend und ausdauernd ist, denn sie gefällt mir immer noch, was ich den beiden damit bewies, dass ich die Regenjacke in dieser Farbe trug. (Diese Jacke habe ich mir 1995 gekauft, sie lebt noch, sie passt noch, sie wird noch getragen!)

Bigi, wenn ihr beiden in Greifswald denkt, dass das alle Leute für ihre Ersatzbrille nehmen, dann irrt ihr euch. – Ich verwende es für eines meiner zwei Handys und kann jetzt endlich das Headsetkabelgewirr komplikationslos in diesem Behälterchen unterbringen, da ja nichts mehr rausfällt. Danke!

Brittas lakonische Frage, als ich ihre Kamera fotografieren wollte: "Clara, bist du gut versichert. Das ist der Preis einer Vespa"

Ich wusste zwar nicht, was eine Vespa kostet, aber verunsichert war ich schon ein wenig.

Dann habe ich zwei Sachen fotografiert, die ein wenig zweideutig aussahen, es aber bestimmt nicht waren, denn Natur kann nicht zweideutig sein, nur unsere / meine Gedanken.

Und ganz zum Schluss habe ich noch eine Pflanze gefunden, „die meinen Namen trug “ *grins“ – also Clarafarbe pur.

Die Kakteen in den Gewächshäusern sind so schön, dass es einem fast Leid tun kann, dass keine Schwiegermutter da ist, der man diesen Sitz anbieten kann. – Bei dem linken Bild stand der lateinische Name für (Brust-)Warze, aber damit konnte ich mich nicht so recht identifizieren.

Als wir genug Pflanzen geguckt haben, probierten wir uns einmal durch das Kuchenangebot der Cafeteria. Urteil fiel zum Teil positiv aus.

Nach einem kurzen Abstecher bei mir zum Tanken in Form von Wasser und Tee ging es zu meinem Haus- und Hof-Chinesen. Die scharf und weniger scharf zubereiteten Enten wanderten bis zum letzten Zipfelchen in unsere Bäuche – und dann war der schöne Tag auch schon zu Ende.

SCHADE!!!!!!!!!!!!!

Hätte länger dauern können!

Danke ihr zwei beiden – egal für was, aber es war schön!

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

18 Kommentare zu “Botanische Gereimtheiten dreier Grazien

  1. Ich finde auch, dass es unangenehmere Farben gibt als pink. Politisch spielt sie noch keine Rolle, weil ich noch keine Partei gegründet habe – aber besser als braun und schwarz ist sie allemal.
    Hast du eine pinke Regenjacke oder jemand aus deiner Urlaubsmannschaft?
    Ich muss schnell weg, habe einen Termin.

    Gefällt mir

  2. Da stellt sich mir doch die Frage, ob jemand von euch die „Kreation“ fotografiert hat, die ich im Restaurant aus Brittas Stativ gebastelt habe. Bei mir waren ja leider alle Akkusätze leer – sonst wäre das „Männlein“ hier vielleicht auch noch aufgetaucht, um durch den Bericht zu „schwänzeln“.
    Aber dich mochte ich ein- eindeutig guuuuuuuuuut leiden, wirklich!!!!!
    „Wundersonnig“ kann es wirklich nur in deinem Herzen gegeben haben – und du hast uns angesteckt – denn draußen war es pladderregnerisch!

    Gefällt mir

  3. Bärbel, ich habe eine ganz wichtige Korrektur: Die Möwe ist pink, meine Jacke ist pink, die Clarapflanze ist pink – und ich bin noch ganz normal, weil ich sooooooooooo viel pink nun doch nicht trage.
    Ist ein Tippfehler oder hattest du wirklich mehrere Schwiegermütter?

    Gefällt mir

  4. Pingback: Frau Tonari

  5. wenigstens seid ihr bei dem wetter überhaupt aus dem haus gekommen…

    Gefällt mir

  6. Schön, von eurem Treffen zu lesen und die Bilder zu sehen. Die „Vespa“ ist wohl ohne Beschädigung wieder bei ihrem Besitzer angekommen. Das Chinesische Essen hatte ich gestern schon bestellt, ist aber bis heute leider nicht hier angekommen 🙂

    Gefällt mir

    • Ach Ute, der Lieferservice ist auch nicht mehr das, was er mal war. – Und um den Apparat hatte ich nach Brittas Bemerkung schon richtig Angst – ich wollte ihn nämlich umdrapieren für das Foto, das ließ ich dann bleiben.

      Gefällt mir

  7. Wenn ich die drei Adjektive aus deinem Kommentar auswürfle, dann ist folgendes rausgekommen:
    „Feines“ Meeting für Bigi, denn sie ist auf die unnachahmlich gute Idee gekommen und hatte den meisten Stress damit.
    „Schöne Fotomotive“ geht an Britta mit zwei t, denn ihre Kamera mit ihr dahinter macht unglaublich schöne Fotos.
    „Witziges Meeting“ blieb komischerweise für mich übrig, was ich mir überhaupt nicht erklären kann, wie das kommt *grins*

    Gefällt mir

  8. Marianne, vielleicht lag es daran, dass es keine „Liebe“ war, sondern wirklich nur schöne schnöde Enten – und die kamen bei mir einfach in den Bauch als Oberbegriff.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du beim Berlinbesuch auch berücksichtigst, mich zu besuchen, denn meist ist es lustig mit mir.
    Lieben Gruß schickt CC

    Gefällt mir

  9. Also – der Titel ist schonmal so spannend, dass man unbedingt weiterlesen muss ………….
    Lieben Gruß
    Elke

    Gefällt mir

    • Du triffst wieder mitten ins Schwarze, liebe Elke. Ich habe die ganze Zeit nach einem anderen Wort für „Gereimtheiten“ gesucht, weil es gar nicht das ausdrückt, was ich sagen wollte und vor allem hier nichts Gereimtes steht.
      Ob diese „Wortfindungsstörungen“ ein übles Vorahnungszeichen für Schlimmeres sind? Wenn ja, kann ich es auch nicht verhindern.
      Danke für deinen Besuch sagt
      Clara

      Gefällt mir

  10. Schade, daß es mit dem Zoo nicht geklappt hat. War schon öfter dort und fand es immer ganz nett dort. Aber Ihr hattet ja ein gutes Ausweichquatier gefunden 🙂
    Schöne Bilder!

    Gefällt mir

    • Petra, ich denke, der Botanische Garten ist für Pflanzen was der Zoo für Tiere ist – also schon irgendwie einmalig. Er ist vor einiger Zeit saniert worden (die Gewächshäuser) und so gibt es viele Fotomotive. Die Außenanlagen mussten wir leider aus zwei Gründen außer Acht lassen: Das Wetter immer noch nass und wir zum Teil schlapp.
      Liebe Grüße vom trockenen Lichterfelder Balkon schickt
      Clara

      Gefällt mir

  11. Zunächst wünsche ich mir von Herzen ein zweites t 😉
    Dann wünsche ich Dir einen schönen Tag und
    zum Schluss wünsche ich uns eine Wiederholung vons Janze 😉
    (okay, bei besserem Wetter und dann vielleicht doch mit Viechern vor der Linse)

    Ach ja, und kann es sein, dass die beiden Wasserhähne auf dem Kopf stehen? Muss ich da was reininterpretieren?

    Gefällt mir

    • Liebe Britta, lange habe ich gesucht, an welcher Stelle du dir ein zweites t wünschst und dann bin ich drüber gestolpert. – Dein Herzenswunsch war mir „Befehl“ *grins* – doch den zweiten kann ich dir nicht erfüllen. Ich bin felsenfest der Meinung, dass die Wasserhähne wirklich richtig gezeigt werden – oben der Anschluss für den Hahn, unten dieses Anschlussstück für den Schlauch. Ich habe lediglich den dritten Hahn weggelassen, so dass es jetzt ein Hochkantfoto ist. Ein Breitbildformat kann bei mir gar nicht auf dem Kopf stehen!!!! – Oder will mich die Wasserfrau hier schon wieder vera….lbern und ich gehe ihr voll auf den Leim???? – Du zählst für mich in die (positive) Kategorie: „Stille Wasser sind tief und ganz bedingungslos sauber, weil von den Berliner Wasserbetrieben = BWB gereinigt).
      Und der dritte Wunsch hätte meiner sein können!

      Gefällt mir