Claras Allerleiweltsgedanken

Wie schön, dass du geboren bist …

10 Kommentare

ich hätte dich sonst sehr vermisst.

10 Jahre jung zu werden, hat schon so etwas besonderes an sich – denn schließlich ist die erste Null in der Zahl bzw. das Alter wird zum ersten Mal zweistellig. –

Zweistellig bleibt es bei den meisten, denn die fast unerreichbare Hundert mit den drei Ziffern und den zwei Nullen wird seltenst erreicht. In unserer Familie haben wir schon zwei Anwärter dafür – nämlich deine Uroma  und ihren Bruder, deinen Uronkel. Mit ihren schlappen 96 bzw. 98 Jahren sind sie schon in die Zielgerade zur 100 eingebogen, wenn du dir so ein großes Sportstadion vorstellst.

Alle, die hier von deinen nennenswerten Fortschritten beim Klavierspielen, Tischtennis und Minigolf in der letzten Zeit gelesen haben – von den Lernerfolgen in der Schule will ich gar nicht erst zu schwärmen anfangen – können mich verstehen, dass ich mich sehr gefreut habe, als ich am 1. September 2001 mein (heimliches) Ziel, nämlich endlich Oma zu werden, erreicht habe. Der 1. September ist in der älteren Generation sehr oft mit einem sehr negativen Erlebnis „besetzt“ – du hast ihn für alle, die dich kennen und lieben, mit einem positiven Inhalt belegt.

Das Fotobuch, das zu Haus auf deinem Geburtstagstisch liegen wird, soll dir zeigen, wer noch alles zu deiner Familie im kleinen und im großen Rahmen dazu gehört.

Du kennst ihn ja noch, den treuen Maxx, wie er hier aus der Garage fährt

Falls du dir genau so gern wie deine Mama Fotoalben ansiehst, dürftest du sogar viel Spaß beim Ansehen haben. – Ansonsten musst du es noch eine Weile liegen lassen als Erinnerung, dann findest du es vielleicht später schön.

Jetzt bin ich hin- und hergerissen, ob ich dir noch so ein „kindliches“ Geburtstagslied raussuchen darf – oder ob du dir dafür schon zu groß vorkommst.  Auf jeden Fall schenke ich dir erstmal ein paar Blumen, für jedes Jahr eine. Die für heute und die für den Tag deiner Geburt, der für alle anstrengend war, sind ein wenig größer. – Warum da einer mit so abschreckend hässlichen Socken mit aufs Bild gekommen ist, kann ich dir nicht sagen, jedenfalls schenke ich dir diese 10 Paar Socken nicht. (Übrigens, wenn dir das orangefarbige in der Mitte jeder Blüte wie eine Biene vorkommt, brauchst du eine neue Brille *lach*)

Viel Spaß und viel Freude, nicht nur heute, sondern im gesamten elften Lebensjahr, denn in dem befindest du dich jetzt. Das wünscht dir

deine Oma Christine, die du ja eben so unter Clara schon kennst

Sicherheitshalber schicke ich dir zu der Sonnenblume auch noch deine Sonnenoma, denn ich weiß ja nicht so genau, ob heute bei dir die Sonne scheint. Die Mama weiß jetzt genau, dass das die neue Sonnenbrille.

Und weil du gerade vor ein paar Tagen mein kleiner „Ballkönig“ warst, bekommst du jetzt doch noch ein königliches Video von mir:

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

10 Kommentare zu “Wie schön, dass du geboren bist …

  1. Dass man der Mama gratuliert, das kann ich ja verstehen – aber warum nicht mal auch der Oma oder dem Opa. Es gibt ja diesen liebenswerte Aufkleber fürs Auto: Oma 2001 – hätte ich mir damals wirklich am liebsten aufgeklebt.

    Gefällt mir

  2. Grad noch pünktlich zum gratulieren aufgeschlagen,
    für einen Kindergeburtstag leider viel zu spät.
    Dennoch… meinen ♥-lichesten Glückwunsch an Enkel samt Oma

    Gefällt mir

    • Ich weiß noch gar nicht, ob er es hier im Netz gesehen hat – ich war den ganzen Tag unterwegs. – Ich bedanke ich artig für den Glückwunsch. – Mit meiner Anna zusammen habe ich drei tolle Enkelkinder.

      Gefällt mir

  3. Als ich so alt war, gabs noch keine Geburtstagsgrüße übers Internet. Wie schön, dass man heute auf diese Weise gratulieren kann.
    Auch von mir meinen herzlichsten Glückwunsch zum Geburtstag.

    Gefällt mir

  4. Die Sonnenbrillencollage hat mir Spaß gemacht – aber ich hätte gern noch mehr Platz für Strahlen oben und unten gehabt – wahrscheinlich hätte ich da das Mittelteil kleiner wählen müssen oder alle Symbolleisten ausklinken müssen, damit der Bildschirm größer ist.

    Gefällt mir

  5. Ach weißt du, so dunkle Sonnenbrillen muss man – so man sie überhaupt benutzen kann – ständig auf und ab setzen, denn im Geschäft sieht man ja nichts damit.
    Aber zu Brillen kommt noch mal was.

    Gefällt mir

  6. Habe ich dir mal meine Geburtsstunde verraten, dass du meinen Aszendenten weißt? – Aber von einer der Haupteigenschaften – der Ordnungsliebe, die man der Jungfrau nachsagt, will er vorläufig noch nicht allzuviel wissen.
    Er hat ja Glück (oder auch Pech, da die Schulfreunde oft noch verreist sind), in seinem Bundesland sind immer noch Ferien um diese Zeit.

    Gefällt mir

  7. Das iust ja ein nett verpackter geburtstagsgruß, toll gemacht.
    Tschüssi Brigitte

    Gefällt mir

    • Da er ja jedes Jahr hier einen bekommen hat, wird er doch hoffentlich einmahnen, dass er gucken möchte. – Aber sicherheitshalber habe ich ihm noch einen Brief geschrieben.
      Tschüss!

      Gefällt mir