Claras Allerleiweltsgedanken

Große(?) Ereignisse werfen ihren Schatten voraus

17 Kommentare

Ob man allerdings bei einer Wahl in unserem Land von einem „großen Ereignis“ sprechen kann, wage ich sehr anzuzweifeln. Das ganze Theater hat doch mehr mit einem „Zirkus“ zu tun.

Aber die vorauseilenden Schatten können auch täuschen – wie ihr euch überzeugen könnt.

Mit diesem anonymen Schattenfoto kann man eine bloße Verschandelung der Lampe denken!

Aber zumindest hatten wir Sonne – wenn schon die Aussichten, die auf den beiden Schildern oder Plakaten verklickert werden, nicht so richtig sonnig sind.

Betrachte ich mir die Sache mehr an der Basis, kommt doch glattweg der Zirkus ins Spiel und die Clara auch

Aber noch immer wissen wir nicht, was uns auf den beiden Schildern für Glück und Glückseligkeit von welchen Parteien vorgeflüstert oder schlichtweg vorgelogen werden soll? Dass das alles Humbug und Zirkus ist, darüber sind wir uns jetzt klar.

Das mittlere Schild soll uns also den Weg in die ewige Glückseligkeit leichter machen

Mit den folgenden Zeilen besteht ganz ernsthaft die Gefahr, dass ich mich (sehr) unbeliebt mache. Ich will jetzt die Partei (hier nur an ihrer typischen Farbe zu erkennen) weder unterstützen noch wählen, aber die Sprüche finde ich irgendwie cool, wenn sie sich wirklich an die Verwirklichung hielten. Ich wähle seit der Zeit, als ich nicht mehr nur die SED und ihre Trompetenparteien zur Verfügung hatte, kontinuierlich die gleiche Partei – und gebracht hat es mir auch noch nichts, weder meine Treue noch meine Hoffnung.

Irgendwie finde ich die Sprüche bissigwitzigcool – aber nichts davon würde eintreffen, kämen sie ans Ruder.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

17 Kommentare zu “Große(?) Ereignisse werfen ihren Schatten voraus

  1. Süß, die Bezeichnung Osterwelle. – Ich weiß 100%ig, dass das keine Partei für mich ist – bloß ich weiß bald gar nicht mehr so recht, welche überhaupt die meine ist. Aber ich gehe unbedingt wählen, um nicht die Rechten indirekt zu stärken.

    Gefällt mir

  2. Die haben wohl eine gute Werbeagentur beauftragt, denn diese Sprüche sind sicher nicht auf ihrem eigenen Mist gewachsen.

    Gefällt mir

  3. Ich wusste gar nicht, dass DIE überhaupt noch bekannt sind….
    einen guten Sprücheklopfer haben sie offensichtlich noch.
    GLG

    Gefällt mir

    • Ich denke eher, eine sehr teuer bezahlte Werbeagentur, liebe Vallartina. – Ich kanns nicht verhehlen, aber die Sprüche finde ich cool.
      Lieben Gruß von mir

      Gefällt mir

      • cool sind sie schon – nur wer glaubt das dieser Partei denn? Seit Genschman haben die doch keine Persönlichkeit mehr!!!

        Gefällt mir

        • Es würde ja schon reichen, wenn sie einen A…. in der Hose hätten, also auf gut deutsch Charakter, Ehrlichkeit und mehrere nicht so hervorragende Persönlichkeiten wie diesen legendären Außenminister von damals hätten und uns den gegenwärtigen erspart hätten.
          Bloß anders gefragt, nach Weiz-säcker und H. Geiß.ler und noch einigen anderen hatten doch die anderen Parteien auch Schwierigkeiten, echte Persönlichkeiten auf den Plan zu bringen.

          Gefällt mir

  4. lach, mal wieder klasse liebe Klara.

    Von einst 18% ist nicht mehr viel übrig geblieben…

    ♥-liche Grüsse von kkk

    Gefällt mir

  5. Aber die anderen lügen ja auch alle das Blaue vom Himmel herunter – deswegen ist der Himmel oft so grau! – Gut, dass du mich so lange getriezt hast, am Hintergrund noch weiter zu arbeiten.

    Gefällt mir

  6. Auch nicht meine Partei – sie wird auch wohl nicht ins Parlament einziehen, denke ich. – Du Arme, hast du Fischstäbchen-Alb-Träume gehabt – da du sie ja so absolut verabscheust. –
    Danke für das Lob für das Hintergrundbild. Ich habe mit Lucie am anderen Ende der Leitung einiges ausprobiert und sie kam auf die Idee, das untere Bild zu prägen und das andere in transparent und farbig drüber zu setzen. – Ich habe zwei verschiedene, die ich abwechseln werde.
    Jetzt habe ich gleich Kinderdienst. Liebe Grüße an dich!

    Gefällt mir

  7. Elke, du meinst: „… dass man mit Arbeit besser verdienen soll als ohne“? – Ich habe bloß immer bei unserer hochgepuschten Produktivität das Problem, dass wir Sachen herstellen, die keiner braucht, und dabei Ressourcen verbrauchen, die unseren Enkeln fehlen werden.
    Lieben Gruß von mir

    Gefällt mir

    • Weißt du, Elke, ich hätte immer von mir behauptet, dass ich nieeeeeeeeeeeee arbeitslos werde, weil ich meine Arbeit nicht nur geliebt habe, sondern, weil ich auch noch fachlich gut war. Aber das reicht eben nicht immer. Und als ich dann 1999 arbeitslos wurde, habe ich wie wild Bewerbungen geschrieben usw. 2 Jobs habe ich noch bekommen, aber die wollten nur die staatliche Unterstützung für Langzeitarbeitslose abfassen, dann durfte ich wieder gehen. – Seitdem „arbeite“ ich ehrenamtlich oder mehr oder weniger wenig bezahlt mit Kindern. Für mich ist Arbeitslosigkeit ein ganz, ganz heikles Thema.

      Gefällt mir

  8. Klasse, die letzten Plakate 🙂 Auch das Bild mit dem Clown – passt so richtig, ist eben ein Wahlzirkus.

    Gefällt mir