Claras Allerleiweltsgedanken

„Zangengeburt“ oder „Die Pizza steckt fest“

25 Kommentare

oder: „Eine Wahlallegorie zum heutigen Wahlsonntag“

Wollte mich da jemand testen, ob ich ungewohnte Aufgaben bewältige, mein Hungergefühl unbefriedigt ad acta lege oder so lange sehnsüchtig gucke, bis mir das Objekt meiner Begierde aus seiner misslichen Lage allein in den Schoß fällt?

Wer hat diese Pizza gelagert??? —
Dieser jemand konnte doch nur ich gewesen sein, denn niemand anderes kann eine Pizza so dämlich in diesem engen Fach des Tiefkühlschranks untergebracht haben als ich – dieses Fach ist für Kühlakkus (mit Anfasser oder Rauszieher) gedacht – nicht für große, viereckige Schachteln mit leckerem runden Aufbackinhalt.

Mir bot sich folgendes Bild:

Im oberen Fach, das hier durch die Vergrößerung viel zu hoch wirkt, lag sie – gut getarnt hinter medizinischem Gel-Akku und kühlenden Wassereiskugeln. Meine Hände – nicht unbedingt fett zu nennen, erreichten sie nicht – sie entzog sich eher und rutschte immer mehr nach hinten. Ich arbeitete, bis sich im Operationsfeld die rote Warnlampe einschaltete: Gefahr für Stromrechnung und Pizza!

Endlich kam mir die rettende Operations-Besteck-Idee.

Eine ganz kurze Zeit – und der  Eingriff war erfolgreich beendet. –

So sieht das corpus delicti aus, wenn es darauf wartet, bald meinen Hunger stillen zu dürfen und diesen Anblick konnte man nur kurze Zeit genießen. Wer will, kann ein Stück abbekommen.

Mir jetzt noch „gutenAppetit“ zu wünschen wäre überflüssig – sie ist spurlos verschwunden, was ich nun auch wiederum gut verstehen kann, denn die technische Hilfskraft war hungrig wie eine Clara – falls ihr mich versteht.

Aber wenn die Hilfskraft mal feststeckt, sieht das so aus: (falls der Kopf nicht ruckelt, dann auf das Bild klicken!)

Und als sie sich dann endlich wieder befreien konnte, hat sie nichts anderes als essen, backen, kochen im Kopf. – Mal im Ernst: Ich habe einen Pflaumenkuchen ohne Streusel gebacken, lässt sich essen. Interessant daran: Ich habe fertigen Hefeteig von der Rolle dazu genommen – der schmeckt und lässt sich wunderbar verarbeiten.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

25 Kommentare zu “„Zangengeburt“ oder „Die Pizza steckt fest“

  1. Ein sicheres Versteck,
    da würde ich mein Ge/o/ld zwar nicht verstecken,
    aber schon nicht schlecht.
    Nun mag ich keine Pizza liebe Clara,
    brauchst die nächste Pizza nicht so gut verstecken 😉 *gg*

    Lieben Gruss von kkk

    Gefällt mir

    • Echt und ehrlich, ich habe sie nicht vor dir versteckt. – Lauter kleine Goldbarren in der hintersten Reihe dieses Fachs würde deinen Kühlschrank um viele Tausende aufwerten, liebe kkk.

      Gefällt mir

  2. Ich meinte es mehr „felsig“ oder „steinig“ als „parkettig“. – Wenn du z.B. im Nachbarstein stecktest, könnten wir uns unterhalten.

    Gefällt mir

  3. Die Schachtel der Pizza hat lässig dort reinepasst, liebe Bärbel – nur meine (dicken) Rausholfinger eben nicht.

    Gefällt mir

  4. Na wenigstens hast Du Dich an die Pizza hinter den Kühlakkus noch erinnert. Ich finde manchmal im Gefrierschrank auch noch Sachen, an die ich gar nicht mehr gedacht habe. (Das hat man davon, wenn man die Beutel nicht beschriftet)
    Grüßle Bellana

    Gefällt mir

    • Bellana, du haust den Nagel mitten in den Kopf hinein *grins*, aber ich konnte ja die Schachtel sehen, ich musste mich zum Glück nicht erinnern.
      Ich könnte jetzt gleich wieder eine in den Ofen hauen, nachdem ich bis vor einer Stunde hart gearbeitet habe. – Schriftführer im Wahllokal zu sein, ist ein sehr undankbarer Job.

      Gefällt mir

  5. Na die haste dir aber jetzt redlich verdient. Aber so ein festklemm-Versteckefach wäre manchmal gar nicht schlecht *g*.
    Tschüssi Brigitte

    Gefällt mir

  6. Vielleicht wäre für mich ein solches „Festklemmfach“ ganz gut. Leider kann ich immer alles sehr leicht aus dem Gefrierschrank nehmen und gehe da viel zu oft ran 🙂 Ich habe heute auch mal gebacken, hach, es ist sogar etwas geworden, staun. Käsefüße heißt das Gebäck. Bei solch interessanten Namen muss sogar Ute mal ihre Künste versuchen. 🙂

    Gefällt mir

    • Ja, ich hätte das auch ganz gerne, dass der Kühlschrank mir das wieder wegfetzt und mir die Türe vor der Nase zuknallt. Ich habe einen viel zu lieben Kühlschrank.

      Gefällt mir

      • Aber Gudrun, du willst doch nicht deine Essentscheidungen vom (Tief-)Kühlschrank abhängig machen – das glaube ich dir nie und nimmer. Ich lasse in letzter Zeit immer den Kühlschrank gewinnen, wenn er was an mich abgeben will.

        Gefällt mir

    • Aber Ute, meine Füße würde ich nie und nimmer in einen heißen Backofen packen – das tut doch weh und außerdem geht dann die Tür nicht zu. Du kannst ja mal kurz umreißen, dass ich mit meiner Interpretation falsch liege – Käse = Quark + Blätterteig oder???

      Gefällt mir

  7. Täusch ich mich, oder kommt mir dieses Clara-feststeck-Foto bekannt vor? 😉 Die Pizza lässt mir jedenfalls schon mal das Wasser im Mund zusammenlaufen. Da ich mich dank kaputtem Bein und kaputtem Aufzug für ein paar Tage im Hotel Mama einquartiert habe, hoffe ich aber, es bleibt nicht nur beim Wasser 😉
    Pflaumenkuchen haben wir gestern auch schon gebacken. Und Milchpflaumen in der Röhre gemacht. Und Zwetschgenknödel (wie wir sagen) gibts morgen 🙂
    Ganz lieben Gruß! Und viel Erfolg beim Auszählen (das Wahlplakat hätte mich wohl allein aufgrund der frechen Aussage schon zu einem „nein“ veranlasst 😉 )
    Sunny (die mit Spannung auf das Wahlergebnis wartet)

    Gefällt mir

    • Du täuscht dich nicht – das Foto muss dir bekannt vorkommen, denn mir ist so, als wenn du es gemacht hast.
      Die Idee mit Hotel Mama ist gut, nur hast du dort doch Schwierigkeiten mit dem Internet – sonst kannst du ja vielleicht wirklich von zu Hause aus arbeiten.
      So, jetzt ist das Ergebnis raus – ich denke, es wird wieder einen rot-grünen-Senat geben.
      Pflaumenknödel – da hätte ich auch Appetit drauf! Lecker!
      Lieben Gruß an dich von mir!

      Gefällt mir

      • Hihi 😉
        Ja, das mit dem Internet ist so ne Sache. Dauert halt alles eeeeeeewig lang… Aber ich muss jetzt sowieso erst mal ein paar Schriftsätze basteln, dafür brauch ichs nicht. Und dann hab ich 2 Gerichtstermine, da gehts auch ohne. So kann ich das Treppensteigen immerhin bis Mittwoch Abend rauszögern. Und am Freitag setz ich mich eh schon wieder in den Zug nach Würzburg 😉
        GLG Sunny (die die Knödel doch schon heute verputzt hat)

        Gefällt mir

  8. Tina, wenn ich mich wirklich anstrenge, bin ich nicht nur ’ne Nummer, sondern gleich drei Nummern. – Vivi schrieb ja, dass ihrer nicht so ein flaches Fach hat – schade für sie, da kann sie keine Millionen hinten in diesem Fach sicher vor Dieben einfrieren, an die man nur mit Operationsbesteck rankommt.
    Tina, die unteren Fächer waren wahrscheinlich überfüllt mit Pflaumenkuchen und „son Zeux“!!! *grins*

    Gefällt mir

    • Bei einem ganzen Blech bekomme ich dann doch Schwierigkeiten mit dem Sofort-Aufessen, so ich nicht gerade Besuch habe. – Aber aufgetaut schmeckt er auch sehr gut.
      Einen runden Kuchen kann man vielleicht in zwei Tagen schaffen, aber ein Blech? – Wie ich dich kenne, könntest du das vielleicht doch allein schaffen! *grins*

      Gefällt mir

  9. Na klar – mit Sahne. Es ist noch ausreichend da. Der Hefeteig aus der Fertigpackung schmeckt doch nicht so gut wie der eigene. – Das zweite Blech habe ich als bloßen Streuselkuchen gebacken – aber vergessen, beim Backen eine Schüssel Wasser reinzustellen. Das Ergebnis geht hart an die Grenzen meines zahnärztlichen Befundes.

    Gefällt mir

  10. Endlich versteht mich jemand – alle Geschmacksknospen waren schon auf Pizza eingestellt nach dem Motto: „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Pizza eingestellt. Du bist doch heute gar nicht da – oder nein, heute werden Pflaumen geerntet – hoffentlich regnet es bei euch weniger als hier.

    Gefällt mir

  11. Die Pizza OP ist gut. Leider war ja nichts mehr für mich übrig :-). Wünsche Dir einen schönen Wahlsonntag. LG

    Gefällt mir

    • Ab 14 Uhr mache ich Wahlhelfer – Auszählen der Briefwahlergebnisse. Mal sehen, was in meinem stockkonservativen Zehlendorf rauskommt.
      Von der CDU gibt es folgendes Plakat: „Fühlen Sie sich wohl in Zehlendorf? . Wir sind schuld daran!“
      Sie hoffen, dass alle „ja“ sagen, aber auf vielen Plakaten ist jetzt ein „Nein“ draufgeschrieben.

      Gefällt mir

  12. Das letzte Foto kommt mir irgendwie bekannt vor 😉

    Gefällt mir

    • Du wirst es nicht glauben – ich habe fast identische vom Mai 2010 und von jetzt. Diese hier hat Ruths Sohn fotografiert. – Ich kann wohl nicht daran vorübergehen, ohne zu probieren, ob ich nicht inzwischen so viel abgenommen habe, dass ich durchpasse *grins*. – Die Pflanzentram am Alex war gestern relativ leer – ich konnte unbehelligt fotografieren.

      Gefällt mir

      • Clara, Clara, das nimmt noch mal ein schlimmes Ende mit dir 😉
        Dschungeltram ohne Touris? Toll. Dann topst Du meine Fotos bestimmt und zeigst sie bald.

        Gefällt mir

        • Du meinst, irgendwann haben die Marzahner Gärten eine Attraktion mehr: „Die Steck-Clara“?
          Da muss ich mir deine nochmals ansehen. Ich will nicht toppen, sondern war nur sehr froh über deinen Tipp. – Du musst dich mit dem Zeigen noch ein wenig gedulden.

          Gefällt mir