Claras Allerleiweltsgedanken

Aufforderungen, die mit Füßen getreten werden

31 Kommentare

Als ich vor kurzem auf dem S-Bahnhof Friedrichstraße stand, fiel mir erst durch das intensive Hingucken einer Frau auf, was da so auf der Erde zu lesen war.

Ich ging, schmunzelte, holte meinen Fotoapparat raus und dann – ja dann gucke ich, wer denn in der Nähe dieser „spannenden Aufforderungen“ stand.

  • Wer wäre geeignet, von mir mit nach Hause genommen zu werden?
  • Wer hatte meine Unterwäschegröße?
  • Heiratsantrag???? Ich??? Wem???
  • Hat mich schon mal jemand um ein Autogramm gebeten?
  • Warum sind da immer nur „Typen“ gemeint, keine „Typinnen“?
  • Im Musikantenstadl soll singen wer will
  • Geldbeutel leihen ist doof – tauschen wäre besser – ich würde bestimmt besser dabei wegkommen
  • Bin ich Vegetarier, dass ich Mohrrüben oder Karotten begrüße?

Und ich beschloss, zu schmunzeln, aber keinen Gehorsam zu leisten. Irgendwie kam es mir vor wie „Suchanfragen im Blog“ – nur eben in Auftragsform!

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

31 Kommentare zu “Aufforderungen, die mit Füßen getreten werden

  1. gestern nachmittag habe ich die spruchbänder auch noch dort gesehen (dank dieses blogs war ich „vorgewarnt“ und konnte vermeiden mich an ungünstiger position hinzustellen ;)).
    später am abend waren sie dann plötzlich weg.

    grüße, filou

    Gefällt mir

  2. Also eines weiß ich. Wenn ich mal in die Verlegenheit komme und mit dem Bus fahren muss, werden mir immer die geneigten Fragen dazu einfallen. Und nun ich werde mein dümliches Grinsen im Gesicht verstehen, es sei denn, du ständest neben mir…

    Und nun kannste überlegen, was ich dich fragen würde 😉

    Gefällt mir

    • Was du mich fragen würdest??? Mal überlegen.
      Deinem Ingo würdest du glattweg einen neuen Heiratsantrag machen, das ist mir klar.

      Als Karotte wirst du mich ja wohl nicht abstempeln wollen, singen werden wir auch nicht gemeinsam, für ein Autogramm bin ich nicht berühmt genug – also bleibt nur, dass du nach der gelungenen Magen-OP meine Unterwäsche haben willst, die mir zu klein geworden ist. – Ich würde simpel fragen: Wollen wir irgendwo ein Bier trinken gehen?

      Gefällt mir

  3. Ich liebe Berlin – allein für Dieses! 😀
    Liebe Grüße,
    Coralita (die Berlin manchmal ganz schön vermisst … )

    Gefällt mir

    • Coralita, das kann ich mir bei dir und deinem wachen Interesse für die Umwelt lebhaft vorstellen. Sicher wirst du auch dort ein Betätigungsfeld finden, aber hier haben die dich fast überrannt. – Kannst du nicht wenigstens ab und an mal dienstlich oder privat für ein paar Tage herkommen, um Berlinluft und -lust zu tanken und zu speichern?

      Gefällt mir

  4. Und als was anderes war es von mir auch nicht gedacht, liebe Elke. Du weißt doch, ihr sollt lächeln, lachen oder grinsen – je nachdem. Und manchmal sollt ihr was neues lesen.

    Gefällt mir

  5. Aber eben nur „fast“ nicht zu glauben!

    Gefällt mir

  6. Isch aabe gar keine Unterwäsche Kaugummi Geldbeutel Autogramme *lol*

    Coole Sprüche!

    Gefällt mir

  7. moni, mit dem Berlin-ABC könnt ihr alle 26 Tage lang ganz intensiv am Berliner Leben teilnehmen – allerdings durch meine Linsen und Augen gesehen.
    Lieben Gruß von der müden Clara, die morgen früh um 7.00 schon wieder Kinderbetreuung hat, aber „fremdenkeln“ geht.
    Mit Gruß von mir

    Gefällt mir

  8. Gesa, es waren eindeutig Werbegags – die Firma habe ich wirklich wiedr vergessen bzw. kannte ich sie gar nicht. Der Firmenname stand am Anfang jeden Spruchs. – Ich denke, die Sicherheit der Passagiere lag ihnen weniger am Herzen als das Gelesen-werden ihrer witzigen Botschaften in Verbindung mit ihrem Namen.

    Gefällt mir

  9. Marianne, großes Clara-Ehrenwort: Es war auf dem oberen Bahnsteig am Bahnhof Friedrichstraße.
    Ich kann aber nicht sagen, ob die Dinger dort noch kleben – denn es waren nur aufgeklebte Spruchbänder.
    Und da ich jetzt nicht mehr zu meinem Zahnarzt dort umsteigen muss, komme ich seltener vorbei.

    Gefällt mir

  10. Naja. Das ist doch was 😉 Es hat vielleicht nicht nur Dich dazu bewegt, die Mitmenschen wahrzunehmen …

    Gefällt mir

    • Aber Emil, zumindest habe ich niemand anderes gesehen mit einem Fotoapparat in der Hand. – Mein 10jähriger Enkel, dem ich das gestern gezeigt habe, hat so gelacht, dass ich dachte, mir scheppert das Trommelfell.

      Gefällt mir

  11. Komisches Volk die Berliner…?
    LG, Petra

    Gefällt mir

  12. Typisch Berlin. So etwas findet man sonst wohl in keiner Stadt. Mir gefällt es 🙂

    Gefällt mir

  13. Das ist irgendwie so ganz und gar Berlin *lach*.
    LG – Elke

    Gefällt mir

    • Elke, ich bin gestern und heute durch Frankfurt durchgefahren oder in Frankfurt umgestiegen – und habe mich über die leicht „zerfranste“ Silhouette der Stadt gewundert. Der Spitzname „Mainhattan“ ist ja soooooooooo unberechtigt nicht.

      Gefällt mir

  14. Ach ist das schön, wenn nicht immer alles so verdammt tierisch ernst genommen wird!
    Aber, so ein Mist, liebe Clara. Ich hätte gerne mit dir eine Volksmusikgruppe gegründet. 😀
    (ich bin mal lieber ganz schnell weit weg, gell?)

    Gefällt mir

    • Gudrun – Volksmusik und Musikantenstadl ist für mich immer noch ein kleiner Unterschied. Ich bin wirklich dafür, dass alle meine Enkel und Wunschenkel Volkslieder kennen und singen – aber ich muss da nicht mitsingen, denn das Treffen der Töne ist bei mir weitaus schlechter ausgeprägt als das Treffen der Buchstaben oder der Wörter!
      Gudrun, ich grüße dich – müde und k.o.

      Gefällt mir

  15. Was es so alles gibt bei Euch :-). Schönen Sonntag und liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Glaube nicht, dass es so etwas immer gibt – das war ein nicht-gesuchtes-doch-gefundenes Schmankerl.
      Sonntag wird gleich im Bett enden – nach 7,5 Stunden Bahnfahrt mit zwei Lütten bin ich breit!

      Gefällt mir

  16. Hm. Hauptstadt halt. Da hammse Ideen 😉

    Gefällt mir