Claras Allerleiweltsgedanken

Eine Lanze für den Feed … und Ehrenwort-Fotomontagen

47 Kommentare

Der Feedreader bekam ja hier und da schon öfter mal ein paar Worte gewidmet – ich raffe mich zum ganzen Post auf – zu einem Post dafür.

Von manchen Bloggerinen wird er ein wenig verunglimpft; die Feedleserinen werden dargestellt, als wollten sie nur schnell durch die Blogs huschen – nicht kommentieren, keine Veränderungen bemerken, keine Fotos in Ruhe und Beschaulichkeit betrachten, das Blogdesign missachten.

Sogar leicht abwertende Einträge konnte ich lesen. Ich setze dagegen: Feedleser sind bei Änderungen in einem Post im Gegensatz zu den „Normallesern“ sogar echt im Vorteil, weil sie diesen Post nach Veröffentlichung und danach erfolgten Änderungen als „aktualisiert“ noch einmal gezeigt bekommen. –

Manches Blogdesign ist mir einfach zu bunt, zu unübersichtlich, zu „aufgeregt“ – da ziehe ich mir wegen drohender Reizüberflutung meinen ruhigen Feedbildschirm  vor.

Was lässt mich immer wieder meine gelesenen Blogs bzw. natürlich deren BetreiberInnen bitten, den Haken bei den Einstellungen bei „Im Feedreader den ganzen Text anzeigen“ zu machen? Dafür gibt es bei mir verschiedene Gründe, die alle, wirklich alle nichts mit „nur schnell darüber huschen“ zu tun haben.

Erstens: Es gibt tatsächlich Blogschreiberinnen, eine heißt Clara Himmelhoch, die nur eine sehr schlechte Breitbandgeschwindigkeit von der Telekom zur Verfügung gestellt bekommen. Ich hatte mal eine 6000er Leitung, aber die brach ständig wegen Überlastung zusammen. – Jetzt habe ich eine 2000er Übertragung. Blogs mit vielen Fotos drin drehen viele „Sanduhren“ auf meinem Bildschirm, bevor sie sich zeigen. Ist gar ein Video eingebettet, brauche ich viele „Nachladungen“, bis das Video zu Ende ist – der Spaß an Videos ist mir ziemlich vergangen.
Fazit: Hätte ich schon im Feed lesen können, ob mich der Artikel wirklich so sehr interessiert, dass ich dazu was schreiben möchte – wäre ich dann bei Nichtinteresse nicht so leicht gnatzig wegen der ver-warteten Zeit.

Zweitens: Es gibt einige weiß-auf-schwarz Blogs, die sich im Feed schwarz auf weiß  für ältere Augen bessere lesen lassen

Drittens: Ich habe mehr als einmal festgestellt, dass die Fotos im Feed besser wiedergegeben werden als im Originalblog, wo ich sie erst durch Anklicken vergrößern muss oder wo sie z.T. sogar angeschnitten sind.

Viertens: Die ersten Zeilen zeigen nicht immer an, ob der Post interessant zu werden verspricht oder nicht – sehr oft bin ich dann einfach nicht auf den Originalblog gegangen, weil meine Wartezeit begrenzt war.
Sogar ich will nicht stundenlang nur am Rechner sitzen.

Fünftens: Alle SchreiberInnen mit vollständigem Text im Feed werden bemerkt haben, dass ich deswegen nicht weniger kommentiere. Interessiert es mich, dann gehe ich zum Original – wohlwissend, was mich dort erwartet.

Sechstens: Den Schreibern und Erstellern muss es doch egal sein, wo sie von ihren Lesern gelesen werden – Hauptsache ist doch wohl, dass sie gelesen werden.- Bei wenig Zeit leiden bei mir immer die verkürzten Blogs, da gehe ich dann nicht hin.

Siebentens: Wer wissen will, wie es bei WordPress geht: 1. Dashbord 2. Einstellungen 3. Lesen 4. Einstellungen im Newsfeed: Ganzen Text anklicken

***********

Im Zusammenhang mit dem Feedreader muss ich bei mir auc gleich die Blogroll erwähnen. Die einen wollen oder sollen raus, andere wollen rein – die einen sind traurig, dass sie nicht drin sind, andere sind sauer, dass sie immer noch nicht gestrichen sind – vielleicht liegt es daran, dass sie bei mir eine sehr untergeordnete Rolle spielt – für mich ist es kein Statussymbol, in (m)einer Blogroll zu sein. Vielleicht war es zu Beginn meines Bloggerlebens mal anders – jetzt möchte ich lesen und gelesen werden – nicht in Blogrolls stehen und dennoch verkümmern. –
Also bitte, bitte nicht traurig sein – wer in meinem „Herzen“ ist, ist auch in meinem Feed, aber nicht unbedingt in meiner Blogroll.

Ich bitte alle Nicht-Feed-LeserInnen, wenig zu dem Sinn von Feedleserei zu äußern. Seit ich dieses Add-Ons „Brief“ bei Mozilla entdeckt habe, macht das Bloggen gleich noch einmal so viel Spaß . Jederzeit sehe ich, wie viele ungelesene Posts auf mich warten und mit einem Blick, wer wie viel veröffentlicht hat.

Ich gebe euch mein Blogspot-Ehrenwort, dass ich in Zukunft die Blogs der „Verkürzten“ nur seltener besuchen werde, damit ich gleich mehrere Artikel mit einem Aufruf lesen kann. Da gehöre ich dann zwar nicht mehr zu den Aktuell-Kommentierern, aber das lässt sich dann eben nicht ändern.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

47 Kommentare zu “Eine Lanze für den Feed … und Ehrenwort-Fotomontagen

  1. Elke, wenn du jetzt auch unter die Feed-Leser gegangen bist, wirst du es schätzen lernen, wenn die Leute gleich ihren ganzen Text hier einstellen. – Ich bin ja wohl mit meiner Ansicht nicht die einzige.
    Ich wüsste keinen Grund, warum ein Blogbetreiber die Leser mit verkürzten Fassungen abspeisen will.
    LG von Clara

    Gefällt mir

  2. ich muss ehrlich zugeben, ich lese gar keine feeds. bin da ganz altmodisch und habe meine lieblingsblogs einfach gebookmarkt. außerdem entdecke ich gern neues indem ich bei wordpress oder woanders die tags (wie „berlin“ oder „fotos“) durchsurfe. 😉

    blogroll ist ja ursprünglich gedacht um blogs zu unterstützen u. weiterzuempfehlen, die man selbst gern liest. es stimmt aber, kaum einer klickt drauf.

    Gefällt mir

    • Liebe(r) Filou, ich weiß gar nicht, ob das was mit „altmodisch“ zu tun hat oder nicht.
      Über Tags surfe ich selten, ich suche mir neue Blogs meist über Kommentare irgendwo raus – schreibt jemand über längere Zeit „witzigspritzigklugoderschöne“ Kommentare, da gehe ich schon mal auf diesen Blog gucken.
      Und dann ist es meist Sympathie oder nicht auf den ersten Blick, ob ich hängen bleibe oder nicht.

      Gefällt mir

  3. Hallo Clara – vor kurzer Zeit hatte ich auch über dieses Thema gebloggt, ich wollte wissen, warum manche Blogger ihre Texte verkürzt darstellen …
    Ich bin auch ein Feedreader und stimme vielen deiner Kommentatoren zu …
    Du kannst die verkürzten Texte umgehen, indem du die Blogs über diesen Link neu abonnierst – im Feedreader wird dann der Volltext angezeigt …
    http://fulltextrssfeed.com/ da musst du dann nur die Blogadresse anfügen und neu abonnieren – und schon ist der Volltext da … (zumindest ist das beim Googlereader der Fall) …
    Diese Diskussionen darüber wie wer wie lesen soll/darf nerven mich – soll doch jeder so handhaben wie er will …
    Blogs, bei denen ich sehe, dass sie neue Beiträge haben klicke ich dann eh meist an, wenn mich der Text und/oder Fotos interessieren …
    Liebe Grüße, Anette

    Gefällt mir

    • Anette – dein „schräges halbes Köpfchen“, hinter dem sich dein Gravatar versteckt, habe ich schon so oft gesehen und jetzt bedanke ich mich ganz lieb, dass du mir so in die Seite trittst *freu*. – Ich hoffe jetzt mal ganz, ganz doll, dass das auch für „Brief“ bei „Mozis“ funktioniert, dann bin ich ja alle Sorgen los.
      Ich mache es ja genau so – bloß manchmal kommen nach 5 Zeilen Kochrezept, das mich üüüüüüüberhaupt nicht interessiert, dann doch noch etwas anderes, was mich vielleicht interessiert hätte oder was mich interessiert. Das fällt dann unter den Tisch, weil ich wegdrücke. –
      Ich freue mich sehr, wenn sich Blogger helfen können. – Ich habe heute eine Mail bekommen, wo auch eine Leserin erklärt bekommen möchte, wie das Einrichten eines Feeds funktioniert. Da mir schon zwei mal dabei geholfen habe, konnte ich jetzt Wissen und Hilfe weitergeben.
      Lieben Gruß von Clara

      Gefällt mir

    • Noch ein Nachsatz: Anette, jetzt bin ich in deinem Blog bis zum 17.10. rückwärts gelangt – doch dann war ich zu blöd oder zu blind: Ich habe nichts gefunden, wo ich „Ältere Beiträge“ aufrufen konnte. – Bei vielem musste ich schmunzeln, was du geschrieben hast.
      Ich wollte gern das von dir zum Thema „Feedreader“ lesen.
      Danke!

      Gefällt mir

  4. Wußte wohl, das es sowas gibt, aber ich bin da ehrlich, ich möchte gern alles sehen, wie jemand seinen Blog gestaltet, welche Farben und Stimmung. (kann man ja auch eine Menge raus sehen…)
    Hab mir das auch mal angesehen und muß sagen, so eilig hab ich es nicht.
    Zum Blogroll kann ich nur sagen, meiner wird aktualisiert und ich gehe ihn auch durch. Nicht mehr alle an einem Tag, aber öfter. Einige Blogs besuchte ich täglich, da weiß ich, die schreiben auch regelmäßig.
    Wie immer bin ich wohl technisch ganz hinten an… und muß sagen, ich mach inzwischen diese MarathonTouren im Bloglesen nicht mehr . Dafür nutze ich die Zeit und schreibe meine eigenen Blogs.
    Will aber gerne mal nachsehen, ob meine Einstelleungen da stimmen.
    Liebe Grüße, Petra

    Gefällt mir

    • Liebe Petra, das hat nicht unbedingt etwas damit zu tun: „… ob meine Einstellungen da stimmen“. Es ist mehr eine Einstellung des Blogschreibers/der Schreiberin – möchten die, dass ihr Artikel gleich insgesamt dargestellt wird oder nur in den ersten paar Zeilen, hinter denen dann steht: „Bitte dort weiterlesen“ oder so ähnlich.
      Petra, wenn ich einen Blog regelmäßig lese und auch kommentiere, dann kenne ich doch das Blogdesign und muss es nicht bei jedem kurzen Artikel wieder und wieder sehen – es ist für mich ausreichend, es ab und an und dann zu genießen, wenn ich auf den Blog gehe, um einen Kommentar zu hinterlassen.
      Und ich habe den Feed u.a. deswegen, um mir überflüssige „Wege“ in Blogs zu ersparen, die gar nichts geschrieben haben.
      Mache ich meinen Feedreader an, sehe ich z.B.: 4 neue in der Sektion Fotoblogs, 2 neue bei reinen Leseblogs, 5 in mir wichtigen Blogs, 3 in weniger wichtigen Blogs oder so ähnlich.
      Dann schaue ich mir die entsprechenden Einträge an und entscheide dabei, ob ich den Blog öffne und einen Kommentar schreiben möchte.
      Alles, was ich von dir sehen kann, sehe ich gleich vollständig.
      Lieben Gruß von Clara

      Gefällt mir

  5. Wenn er über Mozilla als Add-Ons eingerichtet ist, dann ist dieses typische Zeichen gleich oben in der Statuszeile zu sehen mit der Zahl der noch nicht gelesenen Posts. Da gibt es eigentlich nichts zu verstecken oder wiederzufinden.
    Und du hast nicht „von einigen Feed“ – wenn, dann hast du einige Blogs abonniert und bekommst dann regelmäßig den Post angezeigt, der gerade neu veröffentlicht wurde.

    Gefällt mir

  6. Ich finde den Feedreader auch unheimlich praktisch und lese mich da zunächst von alt nach neu, da ich nur selten die Zeit habe, mich einfach kreuz und quer durch das Netz zu hangeln. Das mache ich aber ab und zu auch gerne mal, um Neues zu entdecken. Inzwischen habe ich mir alles so gruppiert, dass ich zumindest mit Lesen bei meinen Lieblingsblogs durchkomme. Wenn mich ein Post interessiert, gehe ich zum Kommentieren oder auch nur um andere Kommentare dazu zu lesen, direkt auf den Blog selber.
    Grüßle Bellana

    Gefällt mir

    • Bellana, ich hätte es nicht besser darstellen können – ich habe bei mir genau 6 Gruppierungen. Meine absoluten Hit-Blogs habe ich auf 10 begrenzt – diese Zeit sollte immer sein, um da hinein zu gucken.
      Benutzt du Mozilla und dann welchen der beiden angebotenen? Newsfox oder Brief – wahrscheinlich nehmen sie sich nichts.
      Na, dann bis morgen, wo sich ja alle in Berlin einfinden, um eine Stadtführung über mehrere Tage mit mir zu machen *grins*
      Lasse dich lieb grüßen von
      Clara

      Gefällt mir

      • Clara, ich benutze einfach den Google-Reader und habe mir da verschiedene private Ordner für die abonnierten Feeds angelegt.

        Gefällt mir

        • Ich komm‘ auch mit dem Googlereader am Besten zurecht.
          Hab mir die Blogs auch in Ordner unterteilt: z.B Kochen – Fotografen – ABC-Projekt – Ab und an – Täglich – Garten –
          Ich finde das praktisch und habe dann gleich den Überblick wer seinen Buchstaben zum ABC schon gebloggt hat 😉 …

          Gefällt mir

  7. Du sagst es – ich lösche auch nicht, sondern kennzeichne sie nur als „gelesen“. – Auch kann ich so lesen, dass ich nicht nach Aktualität einstelle, sondern nach Blogs – und dann muss ich nicht einen Blog mehrmals aufrufen, weil später noch ein Post kommt und dann vielleicht noch einer.

    Gefällt mir

  8. Gesa, im Grunde genommen warst du eine der Ideengeberinnen dafür. Als wir uns beim Bloggertreffen unterhielten – zum Glück saßest du ja an meiner Hör-Seite und ich konnte jedem deiner Worte verstehend lauschen – hast du von dieser Unterteilung erzählt. Natürlich kann man auch eine Blogroll unterteilen – aber die erscheint nicht plötzlich im Fettdruck mit einer Zahl dahinter, so dass ich signalisiert bekomme, da ist was Neues.
    Die Ordner habe ich ja auch in Thunderbird und im Explorer natürlich sowieso.
    Die NFLs werden sich von uns nicht überzeugen lassen – und muss ja auch keiner!

    Gefällt mir

  9. Marianne, eine gewisse Statistik gibt es immer noch – aber die steht hier gar nicht zur Debatte. – Es geht mir nicht um Klicks oder höhere Werte, sondern um „stressfreies“ Lesen der Beiträge.
    Marianne, ich lese von einem Beitrag gern 100 %, und das möglichst im ganzen und hintereinander, ohne zwischendurch zu unterbrechen und zu warten, bis der Blog endlich geladen ist. Es ist also nicht „Arbeit“, sondern verwartete Zeit.
    Aber unsere Diskussion ist überflüssig, denn sie geht am Thema vorbei.
    Mit Gruß von mir

    Gefällt mir

  10. Meine Meinung kennst du ja und ich bleibe dabei. Die meisten „Feedleser“ gehören für mich eben doch zu den „schnell-mal-drüber-Huschern“ und außerdem schreibe ich oft auch einfach für mich selbst. Wenn ich solche „Androhungen“ lese wie … dann kommentiere ich halt seltener … entlockt mir das nur ein müdes Lächeln. Klar, wer darauf guckt, dass er von möglichst Vielen besucht wird, den mag das schrecken. Aber ich weiß, das die Leute, die mich kennen und meine(n) Blog(s) schätzen, auch bei meiner verkürzten Einstellung lesen. Und wenn nicht – auch gut. Mein Ego verkraftet auch ein paar Besucher weniger.
    Lieben Gruß
    Elke
    P.S. Hingegen staune ich immer wieder über die vielen Blogger, die sich offenbar im Adminbereich ihrer Blogs so gar nicht auskennen. Mit denen könnten die Systeme doch sonstwas anstellen, ohne dass sie es überhaupt nur bemerken würden.

    Gefällt mir

    • Elke, prozentual lesen vielleicht 40 % aller Blogger über einen Feedeader, eher weniger – allen anderen ist es vollkommen egal, ob du im Feed verkürzt oder im vollen Kürprogramm „auftrittst – sie kommen gleich und direkt zu dir und lesen dich gleich und direkt.
      Sicherlich ist mein Vergleich, den ich dir jetzt entgegen halte, ein wenig vermessen: Aber jeder Schriftsteller bietet seinen Lesern doch auch das ganze Buch an – egal ob hier oder da oder in einer Bibliothek – und er schreibt seinen Lesern nicht vor, ob sie von vorn nach hinten oder von hinten nach vorn oder diagonal lesen sollen und nichts auslassen dürfen. – Und dieses Gefühl habe ich so ein wenig bei dir. Ich gehöre bestimmt zu den treuen Lesern deines Blogs einschließlich Kommentaren – und ich wollte hier lediglich die Bitte rüberbringen, mich gleich im Feed entscheiden zu lassen, ob ich kommentieren möchte oder nicht. Denn einen Artikel, der mich vom Prinzip her vom Thema nicht interessiert, lese ich auch im Blog nicht zu Ende.

      Es war also absolut keine „Androhung“, sondern einfach eine Feststellung – ich muss Zeit einsparen vor dem Computer. Und dafür ist der Feed ein ideales Instrument.
      Wie bei der „Zahnarztgeschichte“ habe ich auch hier das Gefühl, dass du dich irgendwie angegriffen fühlst. Ich habe es absolut nicht verstanden, warum du zu den rechtlichen Grundlagen des Zahnarztverhaltens nicht zwei, drei Sätze sagen konntest – denn du bist die kompetenteste auf diesem Gebiet. Ich habe ihn nicht namentlich genannt, ich habe ihn nicht geschmäht, ich wollte auch nicht, dass er in der Luft zerrissen wurde – warum hast du da „mit Verlaub“ – wie du dich ausdrückst – nichts dazu gesagt. Es hätte mir helfen können. Schade!
      Mit liebem Gruß von
      Clara

      Gefällt mir

    • Auch ein PS:
      Wie viele Feed-Leser kennst du denn wirklich und weißt über ihre Motivation und ihre Beweggründe?
      Als ich 1990 im Westen anfing zu arbeiten, sagte mein Chef zu mir: „Wenn alle aus der DDR so arbeiteten und so wären wie sie, dann könnte ich mich mit den Leuten anfreunden!“ – Auf meine Gegenfrage, wie viele Leute er denn wirklich kennt, kam die stolze Zahl von DREI raus.

      Gefällt mir

  11. Wenn ich von „abonnieren“ spreche, dann meine ich den „RSS-Feed“, also nicht als Mail, sondern als (kompletten) Beitrag für den Feedreader.
    Und ob ein Blog bei dir komplett im Feedreader zu lesen ist, hängt nicht von DEINEN Einstellungen ab, sondern von denen im geschriebenen Blog. Wenn dieser eben nicht gleich alles zeigen will, dann kannst du strampeln, bis die Sahne Butter ist – es werden nur die ersten fünf Zeilen bei dir angezeigt – mehr nicht.
    Bei mir würden die Neumeldungen von Posts unter den Neumeldungen von Kommentaren untergehen.
    Außerdem kann ich im Feed viel besser sortieren und schon im voraus sehen, ob du nur zwei oder doch fünf geschrieben hast *grins*
    Du weißt doch nicht, wer in deinem Blog auf einen Link der Blogroll klinkt.
    Mit liebem Gruß von Clara

    Gefällt mir

  12. Das habe ich doch gleich kontrolliert, liebe Clara. Und siehe da, meine Einstellung entspricht dem, was du schreibst *freu*. In dem „Einstellungsbereich“ hatte ich mich
    bisher noch gar nicht umgesehen 🙂

    Gefällt mir

    • Ute, wäre das bei dir nicht so gewesen, hätte ich dir sicher schon mal eine große Bettelbittmail geschrieben, wie ich das bei einigen gemacht habe. – Fast, wirklich fast immer komme ich ja auch zu dir im Original, um eine Bemerkung, einen Gruß oder sonstwas zu hinterlassen. Das mache ich dann gern in den „verkehrsschwachen“ Zeiten, denn dein Blog braucht – wahrscheinlich wegen der vielen Fotos – bei mir auch manchmal etwas länger zum laden.
      Ich hatte mal bei mir den Haken für einige Zeit bei „verkürzt lesen“ gesetzt – doch dann irgendwo eine Diskussion über Feeds gelesen und sofort umgestellt, obwohl ich damals selbst noch keinen Reader hatte.

      Gefällt mir

      • Tut mir leid, liebe Clara, dass der (das) Blog bei dir so langsam hochgeladen wird.
        .Bei mir gibts da manchmal Probleme
        mit umfangreichen Videos.

        Gefällt mir

        • Muss dir nicht Leid tun – einzig und allein Abhilfe könnte die Teledingsbums schaffen – und zu den will ich auch nicht unbedingt.
          Bei Videos kann ich mir zwischendurch einen Kaffee holen. Es spielt 10 Sekunden – dann lädt es wieder – und das immer weiter so.
          Aber ich habe mir sagen lassen, ich kann das ganze Video erst mal in einem Stück laden lassen – habe nur vergessen, wie.

          Gefällt mir

  13. Bin zwar Nichtfeedleserin. Daher Äußerung nur kurz: war für mich heute interessant. LG

    Gefällt mir

    • Danke – das ist ja ausreichend, denke ich mir so.
      Lieben Gruß von der müden Clara
      Letzte Nacht nur 4 Stunden Schlaf, vorletzte Nacht Enkel im Bett, der offensichtlich im Schlaf immer Propeller spielte – und das auf einer durchgehenden Matratze. Nicht-Schlaf-fördernd!

      Gefällt mir

  14. Mir scheint, Du hast Kommunikationswissenschaften- und -techniken studiert?
    Ganz ohne diese Einzelheiten zu kennen, geschweige denn, damit umgehen zu können, komme ich mit meinem Blog usw. zurecht. Das gefällt mir. Vielleicht nutze ich unwissentlich dies und das, bestimmt sogar, aber ich fahre ja auch Auto- und kann keines auseinandernehmen oder über die technischen Daten referieren:-)
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

    • Sooooooooooo ganz unrecht hast du nicht: Es nannte sich „Information und Dokumentation“ – und ich will immer alles genau wissen – aber hier möchte ich nur, dass ich alle Blogs, die ich mag, gleich komplett im Feed lesen kann – du erscheinst ja komplett, du musst dich ja gar nicht gemeint fühlen, nur gegrüßt, und das auch noch lieb, nett und freundlich!

      Gefällt mir

    • Sonja, jetzt hab ich’s. Die gute Trabantfahrerin musste immer wissen, wie ein Keilriemen mit einem Strumpf oder einer (West-)Strumpfhose repariert werden konnte. Gelbe Engels gab es nicht – und mit einer Strumpfhose am rechten Fleck kam man/frau immer schneller nach Haus als mit gerissenem Riemen.
      Und fast 50 Jahre prägen – und für Technik hatte ich schon immer ein besonderes Faible. Ich war 1986 in dem Institut die einzige Sekretärin, die einen PC bekommen hat, weil ich so laut und unüberhörbar „hier“ geschrieen hatte. Das hat sich gut „ausgezahlt“. Als ich im Jan. 1990 „westlich“ arbeitete, hat kein Mensch kaum nicht gemerkt, dass ich wenig Computererfahrung mit ganz anderen Programmen hatte. – Crashkurs an einem WE hat gereicht, um erst mal als „kundig“ zu gelten.

      Gefällt mir

  15. Hallooo Clara,
    ich nutze keinen Feedreader…warum auch immer….ist eben so 😉
    Aber mir ist es toootal egal, wie andere meinen Blog lesen. Muss man sich jetzt sogar dafür rechtfertigen? Verstehe ich nicht…

    Ob nun mit Feedreader oder ohne….ich freue mich über nette Leser/innen und fertig 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Katinka

    Gefällt mir

    • Nein, Katinka – wie jeder liest und wann er liest und warum er liest und warum er gerade dort und nicht da oder hier liest – sicher bleibt das jedem selbst überlassen und keiner muss sich rechtfertigen.
      Ich sehe schon, ich kann eine Bitte nicht vernünftig rüberbringen.
      Mir ging es nur darum, dass die Blogeinstellungen möglichst auf „ganzen Text zeigen“ eingestellt sind, damit die (vielen) Feedleser nicht immer hin und herspringen müssen, wenn sie letztendlich dann doch nicht kommentieren wollen.
      Du bist ja in schönster vollständiger Form zu lesen und Mikai lacht bei mir im Feed eben so freundlich wie deine Hunde im Blog oder auch deine schönen Naturfotos.
      Dein Blog(betreiber) – sicher auch einer dieser Designblogs, ist für mich mit der Art, wie man kommentieren kann und wann sich was öffnet, undurchsichtiger als bei WordPress – und dennoch schaue ich mir immer alles an!
      Danke für die Wochenbeginnwünsche – ebenfalls für dich!

      Gefällt mir

  16. Hallo, ich gehöre auch zu den bekennenden Feed-Lesern. Alles was Du geschrieben hast (bis auf die Telekom-Leitung…das Problem habe ich nicht) kann ich nur unterstreichen. Ich mag diese Übersichtlichkeit und gleich zu wissen, wo man dran ist. Zudem gibt es ja auch Blogs, die man nur liest um Informationen zu erhalten. Ein ganz wichter Punkt für mich ist auch, wie Du oben schon beschrieben hast, dass es Blogs gibt, die total unübersichtlich sind und man vor lauter Durcheinander sich nicht zurechtfindet. Im alten Blog hatte ich auch eine Blogroll, aber ständig die Blogroll durchzuschauen und dann feststellen, dass es bei 50 % nichts Neues gibt, ist einfach zeitraubend und ärgerlich. Also, wenn ich das Bedürfnis habe zu Kommentieren, dann mache ich das auch, ob mit oder ohne Feed. Lieben Gruss, Simone

    Gefällt mir

    • Hallo, Simone – du hast ja einen „scharfen“ oder besser gesagt, einen „high-en“ Gravatar, und dann die Bezeichnung „Seefrau“ dazu – diese Kombination ist mir noch nieeeeeeeeeeee hier in Bloggershausen aufgefallen. Ich stelle mir gerade lebhaft vor, wie diese Schuhe am Strand oder im Watt versinken spazieren.
      Lasse dich nicht von mir ärgern, ich bin verschrien für ein etwas loses Schandmaul Mundwerk – begrüße dich aber trotz alledem herzlich.
      Ich gucke gleich, wer zu mir gekommen ist, um tatkräftige Feed-Unterstützungsarbeit zu leisten.
      Diese Blogs mit den Infos sind bei mir die Rubrik „Nur lesen“ – und die kommen nur dran, wenn ich Zeit habe.
      Mit liebem Gruß von Clara

      Gefällt mir

      • Jetzt musste ich aber doch mal laut lachen. Über die Seefrau. Das ist ja schon uralt, das ist mir noch nie aufgefallen, habe es aber jetzt mal geändert 😉 Danke für den Hinweis. Den Gravatar hatte ich vor längerer Zeit geändert, nur den Namen nicht. Ich dachte, wenn ich schon nicht in diesen Schuhen gehen kann, dann mal zumindest ein Foto zeigen 😉 Gruss, Simone

        Gefällt mir

        • „Stein vom Herzen fall“ – denn sonst hätte ich dir die nächste orthopädische Unfallklinik gemailt, wenn diese Schuhe deine täglichen Wegbegleiter gewesen wären *grins*

          Gefällt mir

  17. Ich benutze auch einen Feedreader, um den Überblick zu behalten. Allerdings ist meiner so gestrickt, dass er beim Öffnen nicht nur den Text zeigt, sondern die komplette Seite. Insofern bleiben mir fotos etc. nicht verborgen. Ich finde feedreader eine sehr praktische Angelegenheit. Insbesondere für Blogs, die nicht regelmäßig neu bestückt werden. So spare ich mir Blogrunden, die nichts neues zeigen.
    Ich finde, man kann sich an die Verwendung echt gewöhnen. Ich beobachte nämlich bei mir, dass ich Blogs vernachlässige, die über kein Feedangebot verfügen. Nachrichten über neue Beiträge per Mail beispielsweise mag ich persönlich nicht so, weil sie mir das Postfach „verstopfen“.
    Gut finde ich Deinen Hinweis, auf die oft hinterlegte verkürzte Fassung. Mir war beispielsweise nicht bewusst, dass ich meinen Blog so eingerichtet hatte.

    Gefällt mir

    • Liebe tonari, wenn der Blog so eingerichtet ist, dass er den kompletten Text anzeigt, dann sehe ich auch alles einschließlich Fotos – sogar Videos kann ich anklicken, lande dann aber auf dem Originalblog.
      Bei Blogs, die nur verkürzten Text zeigen, reizen mich diese 5 Zeilen oft nicht zum weiterlesen und damit besuche ich den Blog nicht.
      Manche sagen auch folgendes: „Ich besuche den Gegenblog, wenn ich einen Kommentar bekomme!“ – Und, wenn ich keinen Kommentar bekomme und dennoch lesen möchte?
      Ich lasse mir den „Brief“ bei Mozilla nicht mehr ausreden. Bei meinem Textblog sieht die Feedreaderansicht ähnlich der Blogansicht aus – nur die bunten Icons an der Seite fehlen, und die sind entbehrlich.
      Per Mailbenachrichtigung mag ich auch nicht – mein Postfach ist schon von abonnierten Kommentaren voll genug.
      Du kommentierst wohl aus dem „Wartezimmer der Interflug“ *grins* – denn 4.00 ist eine außergewöhnliche Beitragszeit. – Eine schöne Zeit wünsche ich euch beiden!

      Gefällt mir

  18. Ich bin dir unendlich Dankbar
    dass du mir seiner Zeit das mit dem Feed erklärt hast.
    Ich war vorher ständig unterwegs in Bloggerhausen…
    um fest zustellen, nichts neues an der Front…
    Ich habe Zeit zum Bloggen, möchte aber auch nicht Stunden am PC vergeuden.
    Im Feedreader, ich benutze den NEWSFOX von Mozilla,
    sehe ich auf einen Blick wer etwas neues gebloggt hat., Das ist fein!
    OK, man muss erst alle Blogs eingeben, aber das ist eine einmalige Arbeit.
    Und ich kann jedem nur den Feedreader empfehlen,
    welcher ist ja egal, aber übersichtlicher geht es einfach nicht!

    Liebe Grüsse und eine schöne Woche
    wünscht dir ♥-lich die kkk

    Gefällt mir

    • Siehst du, und so habe ich ihn zuerst von einem Mitblogger per Fernbwedienung eingerichtet bekommen (das war auch noch der Newsfox) – und dann auf dem neuen Rehner hat mir Lucie geholfen, „Brief“ einzurichten – und es hat mein Blogleben besser gestaltet.
      Eigentlich muss man die Blogs gar nicht eingeben. Ich habe Verzeichnisse angelegt: „Fotoblogs, Nur lesen, Wichtige Blogs und noch einige andere“ – und dann klicke ich nur oben in der Leiste auf „Diesen Blog abonnieren“ und muss ihn dann nur noch in dem entsprechenden Ordner ablegen. Geht blitzschnell. Ab und an mal sortiere ich die Ordner alphabetisch und ich lege die Blogs unter meinen selbst festgelegten Namen ab – meist die Vornamen.
      Und tschüss und gute Nacht!

      Gefällt mir