Claras Allerleiweltsgedanken

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – B

31 Kommentare

zu öffnen bei Blogspot.und bei WordPress gibt es etwas ganz Spezielles.

Vielleicht habt ihr Lust, für diese Serie ein wenig Reklame zu machen, damit auch andere Berlinbesucher in spe überlegen können, ob sie diese bunte Stadt besuchen wollen oder doch lieber zur Erholung in den grünen bayrischen Wald fahren wollen.

Hier gibt es ein wenig das obligatorische Brandenburger Tor  und Umgebung, aber sonst –  … ach guckt doch selbst.

**********

Out of toping für das Geburtstags“kind“:

Hier konnten wir immer nur in weiter Entfernung stehen und irgendwie versuchen, euch zu erklären, warum es da nicht weitergeht. Aber ich war immer ein klein wenig stolz, dass die Pferde in unsere Richtung ritten – ein ganz kleiner Trost.

Doch kein Geburtstag ohne Blumen – hier und dort – wie wäre es mit einem Besuch im Botanischen Garten?

*************

Für ZEIT-lose, die nicht rechts und LINKS gucken wollen, gibt es hier aus den beiden Blogs ein Foto im Kleinformat und ohne Erklärung:

Bei WP-Foto: Botanischer Garten in Berlin-Dahlem

Bei Blogspot:Brückendetail der Moltke-Brücke

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

31 Kommentare zu “Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – B

  1. Super Seite, sehr informativ und schoen gemacht.

    Liken

  2. Ganz, ganz lieben Dank für eure zahlreichen, witzigen und informativen Kommentare – aber zum ersten habe ich Enkel(alarm, positiv), zum zweiten habe ich „Rücken“ à la Horst Schl.
    Gestern war ein Tag, der soooooooooo nicht sein musste. Ich wollte alles für Enkel und herbringenden Sohn zum Essen vorbereiten – plötzlich für zwei Stunden Stromsperre und vieles ging nicht mehr. Da merkte ich wieder und wieder, wie ein Großstädter von Energie abhängig ist.
    Vorher holte ich mir bei der Ärztin einen kräfigen Anschnauzer und zwei Spritzen ab. Die Spritzenkur sollte eigentlich täglich sein – doch vorigen Freitag hatte ich die letzte. Sa war ich in der Bahn, um die Ekel zu holen, Mo hatte sie keine Sprechstunde, Dienstag zur falschen Zeit (sie war schon weg) und gestern hatte sie bemerkt, dass ich kräftig Heizkissen auf die Hüfte gepackt hatte. Das war ihr so gar nicht recht. – Vorher noch 3x im Zahnlabor und einmal beim Zahnarzt – man gönnt sich ja sonst nichts.
    Abends tat mir der Rücken sooooooo stark weh (als die Spritzen nachließen), dass ich wie tot ins Bett fiel (21.30), nachdem beide Enkel im Bett waren.
    Ich hoffe, dass es heute Abend besser geht.
    Herzlichst grüßt (das Murmeltier) Clara

    Liken

  3. In den 80ern war ich mal beruflich kurz in Berlin. Im Schneetreiben hat mich damals ein Berliner Kollege eine Runde durch die Stadt gefahren. Die Umgebung des Brandenburger Tores wirkte da sehr gespenstisch. Was für ein Unterschied zu heute, wo man einfach durchgehen kann.
    Grüßle Bellana

    Liken

  4. Wenn man bedenkt das das so viele Jahre nicht durchlaufbar war.
    Meine Schwester (die in NordSchweden wohnt) wollte das mal
    sehen als es noch Ost-West bzw zu war. Ich hatte sie mit auf eine
    meiner Reisen genommen und wir waren dort.
    Die-U-Bahn zugemauert etc..

    Of Topic:
    Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für deine Tochter!

    Lieben Gruss, Elke

    Liken

  5. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für deine Tochter!

    Durch das Tor würde ich gerne auch mal gehen… Träume…

    Lieben Gruss, kkk

    Liken

  6. Wir standen damals auch in Entfernung vom Brandenburger Tor. Die Pferde zeigten uns ihren Ar… ihre Hinterseite. Gut, dass die Karre (hätte ich beinahe gesagt) dahinter ist. So tat es nicht ganz so weh.
    Herzliche Glückwünsche an deine Tocher ♥

    Liken

  7. Oh ja, ich habe das Brandenburger Tor auch noch mit Mauer erlebt und es im letzten Jahr genossen, einfach durchspazieren zu können.

    Liken

  8. Hier jagt ja ein Highlight das Nächste! B- wie Bulette. B- wie baustelle am Ostkreuz, B- wie Bodemuseum, B- wie Britz … schwierige Auswahl bei B. Bin auf X und Y gespannt 😉

    Liken

  9. Mein Mann und ich haben uns vorgenommen im nächsten Jahr Berlin zu besuchen bis jetzt hat die Zeit einfach nicht gereicht.Wünsche dir noch einen schönen Nachmittags und eine gute Restwoche Gruss Gislinde.

    Liken

    • Liebe Gislinde, wenn man gut informiert und gut zu Fuß ist, Museen mag und schöne Parkanlagen – dann ist man in Berlin richtig, zumindest für eine Woche. Und ich finde immer wieder – im Vergleich zu anderen Großstädten – ist Berlin relativ preiswert.
      Mit vielen Grüßen von Clara

      Liken

  10. Liebe Clara, ich glaube, du schaffst es noch, dass ich die Stadt lieben lerne. 😀
    Besuchen werde ich sie auf alle Fälle und so ganz langsam wächst ganz viel Sympathie. Ich finde deine Berlin-Serie richtig gut.
    Ach ja, die Richtung der Pferde hatten damals auch für mich ewas Tröstliches. Es wird wirklich Zeit, dass ich mich aufmache…

    Liebe Grüße an dich

    Liken

    • Gudrun, ich freue mich sehr, dass ich schon mit dem zweiten Buchstaben so viel Vertrauen bei dir aufgebaut habe. – Sicher zeige ich Berlin von seiner angenehmen Seite – denn der Dreck, der Lärm, die Bettler, die Obdachlosen – die gibt es in vielen anderen Städten auch. Ich möchte – vielleicht bis auf wenige Ausnahmen – das zeigen, was mir an „meiner“ Stadt (seit 1970) gefällt. – Dein Sohn kann ja schon mal gucken, zu welchen „Highlights“ er dich führt – oder ich mache das!
      Lieben Gruß zu dir von mir

      Liken

      • Na, das wär’s doch. 😀 Bei dir melde ich mich bestimmt, liebe Clara.
        Ich kenne ja Berlin schon, von früher eben. Und das Lied von Peter Fox „Schwarz zu Blau“ gehört zu meinen Lieblingsliedern. Mich haut nichts um. Kann’ste glauben.

        Liken

  11. Nun würde mich nichts in eine große Stadt bringen, aber die Fotos gucke ich mir gerne an.
    LG; Petra

    Liken

    • Petra, auch besuchsweise nicht? – Dort zu wohnen, das kann ich nachvollziehen – nicht immer war und ist eine solche Riesenstadt nach meinem Geschmack – aber ich wohne ganz am Rand, da lässt es sich aushalten.
      Mit Gruß von Clara

      Liken

      • Ich bin eigentlich lieber ganz weit auf dem Lande…und habe viel Platz um mich… deshalb wohne ich auch auch einzeln, keine Nachbarn, nichts…
        LG, P.

        Liken

  12. Sehr schön – das Brandenburger Tor kenne ich nun tatsächlich auch schon sehr lange.
    Lieben Gruß
    Elke

    Liken

    • Liebe Elke, wenn du den „Botanischen Garten“, die Brücke und den Bärenbrunnen samt Umgebung auch noch kennst, dann hast du schon beim 2. Post deinen „Berlin-Test“ *grins* bestanden. – Von der Seite der Siegessäule her kennst du es vielleicht sogar länger als ich.
      Einen lieben Gruß schickt Clara

      Liken

  13. B = Berlin und Brandenburger Tor , aber auch liebe Grüße aus Bonn

    Liken

    • Ich hätte natürlich auch die StäV = Ständige Vertretung, eine Kneipe für die ehemaligen Bonner Beamten, die sich schwer trennen können, ablichten können. – Ich war noch nie drin, ich kenne sie nur von außen – direkt am Hinterausgang vom S-Bahnhof Friedrichstraße. – Aber ein Gruß von dir ist mir lieber.

      Liken

  14. Ach ja! Und als es so schön angestarhlt wurde, das Tor, da standen wir da Dank Tonari alle zusammen rum! Das war doch klasse!!!

    Liken

    • Genauuuuuuuuuuuu! Und als es mal von diesen roten Wolken „angestrahlt“ wurde, war ich zum Glück in der Nähe, denn allzu oft gibt es diese Stimmung auch nicht.

      Liken

  15. Hallo Clara, ja, ja, das Brandenburger Tor ist einfach obligatorisch. 🙂 Unten links, mit der Beleuchtung, die Aufnahme finde ich schon cool. Liebe Grüsse und Herzlichen Glückwunsch an das Geburtstagskind. (wenn ich alles richtig verfolgt habe, ist es Deine Tochter?)

    Liken

    • Hello Mrs. Sherlock Holmes, Ihr Dr. Watson hat den richtigen Tipp abgegeben – es ist meine Tochter.
      Aber – jetzt eine Sherlock-Frage von der Gegenseite? Waren die Schuhe zu unbequem oder zu kalt? Durch eine andere Mailadresse trittst du jetzt hier „verkleidet“ auf – wahrscheinlich Spätfolgen von Halloween *grins*

      Liken

      • Ein bisschen Angst hatte ich vor der Seefrau…lach. Diese Emailadresse wurde mir vorgegeben und ich war zu faul um sie abzuändern. Meine schönen Sitzschuhe gebe ich doch nicht einfach so auf 😉 *grins* Jetzt ist es besser. Beim nächsten Mal werde ich darauf achten. 😉

        Liken

  16. Aber im Bayerischen Wald ist es auch schön 😉
    GLG Sunny

    Liken

    • Ohne Zweifel – aber das ist mehr ein Ort der Erholung – hier mehr einer der wilden Pfadfinderei, um sich an das gewünschte Ziel zu pirschen.
      Einen schönen Tag für dich!
      GLG von CC

      Liken

      • Schon klar, wobei du auch dort äußerst wild Pfadfinden kannst, du glaubst gar nicht, was man dort alles findet 😉
        Auch dir einen schönen Tag, ich habe gerade seeeeehr interessante News von der Anwaltskammer in meiner Sache gehört und reibe mir freudig die Hände 😉
        GLG Sunny

        Liken

        • Na, dann kannst du ja nach dem Händereiben das Lied singen: „Jetzt wird wieder in die HÄnde gespuckt, wir steigern das Bruttosozialprodukt …“
          Gute Steigerungsraten am neuen Platz wünscht dir
          Clara

          Liken