Claras Allerleiweltsgedanken

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – E

29 Kommentare

zu öffnen bei Blogspot und auch bei WordPress. Sehr oft gibt es ein Übersichtsfoto und ein Detailbild – aber mehr nicht, versprochen.

Heute jedenfalls hier das Ephraimpalais.

Zu Fischerinsel-Wohnzeiten (bis 1985) war das unser „Haus- und Hof-Palais“, denn es war nur 5 Minuten zu Fuß entfernt. Es bildet mehr oder weniger den Abschluss des Nikolaiviertels – zumindest räumlich.

***************

Für ZEIT-lose, die nicht rechts und LINKS auf die verlinkten Blogs schauen wollen, gibt es hier ein Foto im Kleinformat ohne Erklärungen:

Bei WP-Foto: „Einkehren in Berlin“

Bei Blogspot: das Europacenter und sein Brunnen, der davor steht:

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

29 Kommentare zu “Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – E

  1. Das Gelände ist wirklich nett. Ich mag prunkvolles 🙂

    Gefällt mir

    • Ein herzliches Willkommen bei Claras Berlin-ABC, liebe Kim. Es ist ja schön, wenn jeder hier irgendetwas findet, was gefällt. – Das Ephraimpalais ist wirklich schnuckelig geworden nach der Renovierung oder besser Restaurierung.

      Gefällt mir

  2. Super Blog, ich komme nun oefter

    Gefällt mir

    • Hilmar, das würde mich aber staunend freuen, wenn du öfter kämst – denn auch bei dir, wie bei allen anderen aus dem Spam gefischten Kommentaren, kann ich deinen Blog nicht öffnen. Gibt es denn überhaupt einen?

      Gefällt mir

  3. Das Geländer ist besonders hübsch!

    Gefällt mir

  4. Weißt du, was ich dachte, als ich dein heutiges Bild sah? Aufgespießt! Einfach den Himmel aufgespießt.“Angegiegelt“ sagen da die Sachsen.
    Ich weiß, man könnte es viel schöner sagen. 😀

    Ich bin auch schon wieder weg.

    Gefällt mir

  5. Oh, was wunderbares Wetter!!

    Gefällt mir

  6. was für ein strahlend blauer himmel! und der kontrast alt-neu im bild gefällt mir auch!

    Gefällt mir

  7. Richtig moni, wie in so vielen anderen Städten ist in Berlin alt und neu wirklich dicht beieinander.

    Gefällt mir

  8. Na wie immer – bei den Links auf WordPress Foto und Blogspot – aber du kennst doch das Prinzip.
    Dir geht es hoffentlich auch wieder richtig oder wenigstens einigermaßen gut.
    Ich bin seit 40 Minuten zu Haus.

    Gefällt mir

  9. Danke der Nachfrage – morgen entscheidet sie, ob sie mich durchs MRT jagt.

    Gefällt mir

  10. Gesa, der Himmel ist wohl noch baluer geworden, da ich dem Foto Gegenlicht spendieren musste, sonst hätte man vom Gemäuer des Ephraimpalais nichts weiter gesehen.

    Gefällt mir

  11. Berlin meine Kindheitsliebe. Wir Kinder waren jedes Jahr Sommerferiengäste für drei unvergessliche Wochen. Besonders das Lichtermeer in der Nacht und die ungezählten Museumsbesuche haben mich begeistert.

    Gefällt mir

    • Mit dieser Mailadresse ist WP doch sehr versucht, mich zu schützen und den Kommentar in den Spam zu schieben – sogar ich unterliege dieser Versuchung, obwohl mich gerade dieses Problem momentan beschäftigt.
      Zu dieser Aussage gehört doch der „Witz“ eines Touristenführers auf dem Funkturm: „Meine Damen und Herren, blicken Sie in Richtung Westen, dann sehen sie das Häusermeer. Kommen Sie am Abend und blicken in Richtung Westen, dann sehen Sie das Lichtermeer, blicken Sie aber in Richtung Osten, dann sehen Sie das Gar-nichts-Mehr!“

      Gefällt mir

      • Ja, das bin halt auch ich und nicht teilbar. Aber lieb, dass du mich da raus gezogen hast. Falls du mit diesem Problem noch beschäftigt bist, eventuell kann ich helfen…?

        Gefällt mir

        • Wenn ich wüsste, dass es wirklich ein Gelenkleiden ist, würde ich ja bedingungslos „ja“ sagen zu deiner angebotenen Hilfe, Fakt ist, nach ca. 30 Min kann ich nur noch mit Schmerzen im re Hüftgelenk laufen und pfeife mir ein Tablettchen ein. Das Röntgenbild zeigt aber ein gesundes Gelenk ohne Knorpelschäden und dergl.
          Na, dann lehne ich mich mal freudig abwartend zurück!

          Gefällt mir

          • Oha, ein Missverständnis meinerseits, entschuldige. Ich dachte, dass du meinst, du hättest selber Probleme mit dem Schbam. Aber macht nichts. Schau mal zu Frau Dr. Helga Pohl. Sie ist zu finden unter koerpertherapie-zentrum(dot)de. Es gibt dort eine Unmenge Texte, unter anderem auch zu Schmerzen in der Hüfte. Zu Frau Dr. Pohl kommen viele Ratsuchende, die keinen Befund, aber trotzdem Schmerzen haben. Über ihre Erfahrungen hat sie auch ein Buch geschrieben, das du auf ihrer Seite finden kannst. Ich habe es vor einigen Wochen selbst gelesen und halte es für authentisch, glaubwürdig und empfehlenswert. Sie beschreibt darin auch ihren eigenen Leidensweg und wie sie zur sensomotorischen Körpertherapie gefunden hat und diese begründet. Alles Gute dir und schreib doch mal, ob du es gelesen hast…

            Gefällt mir

            • Danke erst einmal, ich werde mich darum kümmern. – Ich habe zwei ähnliche Seiten gefunden, eine von Frau Dr. Pohl und eine von Berlin, die an ihrer Theorie angelehnt ist. Ich werde mcih heute Abend noch damit befassen.

              Gefällt mir

  12. Schöner Blickwinkel, gut gesehen.

    Gefällt mir

  13. Dieses „ach guckt doch selbst“ und das Verweisen auf zwei weitere Blogs finde ich etwas irritierend.
    Lieben Gruß
    Elke

    Gefällt mir

    • Elke, da es immer nach dem gleichen Schema ist, dachte ich nicht, dass es dich verwirrt. – Aber hier gefallen mir nun mal Fotos nicht so richtig – sondern am besten bei Blogspot. Bei WordPress kann ich in diesem Thema immer nur ein einzelnen Foto einstellen.
      Ich denke, es ist schwieriger für mich, drei Blogs mit Links und so zu händeln als für den Leser, auf zwei Links zu klicken, so dass sich in einem anderen Fenster jeweils eine andere Perspektive öffnet.
      Dreidimensional – wo hat man das schon!!!
      Lieben Gruß – ich bin gerade wieder zweimal durch Frankfurt gefahren und mich danach gegrämt, dass ich plötzlich rückwärts sitze.

      Gefällt mir

  14. E wie einfach gut. Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Dir ist wohl beim Anblick des Fernsehturms ein „Licht aufgegangen“, so dass du an einen Stromanbieter gedacht hast. – Ich musste grinsen.
      Ich bin vor einer halben Stunde wieder zurückgekommen – im Feedreader sind 150 Einträge.

      Gefällt mir