Claras Allerleiweltsgedanken

Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – R

18 Kommentare

Beim „R“ gibt es kaum etwas, was mir auf Anhieb einfällt, wie viel schwerer dürfte es dann vielen Berlinbesuchern fallen.

Als ich vor einiger Zeit unterwegs war und die schiefen Häuser fotografierte, in denen evtl. der Haussegen schief hängt, kam ich auch nach Rummelsburg.  Früher brachten alle Rummelsburg mit dem Knast in Verbindung, vornehm ausgedrückt, mit der Strafvollzugsanstalt.Diese wurde inzwischen umgebaut zu denkmalgeschützten Wohnungen – also gibt es jetzt dort statt Einzelzellen Einzimmerwohnungen.

Und Rummelsburg war grau, hässlich und stinkig, denn das Kraftwerk mit den riesigen Schornsteinen tat sein übriges dazu. Das Kraftwerk gibt es noch, nur weniger stinkig.

Doch jetzt ist Rummelsburg farbig, in jeder Beziehung.

Bei Blogspot und bei WordPress habe ich – wie immer – auch noch etwas. Es geht um Rathäuser, auch Rote, und um Regierungsgebäude allgemein, wie das Reichstagsgebäude, was jetzt aber vornehm „Bundestag“ heißt. – Als wenn die es verdient hätten, dass man so ein altehrwürdiges Haus ihretwegen umbenennt.

Ich zeige jetzt die Bilder aus den Nachbarblogs nicht, weil es meiner Meinung nach fast egal ist, ob man auf den Link klickt oder auf das Bild, um es vergrößert zu sehen.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

18 Kommentare zu “Jeden Tag (ein) Foto von Berlin – R

  1. Hmmm, ich weiß nicht…Eine Nacht vielleicht?? Jugend forscht 😉

    Gefällt mir

    • Wir zwei beide? Im Knast zu Besuch? Du in der Nachbarzelle, damit du mir zur Hilfe kommen kannst, wenn ich alpträume? – Ach, alles muss man im Leben nicht ausprobieren! Es reicht, Kuchen zu backen und Tee zu kochen, das kann mit Emily zusammen schon spannend genug sein.

      Gefällt mir

  2. Wohnen im Ex-Knast! Ist irgendwie lustig.

    Gefällt mir

  3. Richtig romantische Häuser, sieht doch schön aus.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen 2.Advent
    lieben Gruss, kkk

    Gefällt mir

    • Danke – ich werde arbeiten, da ich mit einer größeren Sache voran kommen möchte. – Sollte ja auch schön aussehen, das Foto.
      Dir auch einen schönen Advent!
      Lieben Gruß von Clara

      Gefällt mir

  4. Das R-Haus gefällt mir 🙂

    Gefällt mir

  5. Es rummelt und riecht auf deinem Blog.
    Da renn ich rum und ruf: Raus hier! rasend radeln wir über ruckelnde Randstreifen
    Röhrende Rentiere rammen uns beim roten Haus.

    Gefällt mir

    • Habe ich ja Glück, dass heute das „r“ und nicht das „s“ dran ist, denn sonst würde das „riechen“ unfein ersetzt werden.
      Aber zu der Zeit, als ich das Foto schoss, röhrte noch kein rasendes Rentier oder gar ein rasender Roland durch die P-Rärie!!!!!

      Gefällt mir

  6. Also ich hätte alles getippt, was sich früher hinter diesen Mauern verborgen hatte – aber auf ein Gefängnis wäre ich nicht gekommen! das ist toll geworden! Danke für die Info!

    Gefällt mir

    • Gesa, da habe ich mich falsch ausgedrückt, so dass du einer Fehlinformation aufgesessen bist. Das ist und war nicht das ehemalige Rummelsburger Gefängnis oder „Zuchthaus“, wie diese Besserungsanstalten im Volksmund hießen. – Das war ein ganz normales Haus, was jetzt nur wieder schön hergerichtet ist. – Das umgebaute Gefängnis liegt weitab vom Schuss und ich wusste zu dem damaligen Foto-Abstecher auch nicht, dass es noch existiert bzw. umgebaut wurde. – Du kannst mir verzeihen?

      Gefällt mir

  7. ich liebe solche alten haeuser, denn die haben so viel charme.

    ich antworte dir jetzt mal hier:

    es gab mal eine zeit, da habe ich auf jeden kommentar in meinem blog geantwortet. das ist mir aber jetzt einfach zu zeitaufwaendig geworden. vielleicht kommt mal irgendwann wieder eine zeit wo ich das machen werde.

    wegen unseren kuenstlichen baeumen, den riesengrossen haben wir schon seit fast 20 jahren und das schoene daran war, dass man gar nicht gesehen hat, dass der unecht war. man musste ihn erst anfassen um sich davon zu ueberzeugen dass es ein kuenstlicher baum war.

    unser grosser alter baum faengt aber inzwischen an, auseinander zu fallen daher wurde es zeit einen neuen anzuschaffen.

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Sammy – das beruhigt mich, dass die Bäume mehrere Jahre lang ihr Dasein in einer Familie fristen dürfen. – Wenn so ein Baum eine gute Qualität hat, kann ich mir vorstellen, dass man ihn kaum von einem echten unterscheiden kann. – Ich war mal in einer Arztpraxis, da wusste ich bis zum Schluss nicht, ob ich Kunstpflanzen oder echte vor mir hatte.

      Dann drücke ich dir die Daumen, dass du einen findest oder schon gefunden hast.

      Lieb grüßt Clara

      Gefällt mir

  8. R wie richtig gute Fotos
    R wie reizende Verfasserin
    R wie bäRRlin
    R Reise dorthin lohnt sich
    Gute Nacht liebe Clara

    Gefällt mir

    • Liebe Sucherin, 1 – 2 nehme ich dankend entgegen und 4 kann ich wirklich nur bestätigen. – Ich komme gerade von meiner Kinderbetreuung und will noch viel an meinem Computer machen – u. a. die nächsten 20(?) Seiten vom Fotobuch, 27 sind fertig.

      Schönen Abend wünscht Clara

      Gefällt mir