Claras Allerleiweltsgedanken

„Wanted“ gefunden, beendet, vollbracht

9 Kommentare

… aber anders, als ihr vielleicht denkt. Da sich die Gesuchte (Bärbel, Barbara, minibares) nicht outen will, in welchem Outfit sie meiner Kamera entkommen ist, wollte ich gerade die Suche abblasen.

Die klug vorausschauende Frau tonari, die beide von mir gesuchten Personen zumindest schrifttechnisch kennt, gibt mir hier eine volle Karte lang sachdienliche Hinweise. Sie meint zwar, dass eine Suche unter Hasch illegal wäre, doch sie kennt mich schon so gut und weiß, dass mir das relativ egal ist. Vielleicht erinnert sie sich auch an meine „einschneidenden Kiffererlebnisse“: https://chh150845.wordpress.com/2010/05/05/hasch-mich-ich-bin-der-wahnsinn/

Egal ob mit oder ohne Erinnerung – ich tippe bei ihr mit Erinnerung – Britta, dein Einschalten im richtigen Moment hat mir sehr gefallen und sehr geholfen – danke! Die Menge, die du auf eine Karte schreibst, verteile ich auf ein halbes Jahr.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

9 Kommentare zu “„Wanted“ gefunden, beendet, vollbracht

  1. Ich habe auch gedacht: Es gibt Zufälle oder Fügungen oder oder oder. Jetzt werde ich gleich mal den Suchpost bei dir mit deinem „Bekennerschreiben“ ändern.

    Gefällt mir

  2. freut mich, dass die verloren geglaubte Karte ihr Ziel gefunden hat
    ist ja auch nicht so einfach, wenn man bekifft ist

    but

    a spliff every day keeps the doctor away 😉

    Gefällt mir

    • tonari – wer von uns dreien war nun wirklich bekifft: Du, die Karte oder ich ….. oder wir alle drei. Ich fand jedenfalls den Zeitpunkt hervorragend gewählt und verneige mich nochmals vor deiner Schreibfreudigkeit, die auch mich so „lustvoll“ gestriffen hat.

      Gefällt mir

  3. Gesa, man merkt eindeutig – du analysierst die Situation haschgoldrichtig. Die Karte war auf Nebenwegen, das ist doch sonnenklar. – Hätte tonari sie per eigenem Koffer im Flugzeug hergebracht, wäre sie vor 6 Wochen mit einer anderen Briefmarke, aber mit viel weniger Postkartenerfahrung zum „falschen Zeitpunkt“ angekommen und hätte bei meiner Suchaktion nicht mitgeholfen.

    Gefällt mir

  4. Ich glaube es zumindest – auf jeden Fall hat die Karte nach einer unendlich langen Zeit in meinen Briefkasten gefunden. – Vielleicht ist es aber auch eine Karte mit Klaustrophobie, die Angst vor diesen engen Briefkästen hat. Also hat sie es so lange wie möglich rausgezögert.

    Gefällt mir

  5. Liebe Clara, du und Zio habt euch wohl dieses Jahr den verzwickten Fällen des Lebens verschrieben, scheint mir …

    Gefällt mir