Claras Allerleiweltsgedanken

Stippvisite in Leipzig – 1

17 Kommentare

Gudrun, ich komme und du bist leider nicht da *lach*

Gestern habe ich euch schon ein wenig nach Leipzig entführt, indem ich euch mit Herrn Dr. Faust und seinem Begleiter Mephisto „bekannt“ gemacht habe. Die beiden kann man an ihrem Standort nicht optimal fotografieren, weil sie überall von Werbung umgeben und verführt werden.

Schon vor ein paar Tagen, Wochen oder gar Monaten war ich mit anderen alten Frauen, die sich vornehm „Großelterndienst“ nennen, diese schöne Stadt besichtigen. Leipzig ist wirklich wunderschön geworden – es ist eine Stadt, die nach der Wende richtig aufgeblüht ist, soweit ich das aus meiner bescheidenen Perspektive beurteilen kann.

Ich vergaß total, auf das schöne Börsenfoto bei WP hinzuweisen – keine Angst, ich habe nicht mein altes Portemonnaie fotografiert.

Ich habe so (unendlich) viele Fotos gemacht, dass mir erstens eine Auswahl schwerfiel und zweitens eine Sortierung oder Reihenfolge. Also habe ich sie nur grob sortiert und die „queren“ von den „hochkanten“ getrennt, damit sie, wenn ich eine Diaschau verwende, einheitlich sind. – Hier und jetzt zeige ich sie als Galeriefotos – leider sind dabei die liebevoll geschriebenen Untertexte der Bilder verloren gegangen. (Das erste Foto anklicken und dann geht sie los, die WP-Diashow)

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

17 Kommentare zu “Stippvisite in Leipzig – 1

  1. Was für eine wunderschöne prachtvolle Stadt. Jetzt weiß ich, warum mein Sohn gesagt hat, Leipzig gefällt ihm besser als Dresden. Ich kenne beides nicht. Wie schön, dass dort so viel erhalten und jetzt so schön restauriert ist.

    Gefällt mir

  2. Elke, diese Freudensprünge kann ich dir gut nachfühlen – Leipzig ist traumhaft schön geworden. Na, neulich war es nicht gerade, wohl schon Ende Oktober – aber es hat bisher nicht gepasst, darüber zu bloggen, denn du weißt ja, November/Dezember waren mit dem Berlin-ABC blockiert.
    Du wirst an den nächsten beiden Tagen bestimmt noch Freude haben an den Fotos.
    Ganz liebe Grüße für dich von mir

    Gefällt mir

  3. Inzwischen sind viele Städte im Osten top renoviert worden und ich denke z.B. Dresden und Leipzig ganz besonders. Beide habe ich alter Wessi immer noch nicht besucht, es wird wohl langsam Zeit. Und dabei ist meine Mutter in Sachsen aufgewachsen und mein Vater stammte aus Thüringen.
    Grüßle Bellana

    Gefällt mir

    • Anfangs hätte ich bedingungslos für Dresden gestimmt – denn dort habe ich ein wenig studiert und gearbeitet – immerhin 4 Jahre lang – doch jetzt würde ich meine Empfehlungen erweitern. Doch es gibt außer diesen noch andere Kleinode der Architektur – z.B. Görlitz und Bautzen, wunderschön, nur ein wenig am Rand von Deutschland. – Und – habe ich hier eigentlich schon mal von Berlin geschwärmt???? *lach*
      Lieben Gruß von Clara

      Gefällt mir

      • Übrigens laut schwedischem Möbelhaus, werfen die Schweden ihre Weihnachtsbäume am 13. Januar (dem St.Knut-Tag) aus dem Fenster, deshalb nennt das schwedische Möbelhaus seinen Schlußverkauf ‚Knut‘, denn dann könnte man doch gleich noch ein paar alte Möbel hinterherwerfen.
        Grüßle Bellana

        Gefällt mir

  4. Bärbel, Leipzig muss mal eine sehr reiche Stadt gewesen sein, wenn man es anhand der reich verzierten Fassaden schlussfolgern darf.
    Ich denke, die restlichen Fotos werden dir auch gefallen – nur leider bringe ich die Innenaufnahmen der Kirchen durcheinander – aber das ist für mich auch nicht so wichtig.
    Liebe Grüße bis morgen von
    Clara

    Gefällt mir

  5. Hallo Clara, das sind schöne Fotos. Habe Dir eine Mail geschickt. Liebe Grüße

    Gefällt mir

  6. Huhu, liebe Clara,
    da bist du ja durch die Innenstadt geschlichen, gell. Ich bin da nicht so häufig, manchmal aber schon, wie neulich zu einem Orgelkonzert in der Nikolaikirche. Meine Fotos davon sind nicht so recht zu gebrauchen, denn es war abends und duster.
    Ich freue mich, dass es dir gefallen hat in meiner liebsten Lieblingsgroßstadt. Und vielleicht kommst du ja mal wieder.
    Einen lieben Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Gudrun, ich komme gleich morgen und übermorgen noch einmal virtuell nach Leipzig – aber alles natürlich nur Innenstadt, denn was schafft man schon in ca. 6 Stunden? Und da gab es wirklich genug zu sehen, wie du verfolgen kannst.
      Lieben Gruß zu dir von mir

      Gefällt mir

  7. Marianne, nicht nur die „Jungfrau“, sondern auch ich und … – in der Galerie ist es relativ egal, da hast du Recht – aber in der Diashow, die morgen kommt, finde ich es nicht so schön, wenn hoch und längs kreuz und quer kommen – tja, für mich hatte es nicht unbedingt mit Ordnung, sondern mit Ästhetik was zu tun. Aber ich sehe gerade, ich wiederhole mich, das habe ich ja schon oben geschrieben. – Die Menschen sind halt unterschiedlich.
    Mit liebem Gruß von Clara

    Gefällt mir

  8. Huhu liebe Clara,
    bisher war ich nur einmal kurz in Leipzig und habe eigentlich nur den (wiklich schönen Bahnhof) gesehen.
    Aber irgendwann werde ich das auch noch schaffen 😉
    Schöne Fotos hast Du gemacht

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • Katinka, mit Kopf- oder auch Sackbahnhöfen habe ich immer so meine Probleme. In Leipzig war es mir egal, weil es Endstation für mich gewesen ist. Anders ist das mit Frankfurt/M. Freue ich mich, einen vorwärts-fahr-Sitzplatz zu haben, ändert sich diese Freude nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof – ich sitze rückwärts zur Fahrtrichtung.

      Von diesen Querelen mal abgesehen, hast du Recht. Ich habe gerade nochmal in meinem Fotoordner Leipzig nachgesehen – ich habe nicht ein einziges Foto vom Bahnhof, also muss ich wohl nochmals hinfahren.
      Mit lieben Grüßen an dich von
      Clara

      Gefällt mir

  9. Leipzig ist eine schöne Stadt, wie auch deine Bilder zeigen.
    Vielleicht schaffe ich es ja im Sommer, mal wieder dorthin zu fahren.

    Gefällt mir

    • Ute, mir tat es sehr Leid, dass ich nur die paar Stunden dort war und zweitens diese Laufprobleme hatte – ich hätte mich gern mehr umgesehen. Aber für diese kurze Zeit habe ich viel Schönes fotografiert, wie du morgen und übermorgen noch sehen wirst.
      Ich kenne ja Leipzig noch aus häusergrauen (nicht mausgrauen) Ostzeiten – da war die Bausubstanz so schrecklich wie in vielen, vielen anderen Städten auch. Aber es ist ein architektonisches Bonbon beworden, sagt die ehemalige A….enfrau *grins*

      Gefällt mir

      • Clara, auch ich kenne Leipzig noch aus früheren Zeiten. Während der Messe waren wir öfter mal dort und haben bei Freunden übernachtet. Es ist inzwischen eine sehr sehr schöne Stadt geworden.

        Gefällt mir