Claras Allerleiweltsgedanken

Witzbild 16: Gugellustig

21 Kommentare

… wenn man es von der humorvollen Seite sieht. Selten so gelacht – die Leute, die bei Gugel arbeiten, haben Humor – oder sie haben so toll funktionierende Suchmaschinen, dass bei mir superlustige Sachen rausgefiltert wurden.

Wenn ich es aber von der weniger lustigen Seite sehe, was da so alles über Clara Himmelhoch ausgesagt wird, könnte ich auch meinen: „Big brother ist watching me“ – vielleicht nicht in korrektem Englisch, aber mit korrektem Inhalt. Wäre ich ängstlicher oder noch im Arbeitsprozess, könnte ich mich schon davor fürchten, ob Gugel nicht mit meinen Daten Leute „füttert“, denen ich partout nichts von meinem „Essen“ abgeben möchte.

Aber bleiben wir heute mal bei der lustigen Seite:

Ich habe „Clara Himmelhoch“ eingegeben und den Suchauftragsknopf gedrückt und das erschien:

**********

Auf der einen Seite ist frau stolz darüber, dass sie Tausende von Einträgen unter ihrem Namen finden kann – andererseits ist es schon beängstigend, dass im übertragenen Sinne jeder Pubs dokumentiert wurde. – Wenn ich bei WP einen alten Post suche und mich nicht ganz genau an die Überschrift erinnern kann, bleibt die Suche meist erfolglos. Versuche ich jedoch das gleiche bei GG = GugelsGnaden, spuckt er mir meist nach wenigen Sekunden das Gewünschte aus.

Werden andere Seiten zitiert, auf denen ich kommentiert habe, wird auch nicht das „Philosophische“ rausgepickt, sondern das Witzige. Vielleicht liegt das einfach daran, dass es hier nichts „Philosophisches“ gibt!!! :mrgreen: – Das muss sich ändern – gleich und sofort.

Deswegen schnell noch ein Witz von  //witze.net zu diesem Thema:

Ein Philosoph und ein Pfarrer streiten sich darum, welcher der beiden von ihnen vertretenen Disziplinen der höhere Rang zukomme.
Spöttisch meint der Pfarrer: „Philosophie ist, als ob jemand in einem dunklen Raum mit verbundenen Augen eine schwarze Katze sucht, die gar nicht da ist.“
Darauf antwortet der Philosoph: „Theologie ist, als ob jemand in einem dunklen Raum ebenfalls mit verbundenen Augen eine schwarze Katze sucht, die gar nicht da ist und plötzlich ruft: Ich hab sie!“

 

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

21 Kommentare zu “Witzbild 16: Gugellustig

  1. Ist ja ’n Ding! Die Ergebnisse sind echt lustig! Naja, nicht verwunderlich!
    Liebe Grüsse!

    Gefällt mir

    • Einesteils vielleicht nicht, liebe Vallartina, weil bei mir ziemlich viel steht, was zum Lachen gedacht ist. – Aber ich wundere mich schon, dass die sich mitten aus einem Post einen Absatz oder ein Zitat rausnehmen. Das mit dem Schuhanzieher stand am 7. Januar ziemlich am Ende. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese Selektion per Hand passiert. Wenn aber nicht, wie kommt es dann zu solchen Ergebnissen. Schade, dass ich schon so alt bin, sonst würde ich mich bei Gugl bewerben und dann wüsste ich es!
      Liebe Grüße an dich!

      Gefällt mir

  2. Ja, bei mir sind auch zig Querverbindungen zu anderen Blogs, weil ich ja so kommentierfreudig bin und auch bei mir eifrigst kommentiert wird – Danke an alle!
    Wenn sie meinen, sie wollen ihre Speicherkapazitäten mit meinen Worten füllen – dann sollen sie das machen.

    Gefällt mir

  3. Dann hat der verf**ass****ungs——-sch… wenigstens lustige Arbeit.
    Grüßle Bellana

    Gefällt mir

    • Das sehe ich ganz genau so. Als ich Anfang der 90er Jahre in meine Stasiakte eingesehen habe (wir waren lange Zeit unter Kontrolle), habe ich laut gelacht und wurde mit einem Ordnungsgong ermahnt. In der Akte war der Brief meines 7jährigen Sohnes an seinen Onkel in Westdeutschland, der dort hoher Beamter bei der Polizei war. – Lächerlicher konnte es für mich nicht mehr sein.
      Mit Gruß von Clara

      Gefällt mir

  4. da wurde ich jetzt aber neugierig, na klar gibts das cafe weltenall, aber unter Li Ssi nüscht, JUCHHU- seltsam nur, hatte ich doch ein Häkchen gemacht, dass man mich nicht per suchmaschine finden könne, tja so viel zu häkchen, die nicht das halten, was sie glauben machen wollen-

    der witz… gefällt mir guuut…

    Gefällt mir

    • Li Ssi, da bin ich aber froh, dass ich mich offen zu dem Häkchen bekannt habe, wenn es doch nicht schluckt und unterdrückt, was es eigentlich nicht zeigen sollte.
      Da wir ja schon mal festgestellt hatten, dass Blogger alles Exhibis sind, können wir doch mit Öffentlichkeit auch gut umgehen.
      Jedem Kirchenoberhaupt würde der Witz aber gar nicht gefallen.

      Gefällt mir

  5. Du kannst ja Suchmaschinen aussperren, brauchst nur ein Häkchen zu setzen.

    Der Witz – der ist nun fast schon philosophisch.

    Gefällt mir

    • Ja, April, das weiß ich durchaus – doch wohnen da zwei Seelen in meiner Brust. Wenn ich auch nicht glaube, künstlerisch oder schriftstellerisch tätig zu sein, so freue ich mich doch über die täglichen recht zahlreichen Besucher. Eine gewisse Eitelkeit streite ich also nicht ab. – Und das zweite ist die erwähnte Suchfunktion. Bei WP finde ich in meinem Blog fast nichts, bei der „Konkurrenz“ dagegen klappt das meist recht gut.

      Gefällt mir

  6. Sag mal, Clara, wohin bist du denn nun mit dem Ziegenbock gefahren? 😀
    Ich habe gleich auch mal geg – äh – gedingst. Bei mir war das allerdings nicht lustig. Ich werde mich bei den Datensammlern beschweren. Jawohl!

    Liebe Montagsgrüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Gudrun, die sind ziemlich tagesaktuell mit ihren „Spotlight-Kameras“. Jetzt steht da:
      „Der Turmbau zu Babel führte zur Sprachverwirrung – der Turmbau von Clara führt zu ….. oops, Clara, das Niveau gleitet ab! ….. Himmelhoch on Witzbild-Foto 13 …“
      Tja, wo bin ich mit dem Ziegenbock vom Neptunbrunnen hingeritten? Vielleicht habe ich einfach mal so eine Himmel- und Hölle-Erkundungsfahrt gemacht. Frau will doch wissen, wo sie mal hin will.
      Sei nicht traurig, zu viel Witziges ist auch nicht immer witzig.
      Liebe Grüße an dich von Clara

      Gefällt mir

  7. Das ist tatsächlich eine Gradwanderung zwischen bekannt, berühmt und beängstigend. Damit müssen wir wohl leben. Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Käme dabei am Ende „berühmt“ raus, würden die meisten wahrscheinlich unbeirrt weiter wandern. Aber es besteht ja auch die Gefahr von „berüchtigt“ auf diesem Grat zwischen „schwätzen“ und „berichten“. – Auch in Kommentaren darf man nicht so ohne weiteres von der Leber weg erzählen, Gugel sieht alles!
      Für mich gibt es größere Probleme als dieses! Liebe Grüße an dich auf deiner Insel

      Gefällt mir

  8. Ja, alles´was man im Netzt so von sich gibt wird gesammelt, dessen sollte man sich stets bewußt sein. Auch löschen hilft da nicht… irgendwo findet sich alles wieder.
    Mich stört das nicht, war mir dessen immer bewußt.

    …und wenn ich Leute kennenlerne und die fragen nach dem Namen oder so sage ich: „Kannst mich mal gooooogeln!“
    LG, Petra

    Gefällt mir

    • Zum Glück ist zu meinem richtigen Namen die Latte ganz kurz und beschränkt sich auf Telefonbucheinträge und so – die Clara allerdings hat ein ellen-, ellenlanges Register, das kann ja kein Mensch je lesen oder aufrufen.
      Liebe Grüße schickt dir Clara

      Gefällt mir

  9. Ja, wenn Du so philosophierst, sehr gern mehr davon, liebe Clara :-).

    Ich finde es auch ziemlich erschreckend, was alles (auch nach Jahren) gefunden wird.
    Aber Deine Auswahl ist wirklich lustig.

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • Katinka, die Auswahl treffe ja nicht ich – inzwischen steht ja schon längst wieder anderes obenan. Ich glaube, ich hätte auch gar keinen Screenshot gemacht, wenn das mit dem Schuhanzieher nicht obenan gestanden hätte. Da musste ich dann doch herzlichst lachen. – Generalverbrechen, Ehebruch und andere schlimme Dinge sollte man dem Blog nicht unbedingt anvertrauen – es sei denn, man will es dem Privatdetektiv der Gegenpartei einfach machen, damit man den unliebsamen Partner endlich loskriegt. – Doch dafür gibt es sicher bessere Wege.
      Mit Grüßen an dich von Clara

      Gefällt mir

  10. Interessant ist auch, dass wir dort sogar nach gelöschten Posts suchen können. Zwar erscheint dann der Hinweis, dass es den Artikel nicht mehr gibt, aber jeder weiß, dass es ihn mal gab. Elefanten würden nie etwas vergessen, sagt man doch. Ich sage: Internet vergisst nieer 😉
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Gefällt mir

    • Ich hatte ja aus gegebenem Anlass zwei „Tiere“ aus meinem Blog gelöscht, die einen ganz speziellen Namen hatten. Wenn ich jetzt im Zusammenhang mit meinem Blog danach suche, kommt der Hinweis: „Vorschau nicht möglich“. Das klappte allerdings erst, als ich die Fotos auch aus meinem Medienpool gelöscht habe.
      Wenn mir die Kripo oder irgendein geheimer Dienst was am Zeuge flicken will, die haben bestimmt noch andere Mittel als das Netz zur Verfügung.
      Berlin Südwest grüßt Berlin Südost oder so – mit Navigation bin ich ganz schlecht.
      Clara

      Gefällt mir

  11. Tja, liebe Clara, du bist halt kein unbeschriebenes Blatt mehr 🙂 Ich kann bei den Auszügen nur Positives entdecken. Also mach einfach weiter so. Wir müssen wohl
    damit leben, dass wir „öffentliche Personen“ sind 🙂

    Gefällt mir

    • Dass Clara Himmelhoch seit Dez. 2009 unendlich viel „Unterschiedliches“ im Netz geäußert hat, ist mir klar. Mir ist nur noch nicht klar, wie schnell ein nicht so netzbegabter den Zusammenhang zu der realen Person herstellen kann.
      Offensichtlich werden nur die WP-Blogs so stark in Augenschein genommen. Allerdings habe ich für den Blogspot-Blog auch ein Gugel-Konto – wahrscheinlich liegt es daran.
      Ich bin es aus alten DDR-Zeiten gewöhnt, dass lange Akten über mich angelegt wurden, also erschüttert mich das nicht so.

      Gefällt mir