Claras Allerleiweltsgedanken

Sprichwort-Bilder im Februar – 17

28 Kommentare

Die Uhr ist für die Dummen; die KLugen wissen ihre Zeit.

In Leipzig lief oder stand mir diese hübsche Reklame-Litfaßsäule im Weg herum – ich habe ihr nur den Spruch noch einmal einprägsam auf den Leib geschrieben.

Was machen wir uns Gedanken über die Zeit – sie vergeht auch ohne uns.
Gelesen: „Der ist glücklich genug, der keine Zeit hat, unglücklich zu sein.“
Das sind knappe Zeiten, sagte der Pfaffe, die Bauern machen ihre Kinder selber.“

Und http://witze.net meint:
Welche grammatikalische Zeit ist: „Du hättest nicht geboren werden sollen“?
Präservativ defekt!

„Im Grammatikunterricht versucht die Lehrerin den Schülern durch Beispiele die Zeiten zu erläutern.
Lehrerin: „Wenn ich sage ich bin schön, welche Zeit ist das?“
Ein vorwitziger Schüler antwortet: „Vergangenheit!“

Und ich sage zur Zeit:

„Schade, dass am Ende des Geldes immer noch so viel Monat übrig ist.“

Viele Sachen sind so getaktet, dass sie am Ende der Garantiezeit Ärger machen (In dieser Woche gleich doppelt erlebt: Die Zusatzgarantie für Hörgeräte ging bis Anfang Februar. Der Hörer [75,00] ging gestern kaputt und die Zahnschmerzen an einem Implantat beginnen seit Stunden, nachdem die zweijährige Gewährleistungspflicht abgelaufen ist.)

************

Und soviel zu „Alt – aber sexy„:

Eine etwas in die Jahre gekommene Frau steht vor dem zu Bett gehen nackt vor dem Spiegel, lässt ihren Blick am Spiegelbild rauf und runter wandern und meint dann seufzend zu ihrem Mann: „Wenn ich das so sehe, fühle ich mich sehr alt. Meine Haut ist schrumpelig und schlapp, meine Brüste hängen beinahe bis zur Hüfte und mein Hintern ist total dick geworden!“
Sie dreht sich zu ihrem Mann um und sagt: „Bitte sag jetzt etwas Positives über mich, damit ich mich ein wenig besser fühle!“
Er überlegt einen Moment und meint dann: „Na, wenigstens scheint mit deinen Augen noch alles in Ordnung zu sein!“

************

Ich renne jetzt ganz schnell weg und komme erst morgen wieder, wenn euer Zorn wieder verraucht ist.

Oder ich besänftige euch mit dem Foto bei WP-Fotoblog.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

28 Kommentare zu “Sprichwort-Bilder im Februar – 17

  1. He, he, von welchem Alter sprichst Du denn, wenn Brüste bis zum Bauchnabel hängen und beim Mann sich bescheuerte Sprüche in den Vordergrund drängen?
    Halbtot, ganztot oder sowieso immer schon tot? Ne, das finde ich nicht, daß alt gleich NICHT sexy sein soll.

    Sexy (wobei alleine schon das Wort zum Widerspruch aufruft) hängt von einer innernen Ausstrahlung ab und wird von keiner Körbcherngröße beeinträchtigt,

    Lebensfreude macht sexy, richtiggehend sexy, aufregend sexy und ist freudig anzunehmen,
    weil zum Leben gehört und das ist erst zu Ende, wenn sich ein seltsamer hölzerner Deckel senkt.
    Einen lieben Gruß in die Nacht sendet Dir Bruni

    Gefällt mir

    • Ach Bruni, mein ausgesuchter Witz war doch nur … – … eben ein Witz mit wahrheitsgemäßem Hintergrund. Die Schwerkraft wirkt nun mal stärker als in jungen Jahren – und das bei Männlein und Weiblein, nur Männer nehmen es meist nicht so tragisch und stehen nicht vor dem Spiegel und betrachten ihre aus dem Leim gegangene Figur stundenlang.
      Wenn ich den Spruch „140 und noch sexy“ in den Mittelpunkt der Collage gestellt habe, dann bestreite ich es doch nicht, dass auch Alter eine Form von Anreiz und Anziehung hat – das Wort haben die Werbefuzzys in Leipzig kreiert.
      Über das Ende und den Holzdeckel wollen wir jetzt mal nicht sinnieren, denn bei mir wäre dieser „Deckel“ rund, klein und schwer.
      Guten Morgen und einen schönen Tag zu dir schickt Clara auf den Weg

      Gefällt mir

  2. Dazu fällt mir eine Bastelei ein: Die Klopapierpapprolle grundieren, darauf winzige Bildchen kleben oder malen, als Deckelchen ein Tonpapierhütchen drauf, fertig ist die Minilitfaßsäule.
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

    • Hihi, warst du mal Werklehrerin? – Aber dieses Röllchen müsste sich doch dann April basteln, die war doch so angetan. – Aber ein einfaches Tonpapierhütchen würde wohl nicht diesen historischen Charme bringen wie hier bei der Leipziger Litfaßsäule.
      Für meinen 97. Geburtstag (ach nein, vorher ist ja meine Mutter mit diesem dran) wären ja solche Säulchen passend.
      Lass dich lieb grüßen von Clara

      Gefällt mir

  3. Huhu, liebe Clara,
    ich bin spät dran, aber ich war heute in meiner Lieblingsstadt. Die Genossenschaft hat dafür gestimmt, mich aufzunehmen. Ich habe (fast – ein kleiner Amtsgang ist noch fällig) eine schöne, kleine und bezahlbare Wohnung. Ich freue mich sehr.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Ach Gudrun, jetzt muss ich langsam meine Daumen duplizieren, damit ich immer welche wechselseitig zum Drücken für alle die übrig habe, die es brauchen.
      Ich befrage gerade mein Bauchgefühl und das sagt: „Die wären so etwas von blöd, wenn sie nicht dich, sondern irgend so einen Nieswurz oder so nehmen würden“
      Also, was sagt uns das: Du bekommst die Wohnung zu 98 %.
      Viel Glück für den kleinen Amtsgang!
      Herzlich von Clara

      Gefällt mir

  4. Zeit – die war heute auch bei mir sehr knapp. Deshalb bin ich so spät dran und ruhe mich nun bei einer Blogrunde aus. Dir wünsche ich ein schönes Wochenende. Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

    • Aber so viel Zeit solltest du dir vielleicht noch nehmen, die dir gewidmete Serie von Heidelberg im Fotoblog (in der letzten Zeile verlinkt) anzusehen, in dem es heute ein Foto auf einem Schlossbogen zu sehen gibt, auf dem sich auch Löwen tummeln. Es wäre doch traurig, wenn du es gar nicht siehst.

      Gefällt mir

  5. Was kannst du denn noch alles, liebe bigi? Auch zeichnen?
    Lauter talentierte Leute um mich herum, wie schön!

    Gefällt mir

  6. Du, LIebchen, hast ja heute allen guten Grund, über die Zeit nachzudenken, wie sie so Jahr für Jahr vergeht. – Ich bin stinkig, dass sich Hermes so unendlich viel Zeit nimmt, um das von mir zu dir zu transportieren.
    Als ich mit 40 in eine Wohnung zog, wohnte auf der Etage ein ca. 80jähriger, vielleicht war er auch noch älter. Der hat mich immer als „Kindchen“ bezeichnet – von ihm aus gesehen, hatte er Recht.
    Heute bekommst du hier 51, 52, 53 … 55 und mehr Umarmungen, bis wir außer Atem kommen.
    Dat Clara für dich!

    Gefällt mir

  7. Was für ein bescheuerter Werbespruch. Der fordert geradezu zum Widerspruch heraus. Aber das ist wohl der Sinn von Werbung: auffallen um jeden Preis. Bei mir bleiben sie jedoch oft erfolglos, denn ich weiß z.B. jetzt, dass es um eine Uhr geht, aber nicht um welche Marke (auch wenn man es erkennen könnte, wüsste ich es nicht.)
    Aber die alte Litfaßsäule – die ist zwar nicht sexy, aber ‚charming‘.
    Alle Gute für deine Zähne,
    April

    Gefällt mir

    • April, unser OB hat ja über die Stadt Berlin gesagt: „Arm, aber sexy“ – und ich glaube fast, die mit der Uhrenwerbung sind auf diesen Spruch aufgesprungen.
      An mir prallt Werbung ab wie Regenwasser an behandelten Autoscheiben. Ich habe einen großen „Bitte keine Werbung-Aufkleber“ am Kasten und im Fernsehen gucke ich fast nur werbefreie Sender, wenn überhaupt.
      Es ist eine Zahnfleischentzündung, blutet stark und tut sehr weh beim putzen, aber ich hoffe, dass ich es in den Griff bekomme. – Danke!

      Gefällt mir

  8. Danke, danke. Aber sage mal, trügt mich mein Zeitgefühl oder wolltest du nicht eigentlich einige Kilometer südlicher in der wasserreichsten Stadt des Kontinents sein, wo jetzt alle Menschen nur maskiert rumlaufen. Oder bist du gerade mehr oder weniger auf dem Weg dorthin. Ich habe wirklich ein sehr schlechtes Zeitgefühl, deswegen weiß ich nicht, wann du geschrieben hast: Noch 6 Tage.

    Gefällt mir

    • Dann wünsche ich dir schönes Wetter, tolle Fotomotive und weniger Kälte, damit die Finger beim Fotografieren nicht klamm werden. Ursprünglich wolltest du eine Woche bleiben, habe ich das richtig in Erinnerung? – Ersatzakku vorher nochmal nachladen!!! Der ist bei Kälte schneller verbraucht als im Sommer.

      Gefällt mir

  9. Ob wir mit 140 auch noch sexy sind? *lach*

    Boah der Mann ist ja fies…..ob er selbst noch knackig aussieht? ;-)))

    Der mit der Lehrerin ist auch gut 🙂

    Sehr ägerlich ist das mit der Garantie! Manchmal scheint es wirklich so zu sein, gell?

    Liebe Grüße zu Dir und ein schönes Wochenende
    Katinka (und Mikai, der auf Dich wartet :-))

    Gefällt mir

    • Katinka, ich kann das ja mit dem Witz vielleicht schon besser beurteilen als du. Sie wird Tatsachen geschildert haben und man sollte damit nicht auf „fishing for compliments-tour“ gehen. Ich als Frau hätte bei einem Mann vielleicht auch so reagiert, wenn er mich das gefragt hätte.
      Das mit der Hörgerätegarantie bzw. mit dem Geld hätte mich so oder so getroffen – da eine Selbstbeteiligung von 75,00 dabei war für jede Reparatur. Und genau das kostet der Hörer.
      Auf jeden Fall komme ich euch heute besuchen, aber vielleicht etwas später.
      Herzlich Clara

      Gefällt mir

      • Ja, kann schon sein, dass es „fishing for compliment“ war
        Aber er hätte ja IRGENDWAS anderes Nettes sagen können 😉

        Der Pinsel bei der Frau Bärchen ist übrigens ein Rouge- oder Makeup Pinsel, das sollte den Unterschied darstellen 🙂

        Liebe Clara, danke für Dein Kompliment zum kleinen Bärchen 🙂

        Gefällt mir

        • Katinka, auf Makeup-Pinsel wäre ich niee gekommen.
          Die 75,00 für den Hörer haben sich so etwas von gelohnt – mein Ohr ist wieder wie neu. Wahrscheinlich ist es schleichend kaputt gegangen und funktionierte schon lange nicht mehr, deswegen regelte sie das Gerät immer höher und höher. – Heute musste sie viele Stufen zurückstellen, sonst wären mir die „Ohren davon geflogen“.

          Gefällt mir

    • Na klar sind wir das, liebe Katinka. Wirste sehen. 😀

      Gefällt mir

  10. Ein Lacher am Morgen ist immer gut. Die Spiegelgeschichte finde ich herrlich, du brauchst also nicht wegzurennen 🙂

    Gefällt mir

    • Ute, dann bin ich ja beruhigt. Wenn ich selbst 25 wäre und solche „Wahr-Gemeinheiten“ schriebe, wäre das was anderes, aber bis auf die Sache mit der Hüfte und so kann ich alles nachvollziehen.
      Für dich wird es ja dieses Jahr spannender als in den anderen Jahren. Hast du die schönen Löwen im Fotoblog gesehen? Löwen kommen ja bei mir immer besser weg als andere Tiere! Warum wohl???? *grins*

      Gefällt mir

      • Clara,ich verrate nicht, warum die Löwen immer besser weg kommen bei dir als andere Tiere 🙂 Spannend wirds bei mir schon, denn ich weiß noch überhaupt nicht was bwz. ob ich
        überhaupt etwas mache.

        Gefällt mir

        • Das ist ja zum Glück ein offenes Geheimnis zwischen dir und mir.
          Wenn du dann gute Erfahrungen gesammelt hast, gibst du sie an mich weiter, ich nutze sie dann zeitversetzt drei Jahre später.

          Gefällt mir