Claras Allerleiweltsgedanken

Keramikkunst für Gudrun – zum Aufmuntern

17 Kommentare

Gudrun, Anna hat jeden Freitag Training – einige Tage davon habe ich sie schon hingefahren und dort auf sie gewartet. Jetzt, wo das Wetter schöner ist, habe ich mich mal auf dem Gelände umgesehen. Als erstes fiel mir das Schullogo in die Augen – wohlgemerkt, es ist eine Schule für geistig behinderte Kinder. – Jetzt keine falschen Assoziationen, ich hoffe nicht, du ziehst diese Parallelen. Mir fielen die Hände auf, die diesen Kindern (hoffentlich) gereicht werden, damit sie gut und unbeschadet durchs Leben kommen. An einer Hand sind zwei Finger beschädigt – so kommst du mir gerade vor in deinem Kampf um eine Wohnung in Leipzig. Du wurdest im Streit mit den Arbeitsamttitanen verletzt. – Ich habe die „Hilfe“, die „Reparatur“ extra auffällig durchgeführt – du sollst sehen, dass andere versuchen, dir beizustehen.

Denke jetzt nicht, dass ich hier öffentlich Buße tun will und auf caritativ mache, das ist nicht Inhalt dieses Posts. Gerade bei dieser Kreativität der Kinder, die sicher gut von ihren Lehrern angeleitet werden, musste ich an dich denken. Du hast so viel Erfahrungen mit Kindern – doch ich ahne schon, nirgendwo ist Geld für solche Beschäftigten da.

Ich zeige dir mal einiges davon, was die Kinder geschaffen haben.

Ich denke, das ist die Schulbesatzung

Essen, Musik und Schule - diese "Hände" sehen wir

Wer will fleißige Handwerker seh'n ...

Skater, Tischtennis, Rasenhockey, Basketball, Springseil - kann man nicht meckern!

**********

Und wenn ihr das Gesamtwerk sehen wollt, dann müsst ihr mir still und heimlich auf den Fotoblog folgen.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

17 Kommentare zu “Keramikkunst für Gudrun – zum Aufmuntern

  1. Zum Glück hat ja der Film-Bobby viel für Kinder mit Down-Syndrom gemacht – sie bekamen plötzlich durch ihn eine andere „Wertigkeit“ – Ich habe den pfiffigen Kerl immer wieder gern gesehen. Dennoch bin ich froh, dass ich weder Kinder noch Enkel mit diesem Syndrom habe, da ich zu ungeduldig bin.

    Gefällt mir

  2. Geistige Behinderung – wer selbst gesund ist und auch gesunde Kinder hat, kann ja mit diesem Begriff kaum etwas anfangen. Ich vermag wirklich nicht, zu dem späteren Lebensweg dieser Kinder etwa zu sagen.
    Ich hoffe nur, dass die Kinder all die schönen und lustigen Tonsachen wirklich mehr oder weniger allein hergestellt haben.

    Gefällt mir

  3. Leider habe ich nur die fertigen Werke gesehen, nicht die Art, wie sie hergestellt wurden. Ich hoffe, dass es wirklich zum größten Teil Machwerke der Kinder und nicht der Erzieher sind.
    Mit der Sporthallenvermietung verdienen sich die Schulen ja ein wenig Geld.

    Gefällt mir

  4. Oh ja, in dieser Woche kann ich jeden Mutmacher gebrauchen, liebe Clara. Zu vieles hängt mir gerade auf der Seele. Ich danke dir. Und: Bangemachen gilt nicht! Ja? (Ich verspreche es.)

    Einen lieben Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Dann nutze ihn einfach als Mutmacher, mehr ist nicht nötig!

      Gefällt mir

      • Wieder ein Stückchen weiter! Ich werde umziehen. Umugskosten und so wollte ich eh nicht haben. Nun drück mal die Daumen für Donnerstag. Wenn die Genssenschaft mich immer noch woll (ewig kann ja keiner die Wohnung frei halten), dann mach ich am Donnerstag Nägel mit Köpfen.

        Fein hast die Hand wieder hinbekommen. 😀

        Gefällt mir

  5. Wirklich schön, was die Kinder da gestaltet haben. Für Gudrun gilt es weiterhin Daumen zu halten.

    Gefällt mir

  6. Die Werke der kleinen Künstler gefallen mir sehr gut und es ist lieb von Dir, dass Du Gudrun Mut machen möchtest.

    Herzliche Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

  7. Es ist sehr schön, auch einmal in einem – bebilderten – Beitrag zu sehen, dass es durchaus Positives aus einer Schule zu berichten gibt. Was mich noch interessieren würde: Ist das eine Integrationsschule?
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Gefällt mir

    • Elvira, 100%ig weiß ich nicht, wie diese Integrations-Schulform aussieht. Ich weiß, dass es eine Schule für geistig und mehrfach (also auch körperlich) behinderte Kinder ist. Ich denke, dass der Lehreranteil so groß sein wird, dass man da keine vollkommen gesunde Kinder hineinlässt – die können ja als Massenware mit 30 Kindern pro Klasse möglich noch in einer altersübergreifenden Klasse sitzen und wenig mitbekommen.

      Gefällt mir