Claras Allerleiweltsgedanken

„Stein“ und meine Assoziationen dazu (3) – Auflösung

23 Kommentare

Für steinreich (im medizinischen Sinne) habe ich ein Extra-Schmankerl von Mandy zur Verfügung gestellt bekommen. Wenn jetzt noch einer sagt, Gallensteine seien hässlich oder unansehnlich, den jage ich.Von diesen Steinen kann man sich echt eine Kette machen lassen und für meinen Geschmack sind sie dem Bernstein ähnlicher als der von Lucie. Mandy, du wirst sie doch sicher gezählt haben. Verrate es nicht! Erst später. Ich rufe zum Schätzen auf, nicht zum Zählen. Ich gehe mit 97 in Vorleistung. Jede Zahl darf nur einmal genannt werden. Wer bietet ohne Zählen mehr oder weniger?

***********

Wie ein Stein schlafen –  Ich habe den Stein der Weisen gesucht und das hier gefunden!
Um dieses Objekt fotografieren zu dürfen, musste ich polnisch und englisch parliere- um nur mal meinen Einsatz zu erwähnen!

************

Steinalt sein oder werden

Wer das Alter dieser Mineralien erreicht hat, den kann man mit Fug und Recht als alt, ja sogar als steinalt bezeichnen. – Am 15. März gibt es ein Beispiel dafür.

Aber jetzt ist genug gesteinelt.

Bei WordPress gibt es Muscheln und bei Blogspot gibt es ein wahres Mineraliengewitter.

Mandy hat mir ein Foto geschickt – die Zahl ahnte ich in meinen kühnsten Träumen nicht – ich stelle euch das Foto mal ein:

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

23 Kommentare zu “„Stein“ und meine Assoziationen dazu (3) – Auflösung

  1. Wow, liebe Clara, jetzt habe ich mir alle drei Posts über Steine genauestens angesehen. Toll umgesetzt. Mal sehen, ob ich da mithalten kann. Bei mir muss alles ohne Fotos überzeugen. Denn fotografieren ist so gar nicht meins. Aber inspiriert hast du mich auf jeden Fall.
    Liebe Grüße zu dir, Iris

    Gefällt mir

  2. OOOch man, jetzt hab ich mir die Mühe gemacht, Gallensteine gezählt wie verrückt, mehr als 150 hab ich schon gezählt und jetzt sehe ich hier die Auflösung. Gallensteine sehen dem Bernstein ähnlich? Neeeee du, meine Bernsteine sind viiiiiil schöner und machen sicherlich dem Menschen keinen Streß. Erst letzte Woche habe ich einen im Tagebau gefunden!

    Gefällt mir

  3. Guten Morgen, meine Lieben! Ich düse jetzt gleich zu meinem Bruder und meinem Vater ab. Das kann ja was werden. Die Cam habe ich dabei. Ist doch wohl klar. Meine 172 Gallensteine lasse ich bei Clara zurück und ihr passt alle schön mit drauf auf. Winke!

    Gefällt mir

  4. Meine Schätzung: 55.
    Ein bisschen sehen sie aus wie uralte Zähne von uralten Teetrinkern….
    Meine Gallen-OP war um die vierzig- fat-forty-fertility- oder so ähnlich hieß es damals…und wieder daheim, kam mir eine Nachbarin entgegen und fragte: Na, wie lebt es sich denn so ohne Leber?
    Das Steinthema gefällt mir gar sehr.
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

    • …und meine Gallensteine sahen aus wie Krokant. Ich bekam ein Tütchen, habe sie aber nicht verspeist.

      Gefällt mir

      • Offensichtlich bekommen alle Patienten ihre Steine mit – gefragt oder ungefragt. Wahrscheinlich denken die Ärzte, dass man sich Zeit seines Lebens daran erinnern möchte. – Ich glaube nicht, dass sie geschmeckt hätten.

        Gefällt mir

  5. Ich habe auch noch Metall aus beiden Knien zum Anbieten….

    Gefällt mir

  6. Das sind Gallensteine? *staun*
    Hm. Keine Ahnung….125???

    Das grüne Gebilde gefällt mir!

    Liebe Grüße zu Dir und ein schönes Wochenende
    Katinka

    Gefällt mir

  7. Du sagst es: DAS GEHT JA MAN GAR NICHT!
    Mit deinen Finanzvorstellungen gehe ich konform – aber bei mir ist am Ende auch eher Monat als Geld übrig.
    LiebeGrüßeLiebeGrüßeLiebeGrüßeLiebeGrüßeLiebeGrüßeLiebeGrüßeLiebeGrüße

    Das ist jetzt keine Körperersatzteilkette – sondern eine Clara-Gruß-Kette-für-bigi

    Gefällt mir

  8. Nierensteine bzw. die Koliken dazu sind wohl die schlimmsten Schmerzen, die es gibt – weil sie so sinnlos sind. Bei einer Zahnextraktion hat man danach wenigstens keine Schmerzen mehr, aber hier kann die nächste Kolik gleich wiederkommen.
    Was will man beim „steinalt“ werden erreichen? Wofür frage ich mich?

    Gefällt mir

  9. Dass Gallensteine so gut aussehen, das wusste ich auch nicht. Man könnte sich wirklich eine Kette davon machen. „Oh, haben sie eine schöne Bernsteinkette“ „Nein, das sind meine Gallensteine“. Das wäre doch einfach super 🙂
    Steinalt möchte ich nicht werden und den Stein der Weisen werde ich wohl nicht mehr finden.

    Gefällt mir

    • Ute, du darfst die Steine aber nicht durchbohren – dann stinken sie, wie ich das von den Steinen meiner Tante im Kindesalter in Erinnerung habe.
      Ute – wir für uns und unser Leben haben den Stein der Weisen doch schon gefunden – ich habe jedenfalls ganz zeitig (mit 8 Monaten) den der Halbwaisen gefunden. 🙂

      Gefällt mir

  10. Haha, du schummelst bestimmt *grins* – oder haben wir hier eine unerkannte Weltmeisterin im „Steineweitwurf“ unter uns??? – Egal, wie weit es ist – mach das, es lohnt sich bestimmt. – Hier gibt es ja das Naturkundemuseum, das eine ganze Etage den Mineralien widmet – nur ist es dort sehr dunkel und die geblitzten Fotos mag ich meist nicht.

    Gefällt mir

  11. Guten Morgen, ihre Steinesammler. Ich habe eben gezählt und bin ebenfalls echt erstaunt, über diese Zahl. Man könnte glauben, ich schwindel, wenn ich sie euch sage. Soll ich schon? Im Fall der Zweifel wäre ich dann sogar bereit, in Zehner-Paketen die Steine zu legen und abzulichten. Es sind aber auf jeden Fall mehr als 117!

    Gefällt mir

    • Ich schäm mich ja schon. Menno. Du hättest doch die Zahl wegradieren können. Nun haste mein Beweisfoto und du alleine weißt damit schon mal, wieviele Steinchen da in meinem Bauch waren.

      Gefällt mir

  12. Ich hab noch ein Gläschen mit Nierensteinen von Sandra /einem unserer Hunde/ die sehen richtig gut aus…
    Ansonsten liebe ich auch Steine… und habe so einige davon zu Hause.
    LG, Petra

    Gefällt mir

    • Petra, Gallensteine sind ja schon fies, aber Nierensteine setzt der Fiesheit förmlich die Krone auf. Ich würde solch eine Erinnerung wohl nicht aufheben, beträfen diese Dinger mich und meine Umgebung.
      Schöne WE-Grüße von Clara

      Gefällt mir