Claras Allerleiweltsgedanken

Holmes und Watson im Entdeckerrausch

31 Kommentare

Lange kann es doch nicht mehr dauern, bis „Sherlock  Holmes“ und sein „Assistent Watson“ mit ihren Kameras wieder auf die Pirsch gehen können, um diese bildschönen gelben Pflanzen zu entdecken und auf den Speicherchip zu bannen. – Der Ruhm an den Fotos gehört eigentlich Lucies Göttergatte, denn der hat uns heimlich beim Fotografieren fotografiert.

Diese Fotos sind im April 2011 entstanden, haben aber bisher still und unerkannt auf Lucies Festplatte geschlummert. Als ich sie gestern bekam, habe ich sie sofort und gleich ver“collagiert“.

Lucie, bei deinem nächsten Besuch müssen wir uns aber „höhere Ziele“ stecken, meine morschen Knochen wollen sich nicht so bücken. Wenn wir bei der Farbe bleiben, machen wir auf Sonnenblumen Fotosafari, ja?

***********

Und wenn wir uns mal von der anstrengenden Fografiererei erholen wollen, marschieren wir auf kunstvollen Mosaikstraßen,  ja?

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

31 Kommentare zu “Holmes und Watson im Entdeckerrausch

  1. Bärbel, als ich meine K…stuhlhaltung auf dem Display von B. sah, hat er keineswegs ein Lob von mir bekommen, obwohl der arme Kerl ja gar nichts dafür kann, wenn ich mich so bescheuert hinstelle.
    Warum die aber so lange „ungeschickt“ auf Lucies Rechner schmorten, weiß ich bis heute nicht.

    Gefällt mir

  2. Du sagst es – genau das habe ich auch gedacht, als ich die Fotos von Lucie bekam. Auf die vornehme Erklärung mit dem Schneepflug wäre ich nie gekommen – sondern: „Da will doch jemand glattweg in den Wald … – und das ohne Spaten!“
    Ich glaube, in dieser Situation hatte der Fotograf den größten Spaß.

    Gefällt mir

  3. Sonnenblumen sind doch ne tolle Idee! Kann man auch mit anderen Themen kombinieren und passen gut zu Sherlock&Holmes. Irgendwo hier unten bei uns gab es doch Sonnenblumenlabyrinthe, oder?
    LG
    Elvira

    Gefällt mir

    • Elvira, das mit dem Sonnenblumenlabyrinth habe ich auch schon mal gelesen, aber ich habe zu Labyrinths ein gestörtes Verhältnis. Ich war bei Bautzen mal in so einem Ding – und am liebsten hätte ich laut losgeheult, da ich keine Chance hatte, zur Mitte zu gelangen. Man hat mich dann von oben vom Turm aus gelotst. – Auch hier im Marzahner Garten habe ich mich nicht mit Ruhm bekleckert und mich von anderen leiten lassen. – Ich sage immer mit Fug und Recht: „Ich habe den Orientierungssinn einer Kuh – und weiß gar nicht, ob ich damit der Kuh unrecht tue.“

      Gefällt mir

      • Im Marzahner Garten bin ich auch nicht bis zur Mitte vorgedrungen – was aber auch daran lag, dass mein Mann vor dem Labyrinth auf einer Bank sitzend auf mich wartete. Zuviel Wartezeit wollte ich ihm nicht zumuten. Komischerweise war ich ruckzuck wieder draußen.

        Gefällt mir

  4. Das ist wie mit den Armen bei Kurzsichtigkeit – da können die Arme auch nicht lang genug sein. – Andere benutzen ein Stativ – wir entwickeln ein BodennäheFotografierHaltegerät, also ein BFH, und dann kann unsere Makros niemand mehr übertreffen. Gelle? Stimmts?

    Gefällt mir

  5. Gesa, da du doch aber immer so wenig Zeit hast, wäre das doch bequem: Du bräuchtest zum Fotografieren nur vor die Tür zu gehen. – Doch wie ich dich kenne, könntest du dieses schöne Zähnchen nicht in Ruhe in deiner Wiese wachsen lassen und du würdest sie abstechen (lassen).

    Gefällt mir

  6. Da sieht man mal wieder, was man so alles an Bildern und Links usw. in den Winkeln unserer PC´s und L-Tops „gut“ aufgehoben haben!
    GLG

    Gefällt mir

    • Vallartina, es ist doch gut, wenn man ab und an mal so ein As aus dem Ärmel zaubern kann. – Dass ich Lucies Fotos von ihrem Besuch bei mir nicht habe, fiel mir auf, als sie bei den Posts über die Steine irgendwas schrieb, dass ich da oben rumturne – und ich fand bei mir kein Foto. Ein Anruf klärte die Situation und ich bekam gleich eine ganze wundervolle Landung Fotos geschickt.
      Lieben Gruß an dich

      Gefällt mir

  7. Tja, das Bloggerproblem mit dem „Indiekniegehen“ habe ich auch. Runter komme ich ja noch ganz gut, aaaaber zurück in die ursprüngliche Position, das macht mehr und mehr Schwierigkeiten 🙂 Aber ihr seid ja zu zweit, Dr. Watson kann Sherlock Holmes ja wieder hochziehen oder umgkehrt. Nur bitte in der Hocke nicht umkippen, das ist mir schon passiert.

    Gefällt mir

    • Mit einem Knie runter geht ja noch recht gut – aber da wird die Hose immer so dreckig. Am besten, wir machen uns die Knieschützer um, wie sie Skater tragen, dann können wir problemlos hinknieen vor unseren (angebeteten) Fotoobjekten.
      Das umkippen passiert garantiert auch mal.

      Gefällt mir

  8. Schöner Gelbton, lacht wie eiine kleine Frühlingssonne, wunderbar
    In den höheren Regionen könnt ihr dann auch die Forsythien und Kornellkirsche fotografieren. Gut für den Rücken,,,, 😉
    LG

    Gefällt mir

    • Ach, was seid ihr alle lieb zu uns – aber wir sind da eigen, „Sherlockine Holmes“ und ich, wir legen es auf ganz bestimmte Fotomotive an, auf solche, die Frau Watson auch kennt. Gut, Forsythien habe ich schon mal gehört, weiß aber kaum, wie die sich schreiben. Bei den anderen müsste ich erst Herrn Gocke bemühen, der mir zeigt, wie diese blühen. Und jetzt hast du mich auch noch auf die Probe gestellt, denn sie werden nur mit einem „l“ geschrieben, so dass ich sie erst gar nicht finden konnte. – Nene, ich bleibe bei dem, was ich kenne!

      Gefällt mir

  9. *lach* sehr schön…..und wirklich viele typische Bloggerhaltungen, oder ? 🙂

    Liebe Grüße
    Katinka

    Gefällt mir

    • „Schatz“, ich danke dir – sah ich da noch dreimal dämlicher aus??? Wahrscheinlich, sonst hättest du das anders formuliert.
      Aber du weißt, diskriminierende Fotos sind hier erst nach ausdrücklicher Genehmigung gestattet!!!!!!

      Gefällt mir

      • Ach was wäre das schön, wenn ich zu meinem 70. Geburtstag die „Pinke Kamera am lilafarbenen Band“ von dir verliehen bekäme!!!
        Sonst bin ich nicht ordenserpicht – doch einen „Orden für die Förderung des unernsten Fotos“ könnte ich mir dann zu meinem 75. durchaus mit einer Laudatio vorstellen *lustigfindichdas“ und gar nicht „unverschämt-bin“.
        Danke für so viel liebe Worte sagt die glyckliche Clara

        Gefällt mir

  10. Ach, auch du bist sooooooooooo „lieb“ zu uns. – Das Entdeckerduo will aber keine Massenpflanze fotografieren, bestenfalls Maßepflanzen, die wohlgeraten und in guten Maßen sind. Und Sonnenblumen entsprechen dem einen Teil des Duos, nämlich dem Löwen, sehr, weil auch er ein Sonnenzeichen ist.
    Lieben Gruß an dich von Holmes & Watson = H&W (nicht zu verwechseln mit H&M)

    Gefällt mir

  11. Ich muss schon sehr schmunzeln … typisch bloggende Fotografen oder fotografierende Blogger. Hocken, knien, liegen, sich recken – und das alles nur für ein Blümchen *duckundwech*

    P.S. Gerade eben las ich ein Rezept für Löwenzahnsalat.

    Gefällt mir

    • Deine Worte streicheln meine Seele – das Liegen haben wir gerade so noch ausgelassen, aber sonst ist alles vorhanden, nur dass beim „recken“ nicht mehr die Löwenzähne im scharfzustellenden Focus waren (auf der Collage).
      Bei der fotografischen „Beobachtung“ von Sonnenblumen wird alles einfacher – bücken geht noch, und ansonsten wird der aufrechte Gang Stand praktiziert.
      Meinst du, dass sich „Löwinnen“ was aus Löwenzahnsalat machen könnten?

      Gefällt mir

      • Wenn vorher keine Hunde drauf gepinkelt haben 😉

        Gefällt mir

        • Den Löwen aus dem Tierreich wäre der echte Hund zum Fressen allerdings lieber, nicht der bepinkelte Salat. – Und ansonsten wissen wir doch eh nicht, was mit den gekauften Salaten und Früchten vorher passiert ist. Da darf man nicht so empfindlich sein.

          Gefällt mir

  12. Vom Löwenzahn zur Sonnenblume
    und alles dazwischen in gelb übersehen Watson und Holmes oder wie?
    Sonnenblumen werden sehr gross meine Herren, pardon Damen,
    da könnt ihr das Spekuliereisen zu Hause lassen,
    nehmt dafür eine Leiter mit…
    Und nicht vergessen… aus Löwenzahn wird mal eine Pusteblume… pust und weg

    Wusstet ihr das auf dem 500,- DM Schein Löwenzahn war?
    Lasst euch also keine falschen Blüten unter jubeln 🙂 😉

    Viel Erfolg bei eurer nächsten Tour
    Lieben Gruss zu Euch ♥

    Gefällt mir

    • Ach du, du bist gleich wieder so „streng“ mit uns. Als erstes musste ich mal gockeln, was du mit „Spekuliereisen“ gemeint hast – gut, da stand „Brille“. Gut, dass wir nicht die Fotoapparate zu Hause lassen sollen. – Leider habe ich in 3-Minuten-Gockelei keinen 500-Mark-Schein richtig zu sehen bekommen. Der eine von vorn hatte eine Frau und Bauwerke und ein großes Insekt, also nichts mit zähnenden Löwen. Da wir ja nun auf Euro umgestiegen sind, müssen wir bei den Blüten auf andere Dinge achten. – Zu große Sonnenblumen haben sehr schwere Köpfe, die wir dann problemlos ohne Leiter von unten fotografieren können.
      Danke für deine Erfolgswünsche – ich sehe schon, wir können sie brauchen.
      Lieben Gruß von „uns“ an dich im Namen von Clara Watson

      Gefällt mir

      • Streng? wieder? Bin ich das?
        OK einer muss ja auf euch aufpassen,
        dass ihr nicht unter die Räder pardon Sonnenblumen kommt *ggg*

        Guckt mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnlicher_L%C3%B6wenzahn

        nach ganz unten scrollen 😉

        Gefällt mir

        • Ich glaube, Sherlockine Holmes schläft noch, denn sonst hätte sie sich doch sicher eingemischt, denn es geht ja schließlich nicht nur um mich.
          Du bist soooooooooo gut zu uns, dass du aufpasst – manchmal ist das bei mir wirklich notwendig.
          Danke für den Link, den ich mir jetzt ansehe!

          Gefällt mir

        • Ich bilde mir ein, dass ich 500 Deutsche Mark nie in der Hand hatte – einen 500er Euroschein kenne ich allerdings – ich weiß aber nur, dass er lila ist, mehr weiß ich sonst auch nicht.

          Gefällt mir

          • 500 und 1000 DM Scheine hatte ich ich häufiger in der Hand.
            Als armer Rentner reicht es höchstens bis zum 200€ Schein 😉
            Dabei habe ich fast nie Geld dabei, höchstens wenige Euros um aufs Klo zu können oder ein Eis zu kaufen…

            Mit Spekuliereisen meinte ich eigentlich eine Lupe, ich hab gar nicht daran gedacht das man das eigentlich für eine Brille verwendet, sorry

            Schönen Tag noch.
            Ich gehe zum Frisör und zum Doktore,
            mir meine Zuckerwerte abholen… das wird ein Schock *weia*

            winke

            Gefällt mir

  13. Das ist zu viel der Ehre – du bist Sherlock Holmes und ich stufte mich als Watson ein – du hast doch viel mehr fotografische Ahnung als ich mit allem, was zu Fotos gehört.

    Gefällt mir