Claras Allerleiweltsgedanken

Das neue Weltbild für die Frauen

19 Kommentare

Die Frau ist sehr oft die Stütze der Familie. Doch muss man sie deswegen dazu verdonnern, alle schweren Sachen auf ihren Kopf zu nehmen? –

Wenn mich eine fragt, der sage ich: „Nein, das musst du nicht – du kannst daraus einen Wettbewerb machen und dann machst du es freiwillig und dann hast du auch noch Spaß dabei. Davon gibt es mehrere idiotische Vorbilder im Fernsehen – da kannst du gegen 1000e andere falsch oder richtig ansingen, dir blaue Flecken holen beim tanzen, um deine Konkurrenten vom Parkett zu kicken, im Dschungel ranzige Würmer schlucken oder eben Germanys next Topmodel werden, da kannst du dir bequem die Haxen brechen auf den hohen Schuhen. Und danach wird dir deine Alltagsaufgabe in der Familie wie ein Sonntagsschulunterricht vorkommen.

*********

Vor kurzem holte ich Anna ab und der ganze Kopf war voller Zöpfe. Jetzt habe ich mal wieder eine Schätzaufgabe für euch – ihr seht sie hier, wie sie selbst zählt. Lasst euch nicht von der Zahl vor dem Dateinamen irritieren, das ist das Datum, nicht die Zöpfezahl.

Und hier hat sie noch eine andere von diesen irren Frisuren, die stundenlange Flechtarbeit verlangen.

Mein „next top model“ könnt ihr auf dem Fotoblog bewundern. – Es lohnt sich!!!

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

19 Kommentare zu “Das neue Weltbild für die Frauen

  1. Die Zahl der Zöpfe kann ich nicht erraten, Clara. Annas Kopf ist aber allemal ein Gesamtkunstwerk.
    Schönes Wochenende!

    Gefällt mir

  2. moni, es gibt einfach zu viele Sender, und dadurch gibt es zu viele „Stars“, Sternchen, Kings, Kongs und Königinnen. Tanzen, Singen, Krächzen, modeln, dschungeln und was sie alles können, wollen oder können sollen.
    Viel Freude im Osterurluab, der doch hoffentlich in den Süden geht, denn hier ist es doch viel zu kalt zum urlauben.
    Mit Gruß von mir

    Gefällt mir

  3. Next top-Balkon-Model bin ich. Schließlich halte ich mich jeden Tag Stunden dort auf, wenn man die Zeit zusammenzählt 🙂 Schätzen tut hier auch niemand und ich hoffte so, ich kann mir was abschauen, da ich total schlecht schätze. Also denn man los, ich sage einfach, das sind 22 Zöpfe 🙂

    Gefällt mir

    • Ach Ute, bloß gut, dass du wenigstens auf meine (Schätz-)Wünsche eingehst. Anna und ich können uns über die Zahl nicht ganz einig – wir haben unterschiedliche Zehner in Erinnerung – über den Einer sind wir uns einig. Dein Zehner ist jedenfalls falsch, und der Einer auch ein bisschen.
      Wie, ist es bei dir schon so warm, dass du jeden Tag über Stunden auf dem Balkon sein kannst? Hier nicht, lauseaffenkalt zur Zeit.

      Gefällt mir

    • Ute, die Lösung sollst du natürlich auch bekommen, wenn du schon so brav schätzest. Die Mutter weiß die Zahl der Zöpfe nicht mehr. Anna hat 31 in Erinnerung, ich habe auf die Fotos 41 hingeschrieben. Wahrscheinlich ist Annas Gedächtnis besser als meins oder nimm irgend etwas dazwischen, jedenfalls ganz schön viele.

      Gefällt mir

  4. Das Kind hat jetzt clarafrei, da Osterferien sind. Die ersten 4 Tage davon fährt sie auf Hortreise und ist schon ganz aufgeregt, weil sie das einzige Kind ist, das bisher alle Reisen mitgemacht hat.
    Ich sehe sie am Ostermontag, da hat ihre Mutter Dienst. Wenn Wetter ist, wollen wir in den Zoo. Wenn es wie heute ist, machen wir einen kuschligen Spieltag oder so etwas ähnliches.
    Die Nacht auf Sohnen-Wohnungs-Bett war nicht so erholsam wie eine im eigenen, aber was tut man nicht alles für diesen Sohn Hund.

    Gefällt mir

    • Hund und Anna zusammen – das geht vorläufig noch nicht. – An diesem WE war sie beim Papa, da konnte ich heute Hund versorgen – und gestern auch schon, deswegen war ich mit Lenni in der Eiseskälte.

      Gefällt mir

  5. Tja, mit dem Balkonmodel ist so ein Ding, gell? Wenn man sich dann mal entschieden hat, dann wird neu gewürfelt und alles wird anders.
    Liebe Clara, die obermüde Gudrun schickt dir einen lieben Wochenendgruß

    Gefällt mir

    • Hast du soooooooooo viel geackert und geschindert, dass du so (hunde)kaputt bist? Wenn es für den guten Zweck des Umzugs ist, dann ist es irgendwann vorbei, du hast es geschafft und kannst dann wieder bestens schlafen. – Halt durch, bessere Zeiten nahen“
      Ich schicke dir mit Kraft voll versetzte Grüße – neee, so etwas gibt es wohl nicht, also sende ich dir kräftige Grüße oder liebe oder überhaupt

      Gefällt mir

      • Euja (ein tolles Wort aus dem Altenburgschen! Jaja, es ist eines. :D), mit Kraft versetzte Grüße gibt es. Ich weiß das.
        Aber zu deinen Balkon-Damen. Woher hast du gewusst, dass ich mal gerade wieder hirne, wieso wir Weiber so verschieden über Frauenrechte denken? Und welche sind überhaupt wichtig? Ohhhh, und das am Sonnabendnachmittag, 😀

        Gefällt mir

        • Das Wort „hirne“ gelangt in meinen Freudenspeicher, denn ich finde es viel köstlicher als „denken“. Denken oder nicht denken machen so viele, „hirnen“ aber nur kluge sächsische Frauen. – Ich weiß, hirnen ist nicht der sächsische Anteil in deinem Kommentar, sondern das „euja“, wo der Berliner „aaaaaaaahja“ sagen würde.
          Ich könnte dir schon sagen, was mir als Frau an Rechten wichtig wäre. Und ich bleibe dabei einzig und allein in D. und meine keine Beschneidung, Zwangsheirat, Steinigung bei Fremdgehen oder eheliche Pflichtausübung.

          Gefällt mir

  6. Vielleicht wirkt das meditativ, wenn man stundenlang Zöpfe flicht (oops, welch‘ ein Wort ist das?!)
    LG aus dem herbstlichen Köln,
    April

    Gefällt mir

    • „Zöpfe flicht“ – soweit grammatisch und überhaupt alles in Ordnung. Wenn du mir allerdings sagst, dass du auf den Bäumen wunderschöne „Flichten“ entdeckt hast, würde ich mich anfangen zu wundern *grins*
      „Herbstlich“ trifft es auch hier – jetzt 6 °C und stürmischnasskalt und überhaupt.
      Ich mache mir jetzt einen schönen Kaffee mit einem leckeren Stück Kuchen – nicht Hundekuchen, nicht, dass du die Schlussfolgerungen ziehst, bei mir orientiert sich schon alles an dem Hund.
      Ein klein wenig „kaputte“ Grüße von Clara

      Gefällt mir