Claras Allerleiweltsgedanken

Autospielereien *** D

19 Kommentare

Wenn ich mir die Autos mit D so ansehe, fällt mir natürlich als erstes Daimler ein – aber der heißt ja bei mir mit „M“. – Und dann bleiben nur solche „popligen“ übrig wie Daihatsu, Daewoo  und Dacia. Letzterer ist ja gar kein richtiges D-Auto, denn es gehört zu Renault.

Dieser Daihatsu war ziemlich ungeputzt – denn die Spiegelungen sind sehr unvollständig. Besser ging das schon beim nächsten.

Wie sich diese kleine fürwitzige Kamera überall hinschiebt. Sie nimmt jeden Dreckkrümel auf. Und Daewoo ist auch kein richtiges D-Auto mehr, denn es ist von Chevrolet übernommen worden. Das nur dafür, damit ihr sagen könnt: „Bloggen bildet.“ hihi

An diesem Dacia sind ja der Himmel und die Bäume schöner als das ganze Auto – doch er ist bei Familien mit wenig Ansprüchen ein sehr beliebtes Auto. Rein äußerlich gibt es an dem Sandero nicht allzuviel auszusetzen – und wenn man nicht die Billigvariante nimmt, soll er gar nicht schlecht sein.

Da es so dröge war bisher, gibt es noch einen „feuchten“ Witz von witze.net:

Eine Frau und ein Mann sind in einen Autounfall verwickelt. Es ist ein ziemlich schlimmer Unfall. Beide Autos sind total demoliert. Jedoch wurde, wie durch ein Wunder, keiner der beiden verletzt.
Nachdem beide aus ihren Autos gekrabbelt sind, sagt der Mann: „So ein Zufall aber auch. Sie sind eine Frau. Ich bin ein Mann. Schauen Sie sich nur unsere Autos an! Beide total demoliert, aber wir beide sind unverletzt. Das ist ein Fingerzeig Gottes! Er will, dass wir von nun an zusammen sind und bis ans Ende unseres Lebens zusammen bleiben.“
Die Frau sieht dem Mann, welcher nicht unattraktiv ist, tief in die Augen und meint: „Sie haben ja so recht. Das muss ein Fingerzeig Gottes sein.“
Der Mann fährt fort: „Ein weiteres Wunder! Mein ganzes Auto ist Schrott. Aber sehen Sie nur: Die Weinflasche auf dem Rücksitz ist unbeschadet! Anscheinend will Gott, dass wir auf unser Glück anstoßen!“
Er öffnete die Flasche und gibt sie der Frau. Die Frau nickt zustimmend, leert die halbe Flasche mit einem Schluck und gibt sie dem Mann zurück. Der Mann nimmt sie und steckt den Korken in die Flasche zurück.
Die Frau fragt ihn mit leicht schwerer Zunge: „Willst du nicht auch trinken?“
Der Mann schüttelte den Kopf und grinst: „Aber nicht doch, Schätzchen. Ich warte lieber erst mal, bis die Polizei hier war.“

Und wer mir auf Anhieb sagen kann, welches Auto ich im Fotoblog aufgenommen habe, bekommt ein Autobienchen von mir.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

19 Kommentare zu “Autospielereien *** D

  1. Ich wünsche dir von Herzen,
    ein wunderschönes erholsames Wochenende!
    Bist du wieder pudelfit?
    ♥ Julie ♥

    Gefällt mir

  2. Ach, so wie jetzt die Fastfoodkette, die mit Mc anfängt und mit Doof aufhört.

    Gefällt mir

  3. Hallo, habe erst heute gucken können von A bis D, nach zahlreichen Ärgernissen mit meinem Online-Banking ! könnte dann so wie so nicht in Versuchung kommen, eines der schönen Exemplaren zu kaufen, Konto blockiert. Sonst wäre ich für b wie Bugatti. Weiter so…

    Gefällt mir

    • Vornehm geht die Welt zu Grunde – du nimmst den Bugatti unbesehen? Ich hatte nämlich kein Foto eingestellt – die im Fotoblog sind alle vom Bentley – aber den würdest du vielleicht als Ersatz auch nehmen, oder???
      Wenn das Konto nur blockiert ist, das wird sich ja wieder beheben lassen – schlimmer wäre es, wenn es von jemand abgeräumt wäre. Das wünsche ich keinem, dir natürlich auch nicht.
      Ich werde mir Mühe geben mit dem „weiter so …“

      Gefällt mir

  4. Da gibt es noch den DKW, zumindest gab es ihn mal. Also ich muss gestehen, die D-Autos sind alle nicht so mein Fall 🙂 Der Witz allerdings schon, das ist mal wieder typisch Mann.
    Auf deinem Fotoblog war ich noch nicht, kommt später.

    Gefällt mir

    • Liebe Ute, war nicht die DKW-Zeit kurz nach dem Krieg, mehr oder weniger, als wir Kinder waren? Oder ich irre mich hier und meine einen anderen. – Die sind wohl später mit der AutoUnion fusioniert, die ich aber auch nicht kenne. – Man oder besser Frau muss nicht jedes Auto kennen.

      Gefällt mir

  5. Hat er dann auch die Windschlüpfrigkeitswerte einer Telefonzelle? Diese Werte heißen wohl cKw oder so ähnlich – und dem Trabant wurden immer Werte ähnlich denen einer Schrankwand beim Fahren zugetraut – dabei war er sooooooo viel schneller als eine Schrankwand, kannste glooooben!

    Gefällt mir

  6. „Clara für alle – alle für Clara“. Vorhin ist mir fast die Freude an Autos vergällt worden. Ich habe meinem Winzling (Twingo) neues Öl füttern müssen – natürlich nicht ich – sondern einer aus der Werkstatt. Gut, und dann musste noch eine Glühbirne gewechselt werden.
    Als ich zusammen dafür 106,00 bezahlen musste, klappte mir fast der Unterkiefer runter. Ich hatte gefragt, wie viel er braucht: „4,5 l“. Laut alter Rechnungen kam er mit 3,5 l oder 4 l aus – und das Öl ist rrrrrrrrrrrrichtig teuer.
    Auto fängt wirklich mit au an und hört mit ooooooooooooh auf.
    Aber: Wer das eine will, muss das andere auch machen.

    Gefällt mir

  7. Mein Bruder arbeitet beim Daimler. Ich habe mal bei den Drais-Werken gearbeitet und hier gibt es in der Nähe Draisinen…………das Auto auf der Fotoblogseite kenne ich nicht, habe aber dieses Emblem in den Staaten öfter gesehen. Wenn ich so in der Gegend rum gucke, sehe ich ungern auf Autos, eher auf Bäume, Vögel, Sonderlinge….
    Gruß von Sonja, die aber trotzdem hier so gerne schaut…

    Gefällt mir

    • Von den ersten beiden Ds habe ich „bedingt“ schon mal gehört, d.h., die Werke musste ich erst kullern. Diesen Satz fand ich bei Wiki klasse: „Des Weiteren stellten die Draiswerke Planetenmischmaschinen zur Vermischung von Pasten her.“ – Da muss ja das Gelände in Mannheim riesig gewesen sein, wenn man dort Planeten gemischt hat *grins*
      Wenn ich in Berlin unterwegs bin, sollte ich schon auf Autos sehen, sonst werde ich überfahren – aber wenn ich in „besonderer Mission“ unterwegs bin, dann halte ich die Augen und die Linse offen.
      Danke für den freundlichen Schlusssatz sagt
      Clara

      Gefällt mir

  8. Bislang bin ich nicht unbedingt ein großer Autofan. Deine Serie macht jedoch große Freude und wer weiß, was nach dem z passiert :-). Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

    • Liebe Leonie, nach dem Z tauscht du dein Wohnschiff gegen einen Wohnwagen um und ziehst damit durch und um die Wetl – ich kann dir da ganz romantische Namen odeer besser Typenbezeichnungen anbieten, wenn du Bedarf hast. Ich habe hier eine riesengroße Wohnwagenniederlassung. – Würde ich glatt für dich machen.
      Lieben Gruß von Clara

      Gefällt mir

  9. Liebe Clara, da mußte ich tatsächlich laut auflachen, das ist eine topp Pointe .lol: Gut zu wissen, beim nächsten Crash bin ich mißtrauisch.
    Ich bn kein Automarkenkenner, kann den O nicht vom D.. unterscheiden, gut dass du das machst…vor allem interessant, wie.
    LG Isis

    Gefällt mir

    • Danke, Isis. Wahrscheinlich bin ich seit der Kindheit meines Sohnes darauf getrimmt, Autos zu erkennen. Der „Bengel“ ist inzwischen 40 und ich habe in der Zeit dazwischen brav geübt.
      Wenn ihm auf der Autobahn langweilig wurde, haben wir Autoraten gespielt – er hat mir gefühlte „Minuten“ Vorsprung gegeben, die Marke des vor mir fahrenden oder entgegen kommenden Autos zu erkennen. Wenn ich dann endlich glücklich stotterte: „Lada“ – wollte der kleine „unverschämte“ Kerl von mir wissen, ob Lada pipapo oder lalelu oder xyz und meinte, dass man das doch ganz lässig an der Form der Scheinwerfer oder an der „Nase des Fahrers“ *grins* oder oder erkenne.
      Du siehst, ich bin durch eine harte Schule gegangen.
      Fröhliche Grüße von Clara

      Gefällt mir

  10. Das zweite Logo von oben ist ja schick, wie eine windschnittige Brille und du hast deine Hand und die Kamera so eingepasst ;-), dass ich erst zweimal gucken musste.
    Und was es alles für Automarken gibt! Da bin ich schon gespannt auf weitere. X, Y??

    Gefällt mir

    • Mich erinnert dieses Logo erst als zweites an eine Brille – als erstes an Katzenaugen und ich habe mich schon geärgert, dass die Motorhaube so dreckig war.
      Ich nehme mir die Freiheit, nicht immer ganze Autos, nicht immer nur Automarken vorzuführen – aber immer muss es was mit einem Auto zu tun haben. Beispiel: F – eine tolle Felge würde dem Buchstaben gerecht werden. Und so musste ich mich auch über die kritischen Buchstaben retten.

      Gefällt mir