Claras Allerleiweltsgedanken

Keine Mitleidsbekundungen nötig …

32 Kommentare

denn alles, was jetzt hier verhohnepipelt wird, ist schon vor ein paar Tagen passiert.

Es gibt Tage oder längere Zeitabschnitte, die kann man einfach nur mit „Sch“… anfangen, dann mit „eiß“ fortsetzen, und der Rest ist dann variabel: -momente, -tage, -wochen, -monate

  1. Du fährst dein Auto zu einem simplen Ölwechsel und zahlst dafür schlappe 100,00 Eus, weil offensichtlich ein Liter von dem sehr teuren Öl für den Eigenbedarf bestellt wurde. Alle Monteure davor sind mit minus einem Liter ausgekommen. (dazu ganz unten eine Bemerkung)
  2. Dein Auto rumpelt bei zügiger Rückwärtsfahrt aus der Garagenparklücke, als wenn du ein ovales Rad hättest – und du vermutest vom Platten über Antriebswelle bis zur Spurstange alles und Schlimmstes. Holst dir einen Werkstatttermin bei der Fachwerkstatt von Renault – der gründlich schauende Meister findet nichts. Stattdessen fragt er aber nach bereits erfolgter bzw. dringend nötiger Zahnriemenreparatur
  3. Bei „Zahn“ siehst du im allgemeinen rot – Die Erinnerung sagt dir nichts, die abgehefteten Rechnungen geben auch keine Aufklärung; du willst in der ehemaligen Werkstatt anrufen – diese gibt es jedoch nicht mehr; also entschließt du dich, diese rund 450,00 Eus zu „investieren“
  4. Meister schlägt vor, die Wasserpumpe gleich mit zu erneuern – natürlich lehnst du den Gesamtpreis von ca. 700,00 Eus instinktiv erst einmal ab; danach erkundigst du dich bei Lucies Göttergatten, der Ahnung hoch drei hat; der rät zu und du orderst telefonisch auch diesen Reparaturbrocken
  5. Das Auto ist auf der Hebebühn und du stehst direkt darunter, um den klugen Erörterungen des Meisters folgen zu können – und plötzlich bemerkst du Ölflecke auf deiner Kleidung. Dein Auto leckt oder besser tropft – und zwar nicht  unerheblich, obwohl die Ölablassschraube fest angezogen ist – also Reklamation beim Ölwechselfritzen
  6. Damit ist die Ursache für die Rumpelei beim Ausparken zu erklären – der Reifen rutscht auf der Ölspur.
  7. Du willst endlich die Sommerreifen aufziehen lassen und der Meister sagt: DIE???? Die nicht mehr, die sind zu alt, obwohl das Profil noch okay ist. – Wenig zu fahren zahlt sich auch nicht immer aus. – Aber wenigstens bekommst du die Absegnung, die vorhandenen Winterreifen bis zum Schrottzustand zu fahren, damit sie dann durch Alljahresreifen ersetzt werden können
  8. Du holst einen Brief aus dem Kasten, dessen Absender nichts Gutes verheißt. Es ist die endgültige Antwort auf den  Wohngeld-Widerspruch. Die 30,00 Eus stehen dir nicht zu, da die Wohnung lt. Vorschrift nur 360,00 Eus kosten darf, in real aber fast 200,00 mehr kostet. Und du warst so blöd, dir das Geld für den Unterhalt des Autos, den zum Glück deine Mama bezahlt, auf das Konto überweisen zu lassen, so dass es als Einkommen zählt. – CLARA, wie blöd kann man denn sein??? Hä??? – Ehrlichkeit ist in diesem Staat wirklich verpönt.
  9. Du kriechst tagelang wie eine Schnecke durch das Netz und – notfalls hättest du dich auch damit engagieren müssen
  10. Du vergisst bei Anna deinen Rucksack, in dem vom Wohnungsschlüssel bis hin zu Geld und Papieren  alles drin ist. Ein Anruf bei Annas Bruder landet auf der Mailbox. Als du die Mutter anrufst, teilt die das ihrem Sohn mit, doch deine weiteren Anrufe und SMS bleiben erfolglos. Spät am Abend lauerst du der Mutter auf, um an den Rucksack zu kommen – und irgendwann stellt sich raus, dass der Sohn die Handynummer vor einiger Zeit gewechselt hat.
  11. Du bekommst eine Rechnung vom Zahnarzt und sollst 155,00 Eus bezahlen für Arbeiten, die (zumindest in deinem Mund) nicht ausgeführt wurden. Zuerst fragst du ganz freundlich an, ob hier eine Verwechslung vorliegt. Als das verneint wird, verneinst du die Bezahlung – und siehe, manchmal hilft es, sich stur zu stellen – die Rechnung wird komplett storniert – und der Zahnarzt gleich mit. – Das ist wohl eine Berufsgruppe, mit der ich zur nicht gern Kirschen esse 🙂
  12. Du willst Makros machen – ist ja gerade so in Mode in der Bloggerwelt – und der Bildschirm zeigt dir ein vollkommen unscharfes Makroobjekt, doch der  ungewollte Hintergrund zeigt jedes Blatt und jedes  Zaungitter scharf. – Will mich mein Apparat ärgern?
  13. UND GANZ AM ENDE FRAGST DU DICH? WAS DAVON IST WIRKLICH EXISTENTIELL? WORÜBER LOHNT ES SICH TATSÄCHLICH, SICH AUFZUREGEN?

Clara, bleib cool“

Und dann kannst du nur noch so eine Montage erstellen: Ich habe die Einzelfotos extra nicht in groß eingestellt.

Doch die kennen wir ja alle – mal mehr, mal weniger. Wenn es ein ganzes Leben betrifft, sollte frau stutzig werden, da läuft was schief.

Nun mal ein Lob für eine Werkstatt und einen Supertadel für die andere.

Über den Preis für Zahnriemen und Wasserpumpe habe ich mich natürlich nicht gefreut – aber über das ganze Drum und Dran bei Renault.  Nun sage noch einer: Servicewüste Deutschland. Ich bin noch nie in einer Fachwerkstatt so gut, so zuvorkommend, so allumfassend bedient worden wie dieses Mal. Die erste 15minütige Untersuchung, als der Meister einen ganz anderen Fehler gesucht hat, war kostenlos, dann kam die Reparatur, dazu gab es eine kostenlose Autowäsche und Fahrkarten für die zwei Fahrten. Außerdem ist ein Erstkundenrabatt von über 60,00 Eus dabei.  Scheinwerfer wurden eingestellt – alles als Service. Der Höhepunkt  war der Wechsel der Ölablassschraube mit Filter, weil es trotz Reklamation in einer Miniklitsche von Werkstatt  immer noch tropfte. Und die ganze Zeit über hätte ich gratis Kaffee trinken können – so ich denn gewollt hätte. – Da lachte doch mein servicegeschädigtes Herz.

Zu dem Ölwechselfritzen bin ich nochmals hingegangen und habe ihm alles mit anklagenden Augen gezeigt und ihn gefragt, welcher Twingo denn 4,5 l Öl vertragen würde und wo eine H4-Lampe 8,00 Eus kostet – eine ehrliche Werkstatt berechnet dafür 2,50 Eus. Jetzt weiß ich auch, warum der meine vorhandene nicht haben wollte zum Einsetzen.  Bei einem Literpreis von 13,50 ist so eine Frage schon berechtigt. Er gab mir vollkommen „freiwillig“ 15,00 Eus (besser als nichts) zurück – und die habe ich gleich in Erdbeeren und die so geliebten Kirschen umgewandelt.

Denken die wirklich, mit mir könnten sie das machen?????

VERZEIHUNG – so ein langer Text kommt nicht gleich wieder vor.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

32 Kommentare zu “Keine Mitleidsbekundungen nötig …

  1. Mein lieber Oschi – bei dir ist ja die Hölle los – mit deinen Geschichten kannst ja Bücher füllen.
    Ich hoffe, es wird mal wieder entspannter.
    zu deinen Makroversuchen: Nimm Abstand von glänzenden Motiven! Und schau mal in der Gebrauchsanweisung nach, bis wie viel cm Mindestabstand deine Kamera scharf stellt bzw. ob du nicht ein kleines Knöpfchen für Makroaufnahmen hast.
    Ich hab auf meinem Autochen auch Allwetterreifen aufgezogen, ich fahr so wenig, da lohnt sich die Anschaffung von reinen Witereifen nicht. Und sie sind ja gesetzlich zugelassen.
    Jetzt hoffen wir mal, dass dein Auto wieder läuft und läuft und läuft …
    Und dein Internetzugang auch 😉
    Mit lieben Gruß, Anette

    Gefällt mir

    • Anette, beinahe wäre mir doch dein Kommentar durchgerutscht – nicht mit lesen, das kann ich ja jetzt ganz komfortabel in einem Sonderbildschirm wie alle WP-Bloger, aber mit antworten.
      Ich denke, dass ich zu oft beim Auslösen mit der Kamera wackele oder zu schnell danach bewege. Es ist wohl recht schwer, so ein Winzigding wirklich ruhig zu halten – Eine cm-Zahl ist nicht angegeben, aber ich kann schon bis 5 cm rangehen. Ich habe eine Einstellung „Supermakro“, doch die Wackelei bin sicher ich selbst.
      Anette, wenn ich diese Winterreifen abgefahren habe, dann kommen wirklich Alljahresreifen drauf, damit diese idiotische Wechselei aufhört. Mit 70 will ich keine Reifen mehr durch den Keller wuchten. – Der Zeitpunkt könnte in etwa hinkommen.
      Morgen oder übermorgen wird mir Vodafone Bescheid geben, wie es mit meinem Vertrag weitergehen soll – bisher läuft alles glatt. Unter funktionierenden Bedingungen würde ich auch bleiben.
      Jetzt muss ich ins Bett, morgen früh muss ich bei Anna vor der Tür stehen.
      Alles Gute für dich wünscht Clara

      Gefällt mir

  2. Da ich nicht die teuren aus dem Erdbeerhof gekauft habe und auch mit 500 g Kirschen zufrieden war, kaufe ich von dem Rest noch Spargel – dann habe ich das Motoröl wunderbar genossen.

    Gefällt mir

  3. Du meinst wirklich „Jahr“ – ich wäre wirklich schon mit einem Vierteljahr zufrieden.
    Aber lassen wir uns überraschen.
    Mit lieben Grüßen von
    Carla

    Gefällt mir

  4. Auf den „Sieg“ gegen diesen korrupten Zahnarzt bin ich ganz stolz (meinen alten Zahnarzt, der damals so abrupt die Behandlung abgebrochen hat – die Story nur für die, die Interesse haben unter https://chh150845.wordpress.com/2011/10/27/kastanienschwemme-und-bastelstunde/ – liebe ich trotzalledem immer noch, denn er war nicht korrupt und auch nicht über Gebühr geldgierig) und den Pfuscher in der Autowerkstatt bin ich auch stolz. Vielleicht profitiert die nächste Kundin davon.
    So bleibt das Leben interessanter als es sein müsste *grins*

    Gefällt mir

  5. Noch ein Tipp am Rande…
    Ich hatte mal ganz viel Ärger mit der Firma, wo man zwei Zahlen zusammen rechnen könnte.
    Nachdem das ewig hin und her ging, die haben lustig von meinem Konto abgebucht für 14 Domains (Geschäftszeiten noch) ich hatte Berge Papier davon,
    habe ich einfach alle Schreiben auch an den Vorstand geschickt.
    Da wurde das sofort abgestellt.
    Ein halbes Jahr später ging die Abbucherei wieder los, ich wieder an den kompletten Vorstand geschrieben,
    Seitdem ist Ruhe!!!
    Also such dir die Daten vom Vorstand raus und schicke alles in Kopie auch dorthin 😉

    Gefällt mir

    • Muss ich bis jetzt vielleicht noch nicht – ich habe heute mit dem Kundendienst gesprochen – die Antwort ist in Bearbeitung. Ich würde knallhart zurückbuchen – dieses Drama habe ich mal mit einer anderen Firma durch – ich habe bessere Nerven und das Recht auf meiner Seite gehabt – sie gaben auf. Nur hier würde mir solch eine Taktik nur bedingt nutzen – ich brauche die Kündigungsbestätigung von VF bei einer Sonderkündigung oder müsste sonst den passenden Zeitpunkt nicht verstreichen lassen. – Eine Abbuchgenehmigung kann man auch bei dem kontoführenden Institut rückgängig machen und ein Schreiben an die Abbucher – das müsste doch reichen!
      Wird schon!

      Gefällt mir

  6. Auch wenn das nicht alles an einem Tag passiert ist, so viel Ärger soltle nicht sein. Aber leider ist es heutzutage so. Kaum kauft man etwas oder nimmt eine Dienstleistung in Anspruch, gibt es Ärger, sind Reklamationen nötig. Ständig muss man sich vorher informieren oder vergleichen, sonst wird man übers Ohr gehauen.

    Nun wünsche ich dir aber wirklich, dass mal Ruhe eintritt.

    Gefällt mir

    • Danke, liebe April, für deine Ruhe-Wünsche. Ich habe echt das Gefühl, jetzt sind alle Fronten abgekämpft – ich bin nur noch gespannt, wie Vf reagieren wird – ihre Antwort müsste spätestens am Montag oder Dienstag ankommen. Schlimmstenfalls bin ich mal 1 – 2 Wochen vollkommen ohne – das sind dann Blogferien. Ich werde mal auf keinen Fall über den 19.7. hinaus vorposten – denn das war der alte Kündigungszeitpunkt.
      Ich meinte es wirklich ernst damit: „Nichts davon ist wirklich existentiell – nur kann ich es nicht leiden, wenn ich übers Ohr gehauen werden soll wie beim Zahnarzt und beim Öl-Lampen-Wechsel.

      Gefällt mir

  7. Sei froh, dass da nicht alles wirklich an einem Tag passiert ist, auch wenn es das im Endergebnis auch nicht besser macht. Aber manchmal hilft ja, eine Nacht drüber schlafen, und in Deinem Fall waren es ja mehrere Nächte.
    Irgendwie sind Autos immer ein Fass ohne Boden und besonders wir Deutschen sind da oft bereit, nahezu jeden Preis zu bezahlen.
    Es gibt Gott sei Dank aber auch bessere Tage als Dein beschriebener
    Grüßle Bellana.

    Gefällt mir

    • Ich habe jetzt eine Stunde lang über deinen Satz „und besonders wir Deutschen sind da oft bereit, nahezu jeden Preis zu bezahlen“ gegrübelt. Da ist viel Wahres dran – im allgemeinen. Bei mir ist es einfach so, dass ich das Auto insgesamt abschaffen sollte, aber eben aus verschiedenen Gründen (Mutter und Enkel) behalte – würde aber sicherlich auch ohne gehen. – Doch wenn ich es habe, ist es Unsicherheit und eine gewisse „Angst“, wenn mir unterwegs was passiert, ich allein mit allem klarkommen müsste, zusätzlich ein Kind dabei und nicht all die notwendigen Versicherungen habe, die solche Eventualfälle absichern. Schon allein telefonieren mit dem Handy von unterwegs wäre ein Graus für mich.

      Vorhin habe ich für echtes Geld außerhalb der Flat für 14 Ct/Min. beim Kundendienst von Vodafone angerufen, um endlich zu erfahren, wann mein Schreiben vom 29. Mai beantwortet wird. Sie haben 14 Tage Zeit für die Antwort – und die nutzen sie wohl auch aus. Dann wäre es für mich richtig eng, einen neuen Anbieter bis zum 19. Juli zu finden – aber warten wir mal ab.
      Stimmt, es gibt sehr vieel bessere Tage als die im Text gemeinten.
      Mit liebem Gruß von Clara

      Gefällt mir

  8. Ein Misttag, den du am besten ganz schnell vergißt.
    Positives Ende, du hast eine gute Werkstatt und hast den Tag mit Erdbeeren und Kirschen beendet. Genau so hätte ich es auch gemacht.
    Das mit dem Makro wird auch noch. Kannst du noch näher rangehen, damit die Kamera keine Chace hat, den Hintergrund scharf zu stellen?

    Gefällt mir

    • Das kann ich ja mal probieren – aber dieses kleine Super-Aldi-Ding hat einen riesigen Aufnahmebereich. Wenn ich zoome, um nur den Vogel oder die Blüte im Visier zu haben, sieht es schon auf dem Display unscharf aus – sonst erst zu Hause.
      Ute, ich gestand schon bei anderen, dass das ein Zusammenschnitt aus Stunden an verschiedenen Tagen ist – aber alles wirklich erst jetzt in der ganz letzten Zeit. „Zwei Finger heb‘ und hinter dem Rücken keine gekreuzten Finger!“

      Gefällt mir

  9. Gesa, es gibt ja fast keine andere Möglichkeit. Eine kleine Korrektur habe ich nur. „Augen zu und durch“ ist bei allen Sachen, die mit dem Auto zu tun haben, eventuell die Ursache für weitaus größeren Ärger. Also ändere ich das in „Augen auf und durch“, damit mir manche Sachen kein zweites Mal passieren.
    Danke für „auf ein Neues“ – immer und immer wieder, solange wir die Luft auf dieser Erde atmen.

    Gefällt mir

  10. Leben- auf der Welt-Sein- ist manchmal eine Sau-Arbeit, ein solches arges Geschwurbel, ein geistiges Rattern erforderlich machend, da könnte man glatt ins Trotzalter zurückfallen, sich schreiend hin werfen, strampeln, blau anlaufen und einfach weiter….
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

    • Sonja, genau so ist es. Es gibt Situationen, doch von denen schreibe ich entweder gar nicht oder höchstens in einem geschützten Beitrag, da reagiere ich traurig, richtig betroffen oder eben anders. Aber hier wäre mit dem Fuß stampfen, strampeln, schreien usw. – nicht zu vergessen das BLAUANLAUFEN – angebrachter und genau so hilfreich wie gar nichts tun. Und deswegen ist SCHREIBEN eine gute Therapie.
      Grüße von Clara

      Gefällt mir

  11. Sorry..ich mußte mir erst einmal die Tränen abwischen..sooo gut be/geschrieben hast du deinen Leidensweg…allerdings die Tränen, die ich beim Anblick des unscharfen Vogels vor Lachen vergossen habe.
    Oh..solche Tage sollte man schleunigst wieder aus seinem *Gemüt* radiern.
    Viel Glück für die nächste Zeit wünscht dir
    die Isis

    Gefällt mir

    • Der Vogel und ich freuen uns sehr, dass wir dich derart erheitern konnten – das war (fast) Sinn und Zweck dieser Übung. Den gezeigten Versuch im Fotoblog finde ich ja noch weitaus mehr daneben. – Der Vogel steht nach wie vor auf meinem Balkongitter und ich werde jetzt noch einmal einen Versuch starten. Vielleicht sollte ich den Makrogedanken aus dem Kopf schieben – vielleicht wird es dann. Technik hat ja zeitweise so ihr Eigenleben.
      Geschmunzelte Grüße an dich, liebe Isis, von
      Clara

      Gefällt mir

  12. Boah, das war so ein Tag, an dem man sich hätte früh schon die Bettdecke wieder über den Kopf gezogen. Aber ich kenne das: wenns kommt kommts dicke. Ich glaube, da wäre ich auch im Dreieck gesprungen. Aber nun freu dich über die neue Werkstatt und das heile Autochen.
    Tschüssi Brigitte

    Gefällt mir

    • Wenn ihr es mir nicht zuuuuuuuuuu übel nimmt, war diese Misere nicht ganz an einem Tag passiert – ich habe schon etwas mehr dafür gebraucht – aber ganz konzentriert wären es nicht mehr als 24 Stunden gewesen – ich habe nur in claramäßiger Manier etwas „eingedickt“.
      Traumhaft schöne Wochenendgrüße schickt dir
      Clara

      Gefällt mir

  13. Es gibt Tage, da sollte man besser im Bett liegen bleiben. Du scheinst im Moment mit einer Menge von solchen bedacht zu sein. Nimm’s leicht, trink‘ Underberg! 😉 Und denk als Trost dran, einmal am Tag soll man den Blutdruck auf 180 bringen.
    Lieben Gruß an dich Bärbel

    Gefällt mir

    • Liebe Bärbel, da könnte ich dir antworten: „Tränke ich einen Underberg, wäre für diesen Moment der Blutdruck auf 240, weil dieses Zeuxx für mich noch schlimmer ist als Pfefferminztee 🙂 – Manchmal denke ich, es wäre gesund, den Blutdruck wenigstens für eine Stunde auf normal zurück zu fahren. – Jetzt ist nur noch die Sache mit dem DSL-Anbieter zu klären. Vf hat einfach meine zwei Schreiben unbeantwortet gelassen – zwar den Fehler behoben, aber ansonsten nichts. Der Clou wäre, dass sie am 20.7. abstellen, ich aber keinen neuen Anbieter angeheuert habe. – Ich rechne mit dem schlimmsten.
      Lieben Gruß an dich – geht es bei dir nicht bald „gen Westen“?

      Gefällt mir

      • Liebe Clara, ein Supergau, wenn sie einfach abstellen würden, ohne einen neuen Anbieter. Ich mag keinen Kamillentee, ein ekliges Gesöff. :mrgreen:
        Am 18. geht es endlich los.
        Lieben Gruß von Babbel

        Gefällt mir

        • Bärbel, sogar ich kann auf manchen Supergau verzichten, denn wie sollte ich es dann bewerkstelligen, von meinem Gau zu berichten. Ich könnte dann auch nicht mehr telefonieren. – Ich muss man nachhaken.
          Ich mag im Grunde genommen so gut wie gar keinen Tee – bestenfalls Hagebuttentee lasse ich mir gefallen.

          Gefällt mir

  14. Über Langeweile kannst du jedenfalls nicht klagen…
    Muss ich Bluthochdruck Tabletten schicken oder geht es schon wieder?
    Lieber Gott, das reicht ja für 5 Jahre…
    Ende gut alles gut.
    Ich gehe jetzt auch in die Küche, statt Schoki gibt es hier gleich auch Erdbeeren

    Schlaf schön! und streichel dein Töff Töff.
    Das ist wie mit Blumen, da muss man auch lieb mit reden 😉

    LG ♥
    kkk

    Gefällt mir

    • Auch wenn man mit Blumen reden soll und sie streicheln – gießén muss man sie dennoch – und so ist es mit dem Auto auch, das braucht Flüssigkeit für alle Löcher.
      Jetzt geht es gleich ins Bett!
      Dir auch gute Nachtgrüße!

      Apropos Herz- oder Blutdrucktabletten – wenn du dich geduldest, am 25. schreibe ich dazu was.

      Gefällt mir

  15. *kopfschüttel* wie doof ist das denn gelaufen. Liebe Clara, ich hoffe, du konntest wenigstens deine Erdbeeren und Kirschen mit Genuß verspeisen.

    Gefällt mir