Claras Allerleiweltsgedanken

Juni, der letzte

18 Kommentare

Keine falschen Schlussfolgerungen – es wird nicht mein letzter Juni sein, den ich hier im Blog zubringe – nein, ich meine, heute ist der letzte Tag in diesem Monat, wo ich euch ein buntes Kaleidoskop von Fotos, Ideen und Texten zugemutet habe. Und damit geht es auch am letzten Tag weiter. Wenn die Bilder nicht zu einem Thema passen, kommt es auf einschmeichelnde Worte an, sie zueinander passend zu machen, zu reden, zu schreiben.

Da ich jetzt so fast genau 2,5 Jahre blogge, erlaube ich mir mal, ein wenig Resümee zu ziehen. Am Anfang kam ich mir vor wie dieses Wesen (Baby kann ich schlecht sagen,  wenn es eine Puppe ist), das erst in seine Umgebung hinein wachsen musste. Doch das ging meiner Meinung nach relativ schnell, nachdem ich BlogSpot pro forma verlassen hatte und meine Zelte bei WordPress aufschlug.

Im Laufe der Zeit konnte es nicht ausbleiben, dass es ein wenig „Gezicke“ gab, wenn so viele Frauen auf einem Haufen sind und ich bei der Frage „Kuh oder Zicke?“ immer zu letzterem Titel greifen würde. Doch irgendeine war immer die Klügere und die gab dann nach oder hielt den Mund. (Diese Figuren habe ich im gleichen Laden wie das witzige Stehlampenmännchen fotografiert)

Wer hier was ist, kann sich jede selber stumm ausmalen.

Ich selbst beschäftigte mich ganz, ganz nebenbei auch mit andeutungsweisen Makros – und das entsprechende habe ich heute im Fotoblog für euch mitgebracht.

Ein nie aufhörendes Kapitel in meiner Lebens- und Gesundheitsgeschichte heißt: Zahnarzt. Als ich dieses und dieses sah, wurde ich daran erinnert. Ich werde jetzt zu einem gehen, der vorher Zahntechniker war, der könnte richtig für mich sein.

Wenn ich in der nächsten Zeit nicht mehr oder seltener auftauchen sollte, dann hat mich wohl irgendein Nachfolger von Herrn Mielke eingesammelt, weil ich hier immerzu Witze schreibe, auch dieser hier ist besonders für Ute, abgeschrieben bei witze.net:

Honecker und Mielke unterhalten sich. Mielke fragt: „Na, Erich, was ist den eigentlich so dein Hobby?“

Honecker: „Ich sammle die Witze, die die Leute so über mich erzählen!“
Darauf Mielke: „Mein Hobby ist ganz ähnlich: Ich sammle die Leute, die die Witze erzählen!“

Und jetzt verabschiedet sich (Santa) Clara mit einem Foto, das sie mal von Frau tonari geschenkt bekommen hat und sagt

Tschüss für Juni

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

18 Kommentare zu “Juni, der letzte

  1. Danke – der Juli wird für mich Urlaub mit Anna und hoffentlich auch Wiedersehen mit lieben Blogger-/Freundinnen bringen.
    Uns allen wünsche ich einen schönen Sommermonat!

    Gefällt mir

  2. moni, „wunderschön“ in gewisser Weise, aber von geruhsam nichts zu spüren, doch das kannst du später lesen, ich will nichts verraten.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir Clara

    Gefällt mir

  3. ….Da ich jetzt so fast genau 2,5 Jahre blogge….. wie eben alle „Experten“ es tun…hähähihi. Hatte ich hier bei erster Sichtung glatt nicht berechnet. Muss ein guter Jahrgang sein! (sagt Daggi und http://www.bilder-hochladen.net/files/a324-7h-gif.html )

    Gefällt mir

    • Danke, lieber Blinkfeuer, ich war ganz gerührt über den Tätschel. Ich habe es förmlich gespürt, wie mir Daggi Dinkelschnitte mit dem roséfarbenen Handschuh über das gelichtete Kopfhaar gestrichen hat und ist. – Ich war fast versucht, zu schnurren anzufangen.
      Dann bist auch du ein Spät-2009er-Bloggerkind?

      Gefällt mir

  4. Köstlich kräftige, tuffig-knufflige Damen. Wow, die gefallen mir! Bunt angemalt ähnelten sie Nanas (von Niki de Saint Phalle)….oder den getöpferten von Theresia Hebenstreit…
    Gruß von Gemütsfrau Sonja

    Gefällt mir

    • An die drallbunten, Hannover schmückenden Nanas von Niki … musste ich natürlich auch denken, als ich die beiden hier fotografierte. Doch diese sind ja durch ihr Tüllkleidchen eine Extrakategorie. – Die anderen kannte ich nicht, habe mich aber kurz und oberflächlich gerade im Netz schlau gemacht.
      Ich weiß nicht, ich weiß nicht – man muss dann immer so viel Gewicht mit schwachen Gelenken die Treppe hoch und durch die Welt schleppen. – Ich hätte es gern viele Kilo weniger, wenn ich es mir für mich aussuchen könnte.
      „Gemütsfrau“ ist ein Attribut, was ich mir sicher nicht aussuchen könnte, weil es nicht zutreffend wäre, aber herzlich grüßen kann ich dich dennoch!

      Gefällt mir

  5. Elvira hat Recht. Morgen ist wieder ein Erster! Bis morgen, liebe Clara.
    (Ich hab übrigens deine Telefonnummer verbummelt beim Umzug. *grummel*)

    Gefällt mir

    • Gudrun, wieder ein Erster und wieder ein neues Quartal und wieder ein neues Halbjahr – es ist irgendwie bedrohlich-erstaunlich, wie die Zeit verfliegt. Bei dir sind ja gravierende Sachen passiert, doch bei mir ist durch den Hund lediglich Familienzuwachs gekommen – ansonsten viele, viele Fotos und Buchstaben und alles fließt, fließt, fließt.

      Gefällt mir

  6. Na, dann, liebe Clara – bis morgen 😉
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

    • Morgen ist heute – und heute ist für meinen Post echter Hundeverstand und Hunderat gefragt, denn weder mein Sohn noch ich haben richtig Ahnung, wie man mit so kleinen Raufbolden umgehen soll.
      Ich warte auf deinen Rat.
      Herzlichen Gruß von Clara

      Gefällt mir

      • Lese gerade die Kommentare in der Praxis – PSSSST, nicht weitersagen! Bin schon gespannt auf Deine Fragestellung, die ich aber erst lesen werde, wenn ich wieder zu Hause bin.
        Bis später!

        Gefällt mir

        • Habt ihr auch am Sonntag Dienst? Oder nur in großen Abständen, so ähnlich wie bei den Apotheken?

          Gefällt mir

          • ICH habe immer sonntags Dienst 😦
            Mir stehen drei Stunden zur freien Verfügung, die arbeite ich am Sonntag ab. Das ist der einzige Tag, an dem ich völlig losgelöst, schwebt das Raumschiff – ,ach, nee, jetzt verwechsele ich etwas *lol*. Aber es ist wirklich so, dass sonntags selten ein Arzt in der Praxis ist, Patienten eh nicht. Den Anrufbeantworter schalte ich allerdings ein, denn die Patienten rufen auch an den Wochenenden an. Heute habe ich die Quartalsabrechnung aufbereitet und etwas Schriftkram erledigt (und mal ins Blog gelugt).

            Gefällt mir

  7. Applaus, Applaus…und super geschrieben…ich freue mich auf den Juli. 🙂
    Lg Isis

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Isis, doch im Juli werde ich keine tägliche Morgenzeitung sein, aber verzichten musst du nicht – ich tauche immer wieder auf wie Phönix aus der Asche.
      Lieben Gruß zu dir!

      Gefällt mir

  8. Danke Clara, das ist wieder ein Witz für mich. So viel „Hintergrund“ haben keine anderen Witze, daher liebe ich sie so. Ich hoffe sehr, du bist im Juli genau so aktiv wie im Juni. Was wäre die Bloggerwelt ohne unsere Clara mit ihren herrlichen Einfällen.

    Gefällt mir

    • Ute, jetzt ist es inzwischen ein Witz, aber für die, die damals nach Bautzen eingesammelt wurden, war der Witz (wahrscheinlich ) gar nicht lustig.
      Es wurde ja gemunkelt, dass die Witze ausdrücklich für die Kabarettisten u.ä. geschrieben wurden, um als Ventil zu fungieren.
      Du wirst es jetzt schon im 1. Julipost lesen können – ich werde kürzer treten, jeden Tag muss wirklich nicht sein, denn ich bin ja keine Tageszeitung, sogar die hat einen Tag in der Woche Ruhetag. – Eine „Wochenzeitschrift“ ist mir sicher zu wenig – mal sehen, wo ich mich einpegeln werde.
      DANKE für das Lob, da freue ich mich sehr.

      Gefällt mir

      • Ne, ne, so geht es nicht. Früher als in der BRD wurde in der DDR der humane Strafvollzug ebenso eingeführt und der § 175 zumindest offiziell abgeschafft wie es die Masern, dank kubanischer Hilfe, es auch waren. Und nun wieder per Düsseldorfer Edelmuttis – fast hätte ich mich gerne vertippt– hätte aber die Geländewagen Fahrerinnen künstlich erhöht…ach so: Masern in arme Länder getragen werden- Vernichtungsfeldzug ohne Pickelhaube, nur mit Pickeln eben. Freiheit, Freiheit, Freiheit., wie ein Kasper, manche Parteien es täglich plärren. (Wer es akuell nicht lesen kann ,muss wahrscheinlich in der Schule das Klo unentgeltlich putzen, den Sportverein anstreichen, das Kindergartendach flicken, 1€ Hausmeister geben, all das, worüber man sich vor gut 20 Jahren noch elitär über eine politische Himmelsrichtung erhob. Und wer gönnt es den komplett Wahlunmündigen wohl? Niebel wäre falsch als Antwort)

        Gefällt mir