Claras Allerleiweltsgedanken

ClarAnna im Alpaka-Land

6 Kommentare

(Ich habe diesen Artikel aus dem Fotoblog kopiert, weil ein Re-Blog nicht ausgedruckt wird, falls ich das Blog mal drucken lassen möchte. Allerdings wurden die Bildunterschriften nicht übernommen.)

Auch hier in diesem Blog möchte ich nicht vergessen, den Link zu der Seite zu setzen, wo wir das alles erleben durften: Faszination Alpaka und einen lieben Gruß an Sigrid und Eberhard und die vielen anderen dalassen, die dort fressen, das Gefressene wieder rauslassen, traben, rennen, bellen, auf den Schoß wollen und überhaupt.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

6 Kommentare zu “ClarAnna im Alpaka-Land

  1. Geht doch den Damen auch meist so – frisch vom Friseur fühlen sich die meisten nicht wohl. Aber hier war die Schur schon ein paar Wochen her.
    LG von mir

    Gefällt mir

  2. DA musst du unbedingt mal hin und versuchen, ganz dicht an die Tiere ranzukommen. Die sind so weich und kuschelig, eine WonneWolle!!
    Was muss ich tun, um „Clara“ zu sein? Noch größer werden? Geht nicht. Noch älter werden? Passiert von allein? Mich unanständig oder anständig benehmen.
    Ich weiß, dass ich da einen Knall habe, aber ich „hasse“ alle Verkleinerungsformen, auch die von meinem Namen. Kaum einer meiner liebsten Männer durfte mich ungestraft Christinchen nennen. Und bei „Clärchen“ könnte ich einen Senkrechtstarter abgeben. 170 zu 72 ist kein Clärchen mehr 🙂 😉 🙄

    Gefällt mir

  3. Alpakas sind wirklich ganz knuffige Tiere und ihre Wolle ist ein Traum! Ich habe auch das Glück,einen Bekannten zu haben,der ein paar Alpakas besitzt..immer wieder einen Besuch wert!
    LG,Laura

    Gefällt mir

    • Schön, dass du meine Begeisterung nachvollziehen kannst. Dennoch habe ich nicht viel übrig für handgestrickte Sachen, eben Stadtkind mit schlechter Erziehung. Als Kind mit 5 Jahren hatte ich ein Strickkleid, dass so kratzte, dass es meine Oma abfütterte. Es kratzte weiter. Also – ich bin geschädigt!

      Gefällt mir