Claras Allerleiweltsgedanken

ClarAnna fahren ins Alpakaland – III

17 Kommentare

21.08.
bigi hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um uns die tollsten Dinge nahe zu bringen. Und es hat geklappt – die vier kleinen plüschigen Wollknäule Balala, Inti, Urko und Mani haben sich in mein Herz gefressen, obwohl nur bigi gefüttert hat. Eigentlich müsste die Reihenfolge der Posts anders herum sein – erst der Skulpturenpark, dann die Alpakas – aber das halte ich nicht aus – und vielleicht bigi und die netten „Eltern“ der vier Süßen auch nicht. Die Skulpturen können warten – die laufen nicht weg, die stehen auch am 18. August noch hier, wo es mit dieser Serie weiter geht, aber die WeißBraunSchwarzen wären bis dahin läääääääääängst verhungert oder vor Ungeduld auf bigis Salat gestorben.

Der beste aller Quartiergeber und Frühstücksbereiter wird vielleicht auch mit einem ungeduldigen Auge auf diesen Text, vor allem aber auf die Fotos schielen wollen. Wolf besorgte nicht nur für uns was Leckeres zu essen – nein, auch für die ViererWollGang, die ZweierHundeBande, die aus Gini und Tinko besteht,  und für die beiden verfressenen Hafflinger Sky und Curty war etwas in dem großen, schweren Einkaufsbeutel. Das Angebot reichte von Möhren, Äpfeln und Salat bis zu Hundeleckerlis. Ich schwöre, ich habe nichts weggenascht oder beiseite gepackt für schlechte Zeiten.

Wir waren noch nicht richtig auf dem Gelände nach Entriegelung und Verriegelung aller Sicherheitsriegel angekommen, da war bigi schon kaum noch zu sehen. Der Braune trat ihr ins Kreuz, der Weiße riss ihr fast alles aus der Hand, der dritte stand in seiner grenzenlosen weißen Schönheit etwas bedröppelt daneben und der letzte wollte ob seiner farblich unterschiedlich schimmernden Mähne bewundert werden. Solltet ihr all diese Merkmale nicht hier entdecken können, dann schaut doch einfach mal heute in den Fotoblog, da gibt es noch mehr Alpaka-Sucht-Befriedigung.

Die Tiere bekommen diesen Eisbergsalat nur als sehr seltenes Leckerli, eben als bigi-Besuchs-Leckerli, denn bei häufigerem Genuss würde ihr Verdauungsapparat streiken (meiner hat das übrigens auch lange, intensiv und kostenträchtig für fast wirkungslose Apothekenmittelchen auch getan) Sie sind an das dürre Gras in den Steppen ihrer Heimat gewöhnt.

Ob bigi auf ihre Hand aufpassen muss, dass die nicht vor lauter Begeisterung mit angeknabbert wird? – Wir zwei Städter-Schisshasen haben uns die Sache neugierigfreundlich besehen.

ICH WILL SALAT!!!!!!!!!!!! – Wie heißt das? „ICH MÖCHTE BITTE SALAT! ABER DALLI! HOPPHOPP!

Entschuldigt bitte, dass die Clara kein Foto von den Pferden bieten kann – aber die war so in mich vernarrt, dass sie mir nicht mehr von der Wolle gegangen ist. Gut, dass ich vor kurzem geschoren wurde, sonst hätte die sich überall festgekrallt. LÄSTIG!!!!

Tja, wollt ihr etwa auch noch wissen, was mit dieser meiner / unserer Wolle passieren muss, bevor die „Mama“ schöne Socken stricken kann? Dann schaut her: Ähhhhhhhh, geht nicht, ist im Fotoblog, dann guggst du eben dort!

Ehre, wem Ehre gebührt – aber es gibt ja eben auch noch andere Tiere auf dem Hof. Die unfotografierten Pferde, die sich so herrlich mit bigis Äpfeln amüsierten, treten hier nicht auf, dafür die beiden Hunde. Besonders vor dem Riesenbaby, genannt Schnauzer, hatte Anna mehr als Respekt – es artete fast in Angst aus. Deswegen durften die beiden nicht mit uns auf der Terrasse Kaffee trinken.

Ich kann ihre Angst verstehen – das Gebiss ist ja auch nicht von schlechten Eltern

Ich habe mich überzeugen lassen, dass er nichts tut und mich mutig in seine Augenhöhe begeben, zumindest fast.

Ich habe noch alle Finger – nichts hat er abgebissen

Der andere war auch ganz friedlich!

Mit dem konnte sich Anna schon eher anfreunden.

Und jetzt Schluss bis zum 18. – zwischendurch findet hier anderes Theater statt.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

17 Kommentare zu “ClarAnna fahren ins Alpakaland – III

  1. Pingback: ClarAnna mit Tamtam im Skulpturenland – IV « Claras Allerleiweltsgedanken

  2. Das sind ja ‚komische‘ Tierchen. Irgendwie unproportioniert. Aber gerade das macht sie so niedlich, drollig, clownhaft.

    Gefällt mir

    • Es kommt wohl auch noch ein wenig auf die Perspektive beim Fotografieren an – den gleichen Effekt kann man ja auch mit den eigenen Füßen hervorrufen, dass die im Vergleich zu dem Rest riesig anwachsen.
      Im echten Leben kam das nur wenig Unproportionierte lediglich durch die kürzlich erfolgte Schur, in einiger Zeit sehen die sicher schon wieder normaler aus. – Die Kopfwolle bleibt dran, warum, weiß ich nicht.

      Gefällt mir

  3. Lohnt sich, 100pro und mehr, falls ich die Mathematik aushebeln kann.!
    Bald kommt Zwei-Kinder-Besuch!

    Gefällt mir

  4. Das wir sicher ein tolles Erlebnis. Ich war bisher immer durch einen Zaun von den Tieren getrennt. Niedlich sind sie allemal 🙂

    Gefällt mir

    • Mit Zaun hatte ich natürlich bisher in Berlin und dann auch noch unterwegs in Gettdorf – aber so mittendrin, wie Sonja schreibt: BAd in der Menge, das hatte ich noch nie. Und Anna natürlich erst recht noch nicht.

      Gefällt mir

  5. Da gehe ich doch gleich mal intensiv im Spam gucken. — Du meinst den Web-Spinn-Stuhl???

    Gefällt mir

    • Sysse, hätte ich die nicht zeigen sollen, dürfen, können? Soll ich sie ändern, beschneiden, verpixeln, löschen? – Das tut mir Leid, da ich wusste, dass du bei dir auch zeigst, war ich einfach Clara-frech, pardon!

      Gefällt mir

  6. Das hat mich jetzt interessiert. Tatsächlich, einem Reisebericht aus Peru entnehme ich zu Alpaka: „sehr köstlich“. Was genau gemeint ist, will aber sicher niemand wissen…… 😎

    Gefällt mir

  7. Das Weiße sieht richtig pfiffig aus! So nach dem Motto, mal sehen, was ich als nächstes anstellen kann.
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

    • Elvira, ich weiß nicht, ob die Alpakas zu den klugen Tieren zählen oder nur zu den niedlichen, hübschen … Ist mir auch egal. Soe direkt zwischen ihnen rumlaufen zu können, war für mich und erst recht für Anna sicher eine tolle Erfahrung.

      Gefällt mir

    • So, jetzt versuche ich mal ein Foto einzufügen. Alpaka in braun Es scheint geklappt zu haben. In der richtigen Kommentaransicht in der oberen Zeile auf „img“ drücken, dann musst du die URL des Bildes angeben, d.h. für mich, du kannst nur veröffentlichte Fotos einklinken, und dann einfach weiter.

      Gefällt mir

  8. Da ich meine Aufnahmen von 14 Megapixel auf 8 zurückgepfiffen habe und auch beim Fotografieren etwas zurückhaltender geworden bin, da ich an die Nachbearbeitung denke, hielten sich die GB in Grenzen. Aber lustig sind die Wollknäule schon!

    Gefällt mir

  9. Oh, sind die süsssss, in die hätte ich mich auch vernarrt, liebe Clara. Diese weisse da, wie es auch noch so in die Kamera guckt, einfach grossartig…zum Knuddeln:-). Entzückte liebe Grüsse zu Dir Andrea

    Gefällt mir