Claras Allerleiweltsgedanken

Früher …

23 Kommentare

  • Früher habe ich mal geraucht – als Ausgleich blogge ich jetzt – und beides mit großer Intensität
    Fazit:  Die Summe der Laster bleibt immer gleich

  • Früher war ich mal rank und schlank (trug allerdings selten Krawatte) – jetzt gebe ich meinem Körper weitaus mehr Erholungspausen und strenge nur den Kopf an.
    Fazit: Weder rank noch schlank

  • Früher habe ich ungefähr aller drei Tage den Knopf des Geschirrspülers betätigt – jetzt will das Geschirr häufiger gespült werden, das sich so auf meinem Computertisch im Laufe des Tages ansammelt
    Fazit: Weniger essen bedeutete weniger Arbeit und weniger spülen – sollte ich mal drüber nachdenken!
  • Früher bin ich mit 2 – 3 Tassen Kaffee pro Tag ausgekommen – jetzt will das Einschlafen häufiger verjagt werden
    Fazit: Drei Tassenbäume wurden mit Geschirr bestückt.

  • Früher habe ich (nicht) gedacht, dass ein Sonnenuntergang einem Weltuntergang gleichkommt – aber ein Jahreszahlwechsel konnte diese Funktion früher schon mal erfüllen.

Da bin ich fast selbst überrascht, dass ich die alle drei fotografiert habe. – Nun reicht es aber auch mit der Romantik für heute und für länger 🙂

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Hausfrauentipps und -tricks als auch Koch- und Backrezepte müsst ihr wo anders suchen.

23 Kommentare zu “Früher …

  1. Die Sonnenuntergänge sind 1 A! Und aus einer der Tassen werde ich „nachher“ zur Feier des Tages einen Kaffee schlürfen. Jawohl 😉

    Gefällt mir

  2. Lese ich da einen Anflug von Sentimentalität, Clara?
    😉

    Gefällt mir

  3. Und wenn du die Hängebauchschweinchenelefantitis hättest und fett wie ein Friesenross wärest, fände ich es anheimelnd schön hier! Wann hört das bloß auf mit der Körperrumbewerterei? Ich schaue auf andere Dinge. Gut, du eben auch auf die Stromlinienfigur- aber daran hängt doch nicht die Welt….
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

    • Du magst ja sicherlich Recht haben, liebe Sonja – und ich mache es auch wirklich nicht für die anderen, nur ich fühle mich u.a. deswegen schon nicht wohl, weil ich mir alle Hosen neu kaufen musste und auch die Oberteile eng werden. Es ist lediglich ein Gefühl, was MICH stört und nichts mit anderen oder der Umwelt zu tun hat. Mit weniger Gewicht kommt man Berge und Treppen schneller hoch usw. usf.
      An bestimmten Tagen denke ich eben mal so an früher und an Dinge, die mir nicht so gefallen. Später denke ich dann an die, die mir gefallen.

      Gefällt mir

  4. Danke, Bärbel, ja – er will unbedingt backen. Das macht er wohl zu Haus auch mit Leidenschaft und die restliche Familie kann gar nicht so schnell aufessen, wie er wieder nachbacken möchte. – Das muss von der väterlichen Linie oder vom Opa her gekommen sein – meine Gene sind das jedenfalls nicht. – Bewundernswert – ich werde mal sehen, was heute dabei rauskommt. Für den „Ernst- und Katastrophenfall“ habe ich noch einen im Tiefkühler.

    Gefällt mir

  5. Trotz des ‚likes‘ auch noch ein Kommentar:

    Die rauchende Clara ganz glamourös. – Du bist doch nicht dick; ich habe noch nichts dergleichen gesehn. – Und warum mal nicht Sonnenuntergänge. Sie sind einfach nur schön.

    LG, April

    Gefällt mir

    • Na klar sind Sonnenuntergänge schön, in Maßen dosiert, und nicht als Massenware.
      April, ich möchte betonen, dass das RAucherfoto, von dir so nett als glamourös bezeichnet, von 1999 ist – also aus dem letzten Jahrtausend 🙂
      Offensichtlich nehme ich nur immer Fotos, wo ich die dicken Teile weggeschnitten habe oder diese nur im Profil zu sehen sind. Frau ist trotz hohen Alters auch noch eitel, GsD.
      Lachende, schmunzelnde Grüße von mir

      Gefällt mir

  6. Du hast wirklich alle Tassen im Schrank, liebe Clara 🙂 Das mit dem Füllen der Spülmaschine mache ich genau so, immer neuer Teller, immer neue Tasse.
    Ja, früher war vieles anders und schlank war ich auch einmal vor ……hmmm Jahren.
    Allerdings gabs früher kein Internet, und das möchte ich nun wirklich nicht missen,
    sonst hätte ich dich ja gar nicht kennengelernt.

    Gefällt mir

    • Das sage ich mir auch immer, wenn ich diese überflüssigen 10 kg ansehe: „Clara, jetzt hast du was „Sinnvolles“ zu tun, bist geistig ausgelastet, also höre auf zu barmen!“
      Ute, zählt das auch, wenn ich „alle Tassen“ auf dem Regal habe? – Du bist großzügig, deswegen weiß ich, dass du „ja“ antwortest.

      Gefällt mir

  7. Wenn sich wieder mal ein Geburtstag nähert, kommen bei mir auch häufig Gedanken an „früher“ auf. Schöne Bilder – viele liebe Grüße nach Berlin – Leonie

    Gefällt mir

    • Danke, Leonie, Löwen untereinander haben manchmal sicher auch ähnliche Gedanken – oder die von mir heute hat wohl fast jede/r.
      Und Grüße zu dir, wo auch immer du gerade seist, denn Hamburg ist es wohl nicht mehr, oder doch noch?

      Gefällt mir

  8. Mit Weltuntergängen ist es vielleicht wie mit den Sonnenuntergängen? Die geht ja auch immer wieder auf. Also, sollte die Welt im Dezember untergehen, frage ich mich zuerst, wohin geht sie unter? Und dann gehen wir eben mit. Was solls? Vielleicht ist es da ganz nett, wo sie hingeht. Und was das Früher betrifft, da gibt es so eine nette Persiflage auf ein Lied (das ich übrigens sehr mag, auch wenn ich in einem der alten Bundesländer aufgewachsen bin): „Aufgestanden als Ruine und dem Spiegel zugewandt….“
    In diesem Sinne wünsche ich Dir einen nicht gar zu anstrengenden Tag.Lasst euch den Enkelkuchen schmecken.
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

    • Die Veränderung meiner früheren Nationalhymne, die ja schon seit Jahren nur noch intoniert, nicht mehr gesungen wurde, weil da schon das „Deutschland, einig Vaterland“ angedroht wurde 🙂 – Der Kuchen – Donauwellen – ist im Endfertigungsstadium. Teig vom Enkel gut gerührt, Kirschen im Teig versenkt, Belag drauf und jetzt muss er erstarren im Kühlschrank, damit morgen früh die Schokoglasur drauf kann. – An diesen Genen bin ich nie und nimmer beteiligt, ich Haus- und Küchenmuffel.
      Danke für die Grüße und eben solche zurück – beide schlafen

      Gefällt mir

  9. Es sind genau 22 Stück, da vier noch in einem anderen Stapelgestell stehen.
    Damit die Maschine nicht so lange auf einen neuen Spülgang warten muss, habe ich mir angewöhnt, jeden Kaffee aus einer neuen Tasse zu trinken. – Das mit dem angesammelten Geschirr auf dem Computertisch war also nur symbolisch, so nach dem Motto von „Die Selbstkritik hat viel für sich, gesetzt den Fall, ich tadle mich … hoff‘ ich auf Widerspruch, der mir genehm!!!!“ Hat doch funktioniert.
    Diei Wohnung ist geputzt für Enkel- und sonstigen Besuch, damit die getrost alles wieder dreckig machen können.
    Wenn ich jetzt schon hier sitze, kannst du schlussfolgern, dass ich tatsächlich früher eingeschlafen bin.
    Was ich nienichtnimmer mag, sind alkoholfreies Bier und nikotitinfreie Zigaretten, falls es die außer der E-Zigarette geben sollte, aber koffeinfreier Kaffee kommt mindestens gleich als drittes, eigentlich als zweites, da das hiesige zweite nicht mehr präsent ist.
    DrüXXXXXXXXXXXXXe an dich!

    Gefällt mir

  10. Kann ich alles unterstreiche, nur beim Laster drücke ich mal die Schweinsäuglein zu *duck*.
    Die Sonnenuntergängen sehen klasse aus. Ich hab dieses Jahr noch keinen, sollte wohl auch mal wieder abends raus. Nun ja, jetzt wirds ja bissl früher finster, da schaffe ich das ja vielleicht mal.
    Tschüssi Brigitte

    Gefällt mir

    • Nichts zudrücken – du bloggst doch längst nicht in dieser Wahnsinnsmenge wie ich, also kannst du ruhig bei deinen Zigaretten bleiben. Ich könnte nicht nur eine Raucherin aufwiegen, ich schaffe auch noch eine Spielerin, nur mit richtigen Alkoholikern und Junkies kann ich es mit meiner Bloggerei nicht aufnehmen, die sind zu stark in ihrem Laster gefangen.
      Ich glaube, ich habe keinen eigenen Sonnenaufgang auf der Festplatte – zu dieser Zeit ist mein Finger zu steif, um den Auslöser zu bedienen. Obwohl, es gab Zeiten, da habe ich bis zum Sonnenaufgang „gearbeitet“
      Lieben Gruß zu Dir

      Gefällt mir

  11. Ihre Zähne sind in Ordnung, aber ihr Zahnfleisch… *lol*
    Da hilft es auch nicht sich mit Kaffee auf zu puschen, auch nicht mit drei Tassenbäume, staubt nur zu kicher…
    Der Weltuntergang dauert noch, werden wir nicht erleben,
    dafür können wir noch zahlreiche wunderschöne Sonnenunter/aufgänge erleben.
    Wenn du dich beeilst erlebst du vll. gleiche schon einen …

    Hab einen schönen Tag
    kkk

    Gefällt mir

    • Meine liebe 3K, bringe mein sowieso auf wackligen BEinen stehendes Weltbild nicht durcheinander, in dem du schreibst, ich könnte um 2:13 bald einen Sonnenuntergang erleben *kicher*
      Die im Zirkus schaffen es doch auch immer, Porzellan und anderes zu kauen. – Na gut, ich werde mir mal andere Kauhobbys zulegen. – Bald kommen meine beiden richtigen Enkel und dann ist nichts mehr mit PC und so, höchstens am späten Abend.
      Es wird doch immer von einem Weltuntergang in diesem Jahr im Dezember gesprochen. Ich sehe schon, auf nichts kann man sich mehr verlassen 🙄
      Lieben Gruß zu dir

      Gefällt mir