Claras Allerleiweltsgedanken

ClarAnna kommen in Gesas Welt – VI

20 Kommentare

Unser erlebnisreicher Besuch bei Gesa = gzi-notiert, bei dem engagierten Gesa-Begleiter rundumkiel, (auch wenn der Blog gerade Pause macht, weil M.J. wichtige Aufgaben übernommen hat, nämlich Nazis nicht hochkommen zu lassen) ihrem kleinen, aber sehr schönen Ort, dem Tierpark und den schönen Skulpturen und den vielen, vielen Federtieren fand am 27. Juli 2012 statt.

Da Gesa am Vormittag Perlen-Gezaubere hatte, gingen wir zuerst in den Tierpark, doch diese Fotos zeige ich euch beim nächsten Mal. – Anna bestaunte die vielen Enten, Hühner und Kanarienvögel mit Respekt, aber auch mit Neugier. Wo hat man schon mal so dicht echte Enten schnattern, wenn man mal die Freiläufer im Tierpark außen vor lässt. Mit Michael ging sie aus dem Stall die Hühner von ihren (ab-)gelegten Produkten befreien. Ganz stolz kam sie mit einem Korb und 8 (oder 9) Eiern in der Hand wieder. Ich war nicht dabei – brüh- bzw. legewarm waren sie nicht mehr, also hat sie sie nicht den Hühnern aus dem Popo gezogen.

Bevor es zu einem wunderbaren Grillabendbrot ging, machten wir uns in den Ort auf, um den Marktfrauen und dem Teufel einen Besuch abzustatten. Noch mehr Teufel und Anna gibt es hier: aber wieder erst morgen.

Zuerst schaute Anna den Marktfrauen – nicht unter den Rock – sondern in die Körbe. Aber da war nur Dauerhaltbarkeitsware drin.

Vielleicht guckt sie hier so keck, weil sie denkt, sie ist zu Haus.

Hier ist eindeutig Anna die Siegerin über dieses gehörnte Schwanzwesen oder geschwänzte Hornwesen oder über den Teufel

Jetzt lockt er und ruft – aber Anna hat die Nase voll von der Balgerei mit diesem Untier. Sie zeigt ihm ihre kalte Schulter.

Und jetzt ein kurzer Abstecher zum Tierpark bzw. zum verkehrten oder verrückten Haus. Ich habe mich absichtlich nicht um eine Fotoerlaubnis für die Innenaufnahmen gekümmert, weil ich der Meinung bin, dieser Besuch lohnt sich nicht. Mit ein wenig Phantasie kann sich jeder vorstellen, wie es wäre, wenn alle Möbel verkehrt herum stünden. Preis / Leistung stehen hier in keinem angemessenen Verhältnis.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

20 Kommentare zu “ClarAnna kommen in Gesas Welt – VI

  1. Ich muss direkt mal googeln nach der Geschichte mit dem Lübecker Teufel, denn mit dem habe ich mich ja so eng verbrüdert. (Mit diesem hier natürlich auch, aber ihr müsst ja nicht alles wissen *hihi*)
    Soeben bin ich von einer opulenten Frühstückseinladung zurück – es war oberlecker!

    Gefällt mir

  2. Dieses hässliche Gesicht vom Teufel habe ich im morgigen Post ein wenig näher unter die Lupe oder Linse genommen.

    Gefällt mir

  3. Ein bisschen mickrig, der kleine … teufel; die Arme sind zu lang, eine Art Neanderthaler.

    Gefällt mir

  4. Mich wundert das das Teufelchen keine roten Hörner hat
    *kicher*
    Zum Schwanz gesellt sich ein Schwänzken…

    Eier suchen für Anna war bestimmt ein Erlebnis,
    wo will sie das in B. erleben.

    Kühlende Grüsse
    kkk

    Gefällt mir

    • Sollen die kühlenden Grüße für meine wütende oder meine aufgewühlte Seele sein?
      Nur rote Hörner??? Wenn, dann glüht doch der ganze Teufel und alles ist rot, oder? –
      In Berlin gibt es viele Bauernhöfe oder so etwas ähnliches, damit die armen Stadtkinder nicht die Milch aus der Tüte als die naturgegebene ansehen.

      Gefällt mir

      • Ne wegen dem Wetter…
        Wieso biste denn wütend???
        Reg dich nicht auf, gibt nur graue Haare *gg*
        Doch doch rote Hörner reichen, der Teufel an sich wird doch immer so dargestellt.
        Du ahnst nicht wie viele Kinder gar keine Kuh mehr kennen…

        Hab einen lauschigen Tag,
        Temperatur soll heute die 23°C nicht überschreiten

        Gefällt mir

        • „… gibt nur graue Haare!“ – dann muss ich wirklich damit aufhören, denn ich möchte meine weißen Haare nicht gegen graue eintauschen.
          „Wieso biste denn wütend???“ – Du hast es doch auch gelesen und kommentiert, was mich verärgert hat.

          Gefällt mir

          • Liebe Clara,

            Ich habe bei Elke das kommentiert:
            die3kas sagt:
            21. August 2012 um 23:52

            Ich verstehe das auch nicht!
            Ich leite zumindest nichts weiter wenn ich nicht weiss, wer, wo, wie und was.

            Was ist daran zum ärgern?

            Gefällt mir

            • Ich habe nicht geschrieben, dass ich mich über deinen Kommentar geärgert habe, sondern über den gesamten Post und über viele andere Kommentare von Leuten, die mich überhaupt nicht kennen, sich aber anmaßen, über mich urteilen zu können.
              Die Postschreiberin hat das Gerücht aufgebracht, dass ich mehr oder weniger ein Weiterleiten verlangt hätte, dem ist aber nicht so.

              Gefällt mir

            • Clara jetzt bleib doch bitte sachlich.

              Du hast geschrieben:
              Du hast es doch auch gelesen und kommentiert, was mich verärgert hat.

              Ich bin des Lesens noch mächtig.

              Gefällt mir

  5. Weil ich in echt nicht überall sein kann – deswegen stehen meine Stellvertreter *huch, das wird mir schon wieder als Selbsdarstellung ausgelegt werden* an den verschiedensten Stellen herum.
    Mit Gruß von Clara

    Gefällt mir

  6. Danke – sofort ausgebessert. Das ist mir schon paar mal beim Erstellen passiert – ich bewege mich eben mit meinen Gedanken im August.
    Brav geguckt!

    Gefällt mir

  7. Liebe Clara,
    dein Bericht hat so viel von Lebensfreude. Es tat gut zu lesen und die Bilder sind herrlich. Gut, dass ihr beide eine so schöne Zeit bei Freunden hattet.

    Gefällt mir

    • J*E*D*E*S Wort davon betone und unterstreiche ich, weil du Recht hast – und ich glaube, es war für Anna auch ein tolles Erlebnis, überall was anderes zu erleben und zu sehen und zu hören.

      Gefällt mir

  8. Wie nett, ihr habt Gesa besucht. Das Federvieh hat Anna bestimmt gefallen, ist doch nochmal etwas anderes als Tierparks.

    Gefällt mir