Claras Allerleiweltsgedanken

ClarAnna in der (Unter-)wasserwelt – X

15 Kommentare

Tja, ihr Lieben, den August haben wir ja jetzt urlaubend miteinander verbracht, na fast den ganzen August. Es ist doch sagenhaft, aus so relativ wenigen Tagen so viel Berichterstattungsstoff zu gewinnen. Aus einer Mücke einen Elefanten zu machen, darin war ich schon immer groß.

Aus dieser wunderschönen Brücke kann der Elefant gar nicht groß genug werden, so schön ist sie. Hier zeige ich sie euch geschlossen, dort bei „Herrn Fotoblog“ lässt sie hochmastige Schiffe durch.

Bei der Fahrt durch Wismar am 23. Juli machten wir ja einen kleinen Innenstadtstop und natürlich auch einen Gang zum Hafen. Der große Dreimaster “ „Fridjof Nansen“ , eine Augenweide für uns Landratten, lag im Hafen und machte sich zur Ausfahrt bereit. Heute im Fotoblog gibt es noch weitere Fotos.

Das ist die Sicht nach oben – den unteren Teil gibt es heute im Fotoblog

Am 25. Juli setzten wir uns ins glühendheiße Auto und fuhren auf der nicht weniger glühenden Autobahn die ca. 90 km zur Seehundstation Friedrichskoog. Es war unterwegs so heiß, dass sich die Klimaanlage heiß kühlte, nur die Seehunde hatten damit offenbar keine Probleme – sie nahmen Wechselbäder: Wannenbäder und Sonnenbäder. Ansonsten sind die wie Kinder: rutschen die Rutschbahn runter und robben sie wieder hinauf.

Das ist eine Robbe, die sich ihr Zusatzfutter durch eine medizinische Untersuchung verdient

„Eine Reise, die ist lustig, eine Reise, die ist schön – ja da kann man was erleben und auch (Fahr)Raddampfer seh’n.“ hollahi, holla ho …. und das sogar vom Mississippi – das Land, wo Annas Papa herkommt

Hamburgs wohl bekannteste Kirche, der Michl, der gerade vor kurzem ein neues Dach bekommen hat, deswegen fehlte mir der so vertraute grüne Anblick – gebaut wird in Hamburg auch ständig und immer

Der Skandal um die Elboper wird auch nicht kleiner, wenn man sie sich vom Hafenrundfahrtboot her aus spitzwinkliger Perspektive betrachtet

 

Hier mal eine Wasserwelt ganz anders – im Hamburger Rathaus fließt in diesem Becken erfrischendes Nass

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

15 Kommentare zu “ClarAnna in der (Unter-)wasserwelt – X

  1. In Sachen Architekturfotos bist du auch gut!
    Elboperbild gefällt mir sehr (hatte erst Elbopferbild getippt, höhö).
    Die anderen erinnern mich an New Orleans- da stand ich an diesem Fluss, wovon ich nie gedacht hätte, mal dort zu stehen….
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

    • Na, bei dieser ehelichen Vorbildung oder Ausbildung oder Halbbildung muss doch was von der Architektur hängen geblieben sein. Ganze Länder wurden nur wegen Schlössern, Burgen, Kirchen und wegen alter Steine durchfahren.
      Aber „Elbopfer-Foto“ ist ja genau das, was es trifft! – Ich habe heute was für deinen Verletztfüßer fotografiert, muss ich noch einlesen und dir schicken.
      Lieben Gruß´von mir

      Gefällt mir

  2. Der Oberchecker erkennt alles! Da in Bild 7! Swiss Radar + Österreich Flagge! Das ist der eindeutig der Bodensee, von wegen Hamburg. höhö. 😉

    Gefällt mir

    • Lieber (ich schrieb ganz gegen meine Gewohnheit „liebster“ in der Erstfassung) Oberchecker, zuerst dachte ich wirklich, du meinst mich mit den aufgeführten Sachen – doch dann habe ich noch einmal „richtig“ hingeschaut 🙂 😉 – und nichts davon war da, du hattest die falsche Brille auf. Du meinst doch nicht im Ernst, dass diese „Pflasterflagge“ die aus Österreich ist? – Ich und „Swiss Radar“ – vielleicht werde ich von dort be(ob)achtet, doch der Bodensee wird schon von anderen Leuten okkupiert – ich bleibe hier und im Norden, da kenne und verstehe ich die Sprache.
      Höhö – doch Hamburg Hihihi!!!!!!

      Gefällt mir

  3. Ich will jetzt weniger mich als diese klitzekleine Kamera loben – ich bin selbst fasziniert, wenn ich sehe, was die so ohne große Nachbearbeitung auf die Beine gestellt hat. – Lediglich den Ausschnitt begrenze ich öfter, da das mit dem Zoomen so eine Sache ist.
    WE-Grüße – natürlich gute – zurück von mir für dich

    Gefällt mir

  4. Die Seehundstation hat Anna bestimmt gefallen. Überhaupt habt ihr wirklich viel unternommen. Gut, dass du mit Anna nochmals alles durchgehst, so bleibt es
    bei ihr besser in Erinnerung.

    Gefällt mir

    • Witziger Weise war die Resonanz auf die Seehundstation gar nicht so großartig – das kann aber auch an der affenartigen Hitze gelegen haben. Da wir vor kurzem im Berliner Zoo waren und hier die Seehunde mindestens genau so schön zu beobachten waren, hielt sich der Neuigkeitsfaktor also in Grenzen. – Am schönsten war das Picknick im Schatten (ohne Foto 🙂 ) Ich habe es mir wirklich angewöhnt, nie ohne Essen und Trinken aus dem Haus zu gehen, damit ich nicht für eine Flasche 2,00 € bezahlen muss, die im Geschäft vielleicht 0,40 € kostet.

      Gefällt mir

  5. Hach, was für ein schönes, van-gogh’sches Brückchen. Was du alles so beiläufig mit nur einem Foto erwähnst und zeigst … da habt ihr wohl eine ganze Menge unternommen und gesehen. Und ist es nicht schön, das jetzt alles noch mal Revue passieren zu lassen, so eine Art kleiner Nachurlaub.

    Gefällt mir

    • April, deine Worte treiben den Nagel mitten in das Fass – oder wie das irgendwie heißt. Für mich zumindest ist es wie ein Nachurlaub – Anna wird zum Nachurlauben „gezwungen“ – wenn ich ihr die Fotos zeige, soll sie sich erinnern, „WieWoWannWasWarum“ :-), nein, so schlimm nicht, aber eine kleine Gedächtnisschulung ist schon nicht ganz verkehrt, weil sie fast rasanter vergisst als ich. – Die RickmerRickmers kam vor kurzem in einem Lehrheft bei ihr vor und sie war ganz stolz, dass sie dieses Schiff gesehen hatte.
      Wer bei dieser Brücke nicht an van Gogh denkt, kennt dieses Assoziativbild nicht.

      Gefällt mir

  6. Einen schönen Urlaub hast du erlebt, liebe Clara. Ich glaube, er hat nicht nur dir gut getan.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • 100 pro – wir waren ja vorher schon ein gutes Team, Anna und ich – doch jetzt sind wir (fast) unschlagbar, vor allem, wenn es um AlpakaTierparkHamburgHafen-Fragen geht.
      Einen guten Tag wünsche ich dir!
      Clara

      Gefällt mir

  7. Es gibt so viele interessante Dinge zu bewundern..schöner bebilderter Bericht von dir. Ein Cousin von mir wohnt neben dem Hamburger Michel ;).
    Ich glaube, ich muß auch mal wieder nach Hamburg, nicht nur um den Bau der Elboper zu bewundern.
    Liebe Grüße zu dir

    Gefällt mir

    • Ich fürchte, dass die Hamburger nicht mehr viel an „Bewunderung“ für ihre Superoper übrig haben, die schon längst hätte fertig sein sollen und eine Million nach der anderen verschlingt. – Aber die Berliner kennen ja solche Geldschlucker auch. – Doch ein Besuch in Hamburg lohnt sich – meiner Meinung nach – immer, vor allem, wenn du dort noch Logis geboten bekommst.
      Grüße zu dir von Clara

      Gefällt mir