Claras Allerleiweltsgedanken

ClarAnna sagen Ade und tschüss und danke – XII

27 Kommentare

Was machen anständige Leute in einem anständigen Urlaub? Sie schreiben anständige Postkarten an die Lieben zu Haus, die sich dann hoffentlich anständig darüber freuen.

Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass ich alles ein wenig anders mache, was aber deswegen nicht unbedingt „un-anständig“ sein oder bedeuten muss. Sehe ich irgendwo ein geeignetes Motiv, nehme ich das auf und denke so: Das könnte gut sein für Lucie, moni, Ruthie, tonari, bigi, meine Schwägerin.

Also fange ich gleich mal an. In dem reichen Blankenese – wie könnte es anders sein – stehen gleich zwei Leuchttürme. Da habe ich den am Strand stehen lassen und den landeinwärts gelegenen einfach für Lucie mitgebracht. Ging kaum ins Auto, kannste glooben!

Dass er nicht soooooooooo schön ist, kann ich nichts für, der war zu weit weg und meine Zoomerei ist begrenzt, das weißt du ja

moni, du nimmst bestimmt nicht übel, dass dieses Bild bei einem anderen Hamburg-Aufenthalt entstanden ist – aber ein in Fuhlsbüttel gestartetes Flugzeug ist es auf jeden Fall – noch ohne Looping und Tragflächenschaukler

Ruth, du bist ja auch dafür bekannt, dass du nicht übel nimmst – diese Schuhe stehen schon länger in meinem Archiv und wollen endlich mal überreicht werden

Sehe ich Wasser in bestimmter oder „verarbeiteter Form“, dann denke ich immer an tonari samt dem Besten aller Dinge – das ist neben dem Hamburger Rathaus

Das ist für das beste aller Cafés in Greifswald – TamTam hat es geschmeckt, Clara hat es geschmeckt, Anna war sich da nicht so ganz sicher, ob es geschmeckt hat

Und hier mal die unbeweglichen, nicht kuschelnden Erdbeermännchen für bigi

Das Bild ist für die Anna-Mama, die ihre Tochter so lange vermissen musste, sie jetzt aber schon wieder am Horizont auftauchen sieht

Und auch hier beschließen die wunderbunten Fische aus dem Perleberger Fischteich den Farbfotoreigen.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

27 Kommentare zu “ClarAnna sagen Ade und tschüss und danke – XII

  1. Die Tonaris bedanken sich herzlich für den wässrigen Gruß der Hamburger Kollegen 😉
    und natürlich bei der Reise-Clara, die digital alles fest hält, was sich auf einen Chip bannen lässt…

    Gefällt mir

  2. Na, das ist eine schöne Überraschung! (Mit Anruf-Service 😉 Danke! Ich hätte schon noch reingeschaut – ich hatte Besuch aus der Hauptstadt…)
    Mir gefallen die roten Rosenschlappen sehr gut, allerdings passen meine breitgetretenen Speckfüße da leider nicht (mehr) rein… Das sieht nicht schön aus, wenn das Fett so zwischen den Riemchen rausquillt :mrgreen:
    Aber sehr schön finde ich, dass Du an mich gedacht hast! ♥

    Gefällt mir

    • Zum Tragen und Anziehen finde ich sie auch ungeeignet, auch mit dünnen Füßen. Aber einfach so als Deko für die rosenbegeisterte Ruth – so war das gedacht.
      Du übertreibst mal wieder unendlich mit „breitgetretenen Speckfüßen“, wobei ich ersteres noch eher glaube als letzteres“
      Drück dich! Die Clara

      Gefällt mir

  3. Schade, dass euer Reisebericht nun zu Ende ist. Ich war sehr sehr gerne mit euch unterwegs. Für deine Beisserchen alles Gute. Bei mir hat sich die Frage gar nicht gestellt. Schicht und einfach kann ich das nicht bezahlen, also habe ich auf die Kassenvariante zurückgegriffen und komme ganz gut damit zurecht. 🙂

    Gefällt mir

    • Im Oberkiefer ist es keine Frage, da kann die Kassenvariante durchaus gute Ergebnisse zeigen. – Doch im UK hätte ich für den Rest meines Lebens auf kaubare Sachen verzichten müssen – da ging gar nichts, da hätte ich jede Bank um einen Kredit angebettelt, um die Implantate setzen zu lassen. – Jetzt habe ich mich für oben auch dagegen entschieden.
      Tja, jetzt ist Reisen mit Anna erst einmal zu Ende. – Danke für deine Begleitung in Gedanken.

      Gefällt mir

  4. Zweitmeinung! Wenn nicht sogar eine dritte. Das ist eine wichtige Entscheidung, die Du da treffen musst. Die meisten Betroffenen sind anschließend zufrieden, ich kenne aber auch en Paar, das das nicht noch einmal machen würde (allerdings hatten die beiden eine Vollsanierung).
    Die Fotos sind wieder sehr schön. Der Trinkwasserbrunnen gefällt mir sehr, die Schuhe sind nicht mein Ding.
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

    • Die Erstmeinung hat ja schon mein langjähriger ZA abgegeben – er riet davon ab, weil zu teuer und zu kompliziert und mit zu geringem Nutzen. – Dieser hier tut so, als wenn es ein Spaziergang wäre. Nur der erste hat pro Implantat 800,00 verlangt, der hier will mehr als das doppelte haben, dafür wären die Nacharbeiten preiswerter, wenn man diesen Ausdruck hier überhaupt gebrauchen kann.
      Mein Ding wären die Schuhe auch nicht – ich ziehe nur noch sportliche Schuhe an.
      Lasse es dir gutgehen, liebe Elvira – das wünscht dir Clara

      Gefällt mir

      • Als junge Frau habe ich gerne hohe Schuhe mit Plateau-Korksohle getragen. Heute knicke ich schon um, wenn ich solche Schuhe nur ansehe. Seit meiner Reha (HWS-Bandscheibenvorfall) trage ich Walkingschuhe von Asics. Als ich im letzten Jahr bei meinem Bruder auf GC war und dort wirklich sehr bequeme Rieker-Sandalen anzog, hatte ich 15 Minuten später Blasen an den Füßen. Weicheifüße 😉

        Gefällt mir

        • „Weicheifüße“ ist ein herrlicher Ausdruck. Du solltest mich mal sehen, wenn ich keine Badelatschen anhabe und am Strand ist grober Sand, der ein wenig in Richtung „Steine“ geht. Meine Steigerung wäre „Rohe Weicheifüße“, die bei jeder Berührung leicht aufmucken bis hin zum Jammern gehen diese Laute.
          Belustigte Grüße an dich kommen von Clara

          Gefällt mir

  5. Schade, dass ich als pralle Zauberelfe die überaus schönen roten Zierlichschuhe nicht tragen kann….und das Foto vom Trinkwasserdings habe ich meinem Freund, dem Limnologen, übersandt.
    Gruß von Sonja

    Gefällt mir

    • Ich befürchte fast, dass die „Beschenkte“ solche Schuhe auch nicht so sehr mag, ich habe sie ihr nur wegen der rosigen Verzierung zugeeignet.
      Mir könntest du die schenken und noch einen größeren Schein dazu, ich würde sie nicht haben oder gar tragen wollen.
      Schön, dass das Bild weitergereicht wurde.
      Einen lieben Gruß von Clara

      Gefällt mir

  6. Ich ahne, dass es nicht eure letzte Reise gewesen ist. Wetten?
    Liebe Clara, einen tollen Reisebericht hast du verfasst mit schönen Bildern. Was ist da schon eine Postkarte?
    Liebe Grüße von der Gudrun (auch an die Anna)

    Gefällt mir

    • Ich glaube, da wette ich nicht dagegen, denn mein Verlieren wäre vorprogrammiert.
      Morgen kommt die Mama nach 10 Wochen aus der Klinik – und dann kehrt bei ihr wieder Normalität ein. – Genau, was ist da eine Postkarte??? Wo ich doch gar keine geschrieben habe, damit keiner benachteiligt wird.
      Mit liebem Gruß von mir

      Gefällt mir

  7. So ist das mit der Bloggerei. Unterwegs sieht man immer Dinge, die einen an irgendeinen Blogger erinnern: Löwen, Kanaldeckel, Herzen, Türen, Rosen und jetzt auch noch Brunnen 😉
    Wiewas? Schon wieder Zähne? 😦

    Gefällt mir

    • Das Thema Zähne war ja damals nie richtig zu Ende gebracht worden – ich habe mich doch von einem miesen Zahnarzt zu einem anderen schlechten gehangelt. – Vielleicht ist mein Kieferbefund auch problematisch, aber dann sollen sie am Anfang nicht immer so groß tönen.
      Leider habe ich sehr oft das Gefühl, dass sie als erstes ihren Gewinn sehen, dann den Patienten.

      Gefällt mir

  8. Ja, das kann ich gut verstehen, doch an TamTam habe ich keinerlei (Besitz-)Rechte, der schneit mir immer nur mal so als knuffiger Gast ins Haus oder ich sehe ihn bei bigi.
    Die Mail zur Absage der Op ist schon geschrieben, aber noch nicht abgeschickt, ich muss noch einen Tag länger meinen Bauch befragen.
    Liebe Grüße zu dir von Clara

    Gefällt mir

  9. Also die Ruth Schuhe würden mir auch gefallen…

    Aber wieso grübelst du wieder über den ZA? Was denn nun schon wieder mit den Hackerchen…

    Gefällt mir

    • Nun schimpf doch nicht. Ich tippsel nur mit links und es dauert Ewigkeiten, bis mal ein Satz steht.
      Diese Dremmeldinger sollen gut sein, allerdings auch der Preis, wie ich mir habe sagen lassen.

      Egal wie du dich entscheidest, behalte deinen guten „Biss“ bei.

      Gefällt mir

      • Mich irritiert dabei nur, dass mein langjähriger ZA sagte, das wäre nur mit Knochenersatz von wo anders möglich – und er will das so auf der linken Backe absitzen oder durchziehen. – Ich weiß nicht, ich weiß nicht!

        Gefällt mir

  10. Bilder und Postkarten sind meiner Meinung die wertvollsten Souvenirs. Schöne Bilder mit lang anhaltendem Errinnerungswert.
    LG zu dir
    Isis

    Gefällt mir

    • Ich bin ja mit Souvenirs und den sogenannten Stehrumchen sehr zurückhaltend – auch Ansichtskarten habe ich mir vor Ort früher oft, heute nie, gekauft. Aber hier diese buchähnliche Sammlung – da kann ich mich auch für erwärmen.
      Grüße zu dir!

      Gefällt mir

  11. Leuchtturm – blauer Leuchtturm – viele blaue Leuchttürme — wäre so die richtige Steigerungsstufe? Ich kann nicht schlafen, ich grübel, was ich beim ZA machen soll.
    Gute Nacht sagt Clara

    Gefällt mir