Claras Allerleiweltsgedanken

Wichtige Unterbrechung für eine Filmpremiere

13 Kommentare

Die Dauerfernsehberieselung in Bochum hatte eine gute Sache: Ich wurde durch den Kulturkanal auf einen sensationellen Tierfilm aufmerksam. Die junge, bisher relativ unbekannte Regisseurin Daggi Dinkelschnitte versuchte sich unter tatkräftiger Mithilfe ihres Bild-, Ton- und Schnarchassistenten Blinki Blinkfeuer an einer einzigartigen Zusammenstellung und filmischen Bearbeitung von Tieren, die nicht wirklich zueinander passen – doch diese Diskrepanz vergisst man, wenn man mit staunenden Augen vor dem Bildschirm sitzt.

Da die Zeit der Leserinnen und Leser kostbar ist, gibt es hier nur einen Trailer, doch den sollte sich keiner entgehen lassen. Es ist so erstaunlich, wie aus simplen Fröschen und Spinnen Hauptdarsteller und Statisten werden können.

Mein Ausdrücklicher Dank geht an die Produzenten, Sponsoren, die Regisseurin und das Kamerateam  Tontechnikerteam, das unter folgender Adresse zu erreichen ist: http://www.youtube.com/user/BlinkfilmVeryLtd

*********

Auf dem Fotoblog gibt es heute Giraffen.

Advertisements

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

13 Kommentare zu “Wichtige Unterbrechung für eine Filmpremiere

  1. suuuuuupeeeeer , ich bin hin und weg, das ist wirklich gut gelungen

    Gefällt mir

  2. Da spürt man förmlich den Spaßbei der Regie!
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

    • Der Spaß wäre für den Initiator sicher NOCH größer, wenn ich besser kapieren würde, was er von mir will – es erscheint nicht so, wie er es sich gedacht hat – doch ich habe immer Schwierigkeiten, ein Video einzubetten.
      Ich grüße dich herzlich!

      Gefällt mir

      • Ich habe früher viele Filme aus meinen Fotos gemacht. Magix war da sehr hilfreich. Besonders toll wurde der Hochzeitsfilm für meine Kinder. Und dann besorgte ich mir einige CDs mit Hintergrundmusik- und Geräuschen. Die sind in diesem Video ganz offenhörlich auch genutzt worden.

        Gefällt mir

        • „offenhörlich“ – ein himmlisches Wort, nur nicht von mir erfunden! – Ich hätte es so machen sollen, dass man gleich das Video sieht und nicht nur den Code.

          Gefällt mir

        • Nö, alles Web 2.0. Nur die 4 Tierstimmen lagen vor. Musik = Eigenprodukt per online Bastelei. „ganz offenhörlich“ ist somit ganz daneben, kann man nix machen….außer: die Werkzeuge einstellen.

          Gefällt mir

  3. Ja, das hat die Künstlerin gut gemacht. 😀

    Gefällt mir

  4. Hat der Schriftführer noch Untertitel für Gehörlose gebastelt, naja…..auch den Text zu Beginn. Aber hoppla. wo ist denn die Vorschau hin?

    Gefällt mir

    • Vielleicht sind das Interna, bei deren Lösung ich dir leider nicht helfen kann.

      Gefällt mir

      • Du hattest doch gestern erwähnt, nun sei der Rücken per Vorschau zu tätscheln. Diese da:

        Liegt das blauen „…“ Kasten?

        Gefällt mir

        • Geht doch, du musst nur richtig mit einer technikungeübten, (alten) Frau meckern, dann klappt es. Ich muss gestehen, dass deine Mail irgendwie abhanden gekommen war, so dass ich den richtigen Einbettungscode vermölte – und mit Videos stelle ich mich immer doof an.
          Ich habe das jetzt in der HTML-Ansicht eingefügt, da ging es.

          Gefällt mir