Claras Allerleiweltsgedanken

17 BSuM – Fast ein Abschied vom Projekt

18 Kommentare

Alles hat ein Ende … dabei so ein ganz richtiges Ende will ich gar nicht machen mit dem Projekt – aber nicht mehr in dieser Regelmäßigkeit und dem Eifer wie bisher seit September.

Dieser wohl bekannteste Brunnen in der Innenstadt – er steht schließlich direkt vor dem Roten Rathaus und plätschert dem Herrn Wowereit täglich etwas vor und will ihm vor Augen führen, was er sich in seinem Leben entgehen lassen hat – bildet den Abschluss für 2012. Die Brunnendamen – sowohl die, die dort immer rumstehen, als auch die, die nur zeitweilig dort rumstehen oder -sitzen, geizen nicht mit ihren Reizen.

Aber wenn das mit den Reizen zu viel wird, dann schreitet die „Sitte“ ein und die Damen müssen sich anständig anziehen. Der „Häkellook“ ist noch zu freizügig gewesen, also musste das grüne T-Shirt her.

Jetzt bekommt die Projekt-Leiterin Lucie erst einmal einen dicken, fetten Schmatzer als Dank für ihre Projektbetreuung. Ich persönlich hätte mir eine regere Teilnahme anderer BloggerInnen gewünscht.

Clara hat den Brunnen weihnachtlich geschmückt, wie sich das für den heutigen Tag gehört, hat das von Lucie gebastelte Hütchen aufgesetzt und flüstert mit ihr über die Abschieds- und Ausstiegskonditionen.

Und jetzt reitet Clara erst mal in den Fotoblog, um dort die restlichen Fotos zu zeigen.

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

18 Kommentare zu “17 BSuM – Fast ein Abschied vom Projekt

  1. Dir, liebe Clara, wünsche ich heute einen rundum gemütlichen 1.Weihnachtsfeiertag.
    Herzlichst ♥ moni

    Liken

  2. Fröhlich siehst Du aus – fröhliche Weihnachten

    Liken

  3. Also, mir gefällt der Häkellook aber musst Du denn
    in aller Öffentlichkeit mit der so herumknutschen 😉
    Wünsche Dir noch einen schönen 1. Weihnachtstag.

    GLG. Lidora

    Liken

    • Tja, liebe Lidora, man soll auch öffentlich zu seinen Neigungen stehen: Große, kalte Brunnenfiguren zu knutschen 🙂
      Außerdem soll ja die Geknutschte symbolisch für Lucie stehen, nööööööööööch
      LG von mir

      Liken

  4. Liebe Clara, heute am ersten Wihnachtstag ist das Internet hier so langsam, dass die Schneckenpost ne Autobahn wäre…ich kann deine Bilder nicht laden…schade, schade, schade. …aber die Kommentare verraten mir wenigstens einiges.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend
    Isis

    Liken

    • Das tut mir wirklich Leid, dass deine Autobahn so verstopft ist. – Ich hatte nach meinem damaligen Drama nie mehr wieder einen Aussetzer – ich würde dir so sehr wünschen, dass es sich bei dir auch mal klärt. – Das ganz schnelle könnt ihr auch nicht buchen? Oder ist euch das zu teuer?
      Herzlich grüßt dich Clara

      Liken

  5. Noch einmal ich. … endlich.. schöne Collagen 😉

    Liken

    • isis, offensichtlich ist auch Lucies Hotline so verstopft, denn sie war noch gar nicht hier, um ihr Ebenbild zu bestaunen und sich über meine kisses zu freuen. – Feiertage sind eben doch was besonderes – bei mir dieses Jahr allerdings nicht.

      Liken

  6. Schade …, und danke für den Schmatzer und deine lobenden Worte! 😉 Oh ja, ich hätte mir auch eine zahlreichere Teilnahme gewünscht, aber das Blogger-Leben ist nun mal kein Wunschkonzert!

    Ich werde wohl weiter am Dienstag meine Brunnen und Skulpturen zeigen, die ich noch auf meiner Festplatte habe. Wer sich jetzt noch traut und mag, darf gerne mitmachen!!!

    Das ist ein wirklich schöner Brunnen und deine „Verschönerungen“ sind witzig!

    Liebe Grüße von mir 🙂

    Liken

  7. Fror die Dame im Brunnen und hast ihr deshalb ein Jäckchen
    gehäkelt oder so ? 😀

    Ach soooo das ist Lucie der du en Schmatzer verpasst..*schmunzel

    Dieser Brunnen vorm Roten Rathaus ist sehr imposant, hab ihn auch
    schon mehrmals fotografiert..

    Lieben Gruss,Elke

    Liken

    • Ob die Brunnenlady fror, weiß ich nicht – aber in der heiligen Weihnachtszeit läuft frau nicht so nackend durch die Gegend, das darf nur das Kind in der Krippe.
      Für mich ist dieser Brunnen – glaube ich jetzt zumindest – der schönste und aussagekräftigste in Berlin.

      Liken

  8. Immer noch auf den Fischen!
    Seh ich grad: Dahinter ist der Brunne, musste sie also nicht so weit schleppen. Werfen geht dann auch.
    Finde ich sehr gut, dass die Maid einen Pullover trägt! Ich bin für die Pullilösung. Netzshirt ist wieder zu aufreizend. Das gehört sich nicht! 🙂

    Liken

    • Am 25. Dezember ist allemal ein T-Shirt angebracht. Dieses hier musste ich allerdings aus der Kleiderkammer besorgen, dennn solche Größen hatte ich nicht im Angebot.

      Liken