Claras Allerleiweltsgedanken


14 Kommentare

Im WP-Fotoblog gibt es …

eine zusammengestellte Galerie der schwarz-weißen Fotos vom Tag 11-20 von Blogspot. Diese ist nach dem Zufallsprinzip erstellt und ist immer anders. Das kann man gut finden, das kann man weniger gut finden. – Als die zornige Anna ganz groß als Anfangsbild zu sehen war, fand ich das besser als beim letzten Ansehen, da war es der verrostete Kran aus Düsseldorf.

Ich sollte mich eigentlich hier zurückhalten, denn mein rechter UA ist umwickelt, weil ich so etwas wie eine Überlastungsstörung habe. Bestimmt nicht vom Einkaufen und Schleppen, bestimmt nicht – denn hier ist alles ruhiger als je in einem Jahr gewesen.

Hier verzuckert eine feine, weiße Schicht den vierten Advent. Ich hoffe, dass keiner darauf zu Schaden kommt, sondern diesen letzten Tag vor Weihnachten in Ruhe genießen kann.


41 Kommentare

Ich bin „Oma“ von Drillingen geworden …

… dieses Ereignis hat sich nicht beim Phase-10-Spiel, nicht beim Lotto und auch nicht in der Gesellschaftswelt als flotter Dreier abgespielt – nein, es war ein „Zugriffsdrilling“ auf meinem Blog. Und Drillinge sind ja meist ein wenig unterernährt, deswegen ist dieses Foto auch so klein, denn alles Unwichtige wollte ich euch ja nicht zeigen.

2212 Zugriffsdrillinge

Wollt ihr mal sehen, wie der Opa der Drillinge geguckt hat: Wie ein Auto.

2212 Auto Gesicht

Aber der Blick der Oma war auch nicht viel intelligenter:

2212 Gesicht

Nur dieses erstaunte Gesicht hatte noch einen Vorteil: Drückt man hier auf die Tränendrüsen Augen, dann kommt wenigstens noch was Trinkbares raus.

Also denn man tau – am dritten Tag ist Heiligabend!


2 Kommentare

Clara ist Rosa, heißt Rosa, bloggt Rosa

Das schwarzweiße Foto-Alphabet auf Blogspot findet bis Ende Dezember weiterhin dort statt:

Un-Rosa ABC

 

 


2 Kommentare

16 BSuM – Lucies Projekt in alle(r)n (Munde) Fenstern

Den schönen Brunnen auf der Montage solltet ihr natürlich nicht übersehen, denn das Projekt heißt ja schließlich „Brunnen, Skulpturen und mehr“ – es ist in einem Innenhof auf der Oranienburger Straße in Mitte.

Die ausführlichen Fotos gibt es wieder erst im Fotoblog.


32 Kommentare

Glückwunsch, liebe Barbara – ich habe deine 12 Geschichten gern gelesen!


18 Kommentare

WordPress-Marathon (12 und Schluss) – Thema Politik

10.00 Uhr: Politik löst für mich Themen, die ich ohne Politik nicht hätte

Diesen Riesenkopf, den ich euch hier zeige, habe ich als Originaldatei von einer Bloggerin aus Chemnitz geschenkt bekommen, denn ich wollte ihn … na, besteigen, begreifen, beschreiben usw. Er gehörte als lebende Materie dem Herrn Karl Marx, der in seinem langen Leben vieles schrieb, was dann später viele Schüler und Studenten fast in den Wahnsinn trieb, denn sie mussten darüber lange Referate halten. – Vielleicht stammt schon aus dieser Zeit meine abgrundtiefe Abneigung gegen Politik.

Karl Marx schrieb:

Proletarier, aller Länder, vereinigt euch!

Und das wird von Clara Himmelhoch umgemünzt in:

Blogger aller Couleur, einigt euch beim Lesen dieses Blogs, dass es jetzt 12x lustig war und dass er lesens- und abonnierenswert ist.

Morgen kommt der in Berlin stehende Karl Marx mit seinem Kumpel Friedrich Engels gleich noch einmal, aber das ist jetzt Zufall, da vorgebloggt.

1712 Clara und Karl

Und das war es dann – jetzt habe ich die Politikhürde erklommen und sage euch für den WP-Bloggermarathon tschüss und auf Wiedersehen – vollkommen erschöpft und abgehetzt vom Klettern 🙂 (Nicht nur lesen ist anstrengend, schreiben auch 🙂 )

Am Mittwoch gibt es auf WordPress-Foto noch eine kleine Bildzusammenstellung


11 Kommentare

WordPress-Marathon (11) – Thema Unterhaltung

8.00 Uhr: Kurze Pause von der Unterhaltung

(Alle schon wach – und deswegen machen wir jetzt mal zum Frühstück eine klitzekleine Pause, bevor es zum Endspurt geht.)

Einmal am Tag braucht jeder Mensch eine ordentliche Pause – dieses Recht haben die Gewerkschaften erkämpft. Also stellt euch schon mal an der Toilettenschlange an, holt ein Bier oder einen Sekt und wenn ihr dann wieder an eurem Platz sitzt, dann steigt hier der Vorhang zum letzten Akt.

Apropos Toilette und Toilettenpause. Da schrieb ich mal:

Theaterarchitekteninterview

“Herr XY, aus gegebenem Anlass möchte ich Sie fragen, warum Herrentoiletten und Damentoiletten zahlenmäßig nicht im Verhältnis 1 : 10 gebaut werden?”

“Weil ich keine Lust habe, in den Pausen so lange anzustehen!”

(Viele Positionen sollten mit Frauen besetzt werden, doch es ist kein Allheilmittel.)

1712 PhotoFunia

Dieser Marathon wurde von Dreams of Shadow initiiert