Claras Allerleiweltsgedanken

Zwei Zimmerschlüssel diskutieren

14 Kommentare

Bist du aus einem besonderen Edelmetall? Oder warum bist du so teuer?

„Wie meinst du das – natürlich nicht. Findest du 100,00 € denn so teuer?“

Klar, sonst würde ich ja nicht fragen – das ist ja nicht dein Herstellungspreis oder Kaufpreis, sondern nur die Kaution, die man beim Empfangen für dich hinterlegen muss – und die dann futsch ist, wenn man dich verliert. Herstellen oder nachmachen kann man dich bereits für ca. 30,00 €

„Du zerstörst ja ganz schön mein Selbstvertrauen – denn ich dachte immer, ich bin das Geld wirklich wert. – Da machen ja meine Leute richtig Geld mit mir und meinen ca. 120 Brüdern. Wenn alle Schlüssel unter die Leute gebracht sind, so macht das eine Kautionssumme von – warte mal, im Kopfrechnen bin ich schwach … — … von 100,00 € mal ca. 100 Leuten = 10.000,00 €. Wenn man die gut anlegt, kann man schon ein kleines Sümmchen gewinnen – so im Laufe der Zeit. – Machen die das bei dir nicht so?“

Nein, machen sie nicht – aber warum machen das die Leute hier nicht? – Oder anders –  schön, dass die das hier nicht machen, die geben mich und meine Brüder allein gegen eine Unterschrift raus – gezahlt werden muss erst, wenn ich nicht mehr zum Hausmeister zurück komme – beim Auszug. Dann müssen 30,00 € auf den Tisch geblättert werden.

„Ich glaube, ich wäre auch lieber bei dir in deinem Zuhause Zimmerschlüssel als bei mir. Bei dir haben es die Bewohner besser!“

Ist das nicht ein wenig zu weit ausgeholt, von einer Schlüsselkaution gleich auf anderes zu schließen?

„Nein, ich habe gerade in dem Heimvertrag von dir gelesen. Bei dir müssen die Bewohner bei Abwesenheit wie Krankenhaus oder Urlaub nach drei Tagen nichts mehr bezahlen. Bei mir müssen sie die ganze Zeit 75 % der Kosten zahlen, auch wenn sie wochenlang nicht da sind.

Und da unternimmt niemand was dagegen? Ich würde mich da wahnsinnig aufregen.

„Das weiß doch gar keiner, denn die wenigsten Bewohner wohnen in verschiedenen Heimen. Ich würde das am liebsten viel mehr Leuten sagen können.“

************

Ich weiß, dieser Dialog ist weder richtig witzig noch selbsterklärend. . Es geht um die Kaution für den Zimmerschlüssel. Im alten Heim musste ich vor 5 Jahren 100,00 € auf den Tisch legen. – Heute habe ich ihn gegen eine Unterschrift bekommen. –

Gestern war die Lesebrille weg, verschwunden. Heute fehlte die Uhr. Ich sage so: „Weit können sie nicht gewandert sein, und dort wo die Brille ist, liegt sicher auch die Uhr.“ – Das war meine erste wahre Prophezeiung für 2013, denn die Schwester holte beides unterm Bett hervor 🙂

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

14 Kommentare zu “Zwei Zimmerschlüssel diskutieren

  1. 75 % der Heimkosten auch wenn jemand wochenlang im Krankenhaus ist, halte ich für eine Unverschämtheit. Davor kann einem nur eine fundierte Information vor dem Abschluß des Heimvertrags schützen. Danke für den wichtigen Hinweis, den ich gleich auf meinem Beitrag über „Kriterien für ein gutes Pflegeheim“ aufnehmen werde.

    Gefällt mir

    • Hallo, Noga, erst einmal herzlich willkommen hier bei mir!
      Das Schlimme ist, sie sind natürlich mit dem Gesetz in Übereinstimmung. Das sagt aus, dass bei Krankheit, Urlaub und so weiter die ersten drei Tage voll bezahlt werden müssen und danach mindestens 25 % der Verpflegungs-, der Unterkunfts- und der Pflegekosten erlassen werden müssen. – Und das tun sie – also bleiben 75 % dieser Kosten und die vollen Investitionskosten und die Ausbildungspauschale. – Ich denke, sie befänden sich in guter Gesellschaft mit ihrer Praxis.

      Gefällt mir

  2. Wenn ich meine Schlüssel verliere, dann muss ich auch bezahlen, aber nicht im voraus.
    Nett hast du das geschrieben, liebe Clara. Und in Zukunft, wenn ihr was sucht, immer erst unterm Bett schauen 🙂

    Gefällt mir

    • Die Pflegekraft hatte schon in ihrem Lieblingssessel gegraben, aber außer ca. 6 Taschentüchern nichts gefunden. – Meine Mutter hatte die Marotte, die Servietten immer mitzubringen. Alles war voll mit Taschentüchern/Servietten.
      Hier gibt es drei „flotte“ Männer!!!! Nicht, dass ich mir ihre Rente noch mit einem Liebhaber teilen muss 🙂

      Gefällt mir

  3. Irgendwie hat das was von unendlicher Geschichte….
    Ich hoffe, dass Dein Leben in nächster Zeit wieder ewtas ruhiger verläuft.
    Grüßle Bellana

    Gefällt mir

    • Wird es – denn sie lebt sich nach und nach ein. Aber die Geschichte hat doch frühestens am 11.11.12 angefangen – noch nicht die richtigen Kriterien für „unendlich“.
      Die Meldebehörde hat heute Terz gemacht. Leider ist ihr Ausweis abgelaufen, was keinem aufgefallen war. – Jetzt muss ich erst zum Einwohnerbeldeamt in Berlin, muss dort eine Meldebescheinigung ausstellen lassen, damit sie dann damit in Brandenburg angemeldet werden kann. – Deutsche Bürokratie ist super – aber nur manchmal.
      Grüße zu dir von Clara

      Gefällt mir

  4. Liebe Clara,
    auch im neuen Jahr nimmst Du den täglichen „Wahnsinn“ mit Humor, das ist gut so!
    Mich hat Deine kleiine Geschichte echt berührt!!!
    Einen schönen Donnerstag und
    lieben Gruss
    moni

    Gefällt mir

    • Jetzt fahre ich gleich zum Bürgeramt, um meine Mutter von der Ausweispflicht entbinden zu lassen (er ist nämlich abgelaufen) und umzumelden. – Alle noch vorrätigen Medikamente habe ich gestern aus der Vertragsapotheke geholt – und dann ist bald alles Organisatorische geschafft. – Geht doch!
      Und dieses Jahr lassen wir Krankenhaus mal aus 🙂
      Ganz liebe Morgengrüße zu dir von Clara

      Gefällt mir

  5. Mannomann, wird da nicht täglich unterm Bett sauber gemacht??? 🙂

    Gefällt mir

  6. Bin ganz deiner Meinung, Clara … warum vorher, das leuchtet mir auch nicht so ganz ein!

    Gute Nacht 🙂

    Gefällt mir

    • Leben und Erfahrung machen klug – nur wie kann ich diese Erfahrungen auch anderen mitteilen.
      Schon bei den preiswerteren Heimkosten habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten sagen: „Mir bleiben meine 100,00 €, das andere zahlt das Amt!“
      Guten Morgen!

      Gefällt mir

  7. Muss aber, wenn der Schlüssel nicht retour kommt, das Schließelement komplett erneuert werden? Vom HANDWERKER! Dann ist es schon wieder billig….danke..Gasgerd!
    (Das HANDWERK ist schon verzweifelt. Will nun Leute, die nur an der Uni rumhängen, für sich begeistern. Echt beknackt. Wer Jura studiert, will IrgendWasMitMedien werden oder in den Bundestag, nicht auf echte Baustellen.)

    Gefällt mir

    • Nein, muss es nicht – da es zwar von einem Generalschlüsselprojekt ist, aber nur ein Schlüssel der „letzten Ordnung“ ist – also nur für ein einziges Schloss benutzbar. – Die Neuanschaffung geht zwar nur mit Schlüsselkarte, kostet aber maximal 30,00 Euro. – Und warum wollten die das Geld im Voraus und nicht nur von denen, die ihn verlieren – dann wäre es zu verstehen.

      Gefällt mir