Claras Allerleiweltsgedanken

30 BSuM in Fernsehturmnähe

15 Kommentare

Ich hoffe sehr, dass die Brunnenanlage zu Füßen des Fernsehturms in diesem Sommer wieder sprudelt – dass sich Sponsoren finden, die diesen wohl nicht ganz billigen Spaß für uns alle bezahlen. Ich würde auch einmal pro Woche ihren Namen preisen … oder zumindest einmal im Monat.

Fernsehturmbrunnen 096

Es ist schon lustig, jetzt in der noch kalten Jahreszeit Brunnen mit Wasser zu sehen – irgendwie friert es mich dabei immer.Fernsehturmbrunnen 097

Diese Brunnenanlage ist eine ganz gemütliche. Wenn da kleine Kinder reinfallen, muss man wenig Angst haben, dass sie ertrinken, weil es so flach ist. Aber glitschig ist der Fußboden immer – die Berliner Glitschalge macht es sich dort gemütlich.

Ganz dicht bei diesem Brunnen steht eine der alten Markthallen. Und noch einmal so dichte bei steht dann folgerichtig der Markthallenbrunnen.

Markthallenbrunnen 082

Die Marktfrauen und -männer sind durch die Berliner Sch…tauben schon ganz schön in Mitleidenschaft gezogen worden – doch wie heißt es: „Was uns nicht umbringt, macht uns hart“ – und das haben diese Figuren geschafft.Markthallenbrunnen 081

Von jeder Seite bietet sich eine andere Ansicht.Markthallenbrunnen 080

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

15 Kommentare zu “30 BSuM in Fernsehturmnähe

  1. Eine sehr schöne Brunnenanlage, die mich sehr an die neueren Datums in Celle vor der Stadtkirche erinnert. Allerdings gibt es dort noch kein Wasser. Die lebensnahen Figuren der Marktbeschicker sehen so aus, als ob sie gern zum Leben erweckt werden würden um sich von der Taubenscheiße befreien zu können :mrgreen:

    • Isis, da habe ich mich ein wenig missverständlich ausgedrückt – jetzt hat dieser große Brunnen schon lange kein Wasser mehr – vielleicht fließt ab Mai wieder was. – Der Marktbrunnen ist knuffig und herzig.

  2. Der Rathausbrunnen ist sicher ziemlich teuer im Unterhalt, bei der Wassermenge kein Wunder. Da haben wir zwei uns heute also für Figurenbrunnen entschieden. Das sogar ohne Absprache! 😉 Mir gefallen solche Brunnen sehr gut auch wenn sie mit Tauben- oder Vogelschiss verziert sind.

    Liebe Grüße von mir und danke fürs Zeigen! 🙂

    • 3 Tage Rundumbespaßung zehrt doch ein wenig an Kraft und Nerven – wir haben uns nämlich für Spiele entschieden. Da die Lütte mit ihren knapp 7 Jahren schon sehr pfiffig ist, lässt sich wunderbar Phase 10 Master, Rummy Cub und anderes spielen. Die sind schon richtig ausgefuchst und der Große teilweise recht sauer, wenn er nicht gewinnt. – Aber da bin ich ja hart und unerbittlich – zumindest bei Glückspielen. Ansonsten bekommt die Kleine beim Karten sortieren ein wenig Hilfe – aber sonst geht es wunderbar.
      Morgen kommt der Papa und wir gehen alle zusammen ins Museum.

  3. Ach ein Brunnen? Dachte schon, neues maritimes Großprojekt. Seeweg nach Asien.
    Auch in den Straßenbegleitsielen in Ostfriesland ertrinken schon mal Leute. Aber kaum Kinder.

  4. Da bin ich ja mal gespannt, auf das Namen von Sponsoren preisen!
    Übrigens ist im Nachbardorf mal ein kleines Kind in einem sehr flachen Gartentümpel- 15 cm oder so- ertrunken! Und eine Frau, die ich kannte, in einer Pfütze im Wald- es gibt nichts, was es nicht gibt. Oder so.
    Gute Bespaßungszeiten!

    • Dass Kinder in flachen Gewässern ertrinken können, ist mir bekannt – offensichtlich fehlen ihnen die Aufstehreflexe. – Jetzt ist gerade 20 Minuten Klarinette-Übungszeit dran, da kann ich mal schreiben. – Dann wird wieder weiter Phase 10 mit Karten gespielt – und dann kommt das Cello dran und ich habe wieder Schreibzeit.
      Sponsoren sollten ja eigentlich das Gute im Stillen tun, so dass ich ihren Namen gar nicht erfahre!
      Die Frau ist sicher nur sekundär in der Pfütze ertrunken – die Ursache war sicher ein Herzanfall oder etwas ähnliches.
      Die Frage nach dem Kaviar wurde richtig beantwortet – nur der Fisch war falsch.

  5. Ja, genau so geht es mir gerade, wenn ich deinen Brunnen sehe: Ich friere.
    Schön ist er aber. Das steht außer Frage. Mir gefällt das, wenn man von jeder Seite etwas anderes betrachten kann. In jungen Jahren hab ich mich immer gerne am Mendebrunnen in Leipzig verabredet. War ich eher da, konnte ich drumherum schleichen und den Brunnen betrachten. Das war immer noch besser, als betont unbeteiligt in die Luft zu schauen und scheinbar lässig vor sich hin zu pfeifen. 🙂

    • Als ich mich in jungen Jahren zum Date mit fremden Männern traf, habe ich immer einen Fleck gewählt, den ich sehr gut kannte und wo ich unauffällig beobachten konnte, wer da so ankam. Gekniffen habe ich nieeeeeeeeeeee, das fand ich blöd, aber einen plötzlichen Grund ließ ich mir schon mal einfallen, dass ich plötzlich weg musste. Heutzutage hätte ich eine Freundin gebeten, 10 Minuten nach der Treffzeit anzurufen und dann wäre der „Grund “ perfekt. – Aber aus dem Alter sind wir ja zum Glück raus.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s