Claras Allerleiweltsgedanken

Clara könnte, wenn sie wöllte …

19 Kommentare

… nicht: „Wollte, wenn sie könnte“ …oder: „Täte, wenn sie müsste“

Die Rede ist vom Kochen. Die nötige Ausstattung dafür habe ich. Für Pfannen und Töpfe aller Art – für die unterschiedlichsten Bewegungen in Töpfen und Pfannen. Aber sie will nicht! Noch nicht einmal die Ausstattung in pink könnte sie verlocken! –

Das knallrote Dingelchen in dem knallblauen Behälter vor den knallgrünen Spiegelmosaiksteinchen und angesichts des knallgelben Küchenschrankes ist ein Schraubendreher, um Schraubgläsern den Marsch zu blasen die Luft zuzuführen, bis es plopp macht – also meine private „Beatmungs“maske für Sauerkirschgläser und ähnliches. 🙂 – Diese Seite wird immer gschamig nach hinten gedreht, das rot stört in diesem Ensemble mein ästhetisches Farbempfinden *grinsgrinsgrins*

Autor: Clara Himmelhoch

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

19 Kommentare zu “Clara könnte, wenn sie wöllte …

  1. Schön bunt sehen deine Utensilien ja aus, aber ob ich Lust hätte für mich allein zu kochen -ich glaub eher nicht. Mindestens für 2 müsste es schon sein. Aber hübsche Collage hast du gekocht – äääh – gebastelt meine ich.

    Gefällt mir

    • Ich hätte auch dann eher Lust, dass jemand für mich kocht als ich für ihn. Es ist für mich eine Tätigkeit, die von zu kurzem Erfolg belohnt wird – wenn sie überhaupt belohnt wird. 🙂

      Gefällt mir

      • Stimmt schon – wer will sie das mäkeln gern anhören???

        Gefällt mir

        • Na, wenn die auch noch mäkeln würden über meine Koch“künste“ – ich will jetzt nicht näher beschreiben, was dann passieren würde. – Wäre das Essen noch heiß, es könnte Verbrennungen geben – aber nicht bei mir. 🙂 -(Nicht wirklich ernst gemeint)

          Gefällt mir

  2. Also ich öffne die Dinger mit einem ganz gewöhnlichen Messer. So lange unterm Deckel rumfummel, bis es aufgeht. Ansonsten wichtigste Gegenstände in meinen Haushalt: Dosenöffner und Schere. 🙂

    Gefällt mir

    • Komisch – einen Dosenöffner brauche ich sehr selten. Die Dosen (Alsterwasser oder Mandarinen) haben immer so einen Ziehschniepel und sonst mache ich kaum welche auf.
      Schere ist auch in diesem Behältnis.

      Gefällt mir

  3. Out of topic:
    Gerade bei den Suchbegriffen den größten Ablacher aller Zeiten gesehen. Einer meint, unter dem Begriff: „Video Ich onaniere heimlich in der Bahn und an anderen Orten“ meinen Blog gefunden zu haben.
    Watt es allet so gibt!
    Darüber musste ich meine Stammleser hier aufklären!

    Gefällt mir

  4. Liebe moni, die Sauerkirschen mussten einfach herhalten, weil ich diese Gläser am meisten öffnen und essen will – alles andere ist nachrangig. Nur in „Schwangerschaftszeiten“ – wenn ich mit einem Gedanken schwanger gehe -habe ich Gelüste auf Senf- oder andere Gurken.
    Ein Claraspruch: „Übertreibung ist die Adoptivmutter mancher Bloggerinnen“ – soooooooo bunt ist es gar nicht, aber schön bunt oder farbig, schon allein durch die Bilder und Kalenderfotos an der Wand.

    Gefällt mir

  5. Mit dem extra für Schraubgläser gekauften Ding ist es auch so seine Sache – die Größe passt nicht immer und manchmal rutsche ich ab. – Schraubenzieher klappt immer – notfalls durch den Deckel durch dremmeln!

    Gefällt mir

  6. So ein Nudelholz habe ich mir am Samstag gekauft 🙂 Mein altes wäre nur noch für diesen Witz brauchbar gewesen, Du weißt schon, zum Rüberziehen über die Rübe. Aber dann müsste es doch Rübenholz heißen, oder?

    Gefällt mir

    • Die nicht so Friedfertigen vor dem Herrn könnten es wohl „Gattenholz“ benennen – bei mir wurde es immer zum Ausrollen von Hefeteig benutzt – nur und einzig allein nur dafür! Prügel hat damit noch nie jemand bezogen. – Warum eigentlich nicht??? Vielleicht, weil man virtuell nicht „holzen“ kann?

      Gefällt mir

  7. Nur selten wird das sog. Nudelholz noch zur Nudelfertigung eingesetzt.

    Gefällt mir

  8. So wahr mir die Säbeltanzgöttin beistehe – das könnte ins Auge gehen. Ich war übrigens schon oft froh darüber, dass ich eine Brille trage, die das Schlimme abgewendet hat.

    Gefällt mir

  9. Das ist ja alles sehr knalig :-). GLG Leonie

    Gefällt mir

  10. In eine anständige Küche gehört auch ein anständiger Schrubentrecker*grins* Zur Zeit brauche sogar meinereiner ein solch Gerät, um dem widerspenstigen CornichonsGlas Luft zu machen, weil nämlich durch eine fiese bakterielle Entzündung alle meine sämtlichen Knochen und Gelenke wehtun und mich ernsthaft daran hindern, das SchraubGlas ohne Hilfsmittel aufzukriegen. Liebe Grüße vom ollen grauen Wolf aus dem nächtlichen PommerLand.

    Gefällt mir

    • Wolfgang, ich habe schon deine Antwort bei FB gelesen und nach kurzem Stutzen sogar verstanden.
      Ich hoffe sehr für dich und alle, die deine kräftige Hilfe brauchen, dass sich die fiesen Bakterien bald wieder vom Acker resp. aus deinen Knochen und Gelenken machen.
      Ich bekomme so ein Glas auch ohne Entzündung nicht mehr auf – vollkommen verweichlicht durch die viele SChreib(tisch)tätigkeit.
      Das sonnige Lichterfelde Ost grüßt die jetzt hoffentlich auch sonnige schönste Stadt am Ryck und die zwei nettesten Bewohner, die ich dort kenne!

      Gefällt mir