Claras Allerleiweltsgedanken

Hans Huckebein – der Unglückshund

13 Kommentare

Es heißt ja: Wenn es kommt, kommt es dick – und Lenny hat es momentan nicht leicht.

Es war etwas vorgefallen, was das ständige Tragen eines Maulkorbs erforderlich machte – laut Anweisung der Tiermenschen, die sich damit auskennen.

Er also mit diesem Ding vor dem Maul und seinem Besitzer an der Leine in ein Geschäft hinein. Und dort krallt sich innerhalb von Zehntelsekunden ein „freier“ Hund in sein Hinterteil und Lenny kann sich nicht wehren. Das Loch habe ich heute gesehen. In der Natur lecken die Tiere an ihren Wunden – heutzutage tragen sie Tüte, damit sie nicht die Wunde immer wieder aufreißen können. Das wird bestimmt seine Laune nicht bessern, die momentan schon fast an Depression rankommt.

Durch den Maulkorb, der beim Fressen scheuert, wird er gegen Futter, Herrchen und Gott und die Welt aggressiv und verweigert das Futter.

Und zusätzlich sieht der arme Kerl am ganzen Körper  aus wie ein Schachbrett. An allen Gelenken ist er rasiert worden, damit eine Spezialistin etwas in die Gelenke einspritzen kann. Er gehört zu einer genetisch vorbelasteten Rasse, die an angeborener Hüftdysplasie leidet. Und diese Injektionen sollen Schmerzen beheben oder ihnen vorbeugen. – Gut, dass ich heute keinen Fotoapparat dabei hatte, es würde euch teils zu Lachtränen, teils zu Mitleidstränen rühren. Aber gefressen hat er wenigstens wieder ein wenig, als er ständig von mir gestreichelt wurde.

Claraspruch über Hund:

Hat der Mensch Zeit für den Hund, hat er oft kein Geld für ihn – und hat er genügend Geld, dann mangelt es ihm oft an der Zeit für so ein Tier.

… und sein Besitzer muss gerade sehr viel arbeiten, um u.a. die ganzen Kosten für den Hund zu erarbeiten.

Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

13 Kommentare zu “Hans Huckebein – der Unglückshund

  1. Oh Clara, das tut mir so leid. Wirklich schitte… zumal man sich ja im Kreis dreht. Keine Zeit, Hund zu wenig ausgelastet und die nächste Katastrophe droht, die nächsten Arztkosten usw.
    Hoffentlich geht das alles gut, ich kann da wirklich nachfühlen als Hundemensch. Vorallem gibt es oft auch zu viele Ratgeber und jeder will es besser wissen. Es tut mir leid für beide, Hundehalter und den Hund. Grüße Deine Sohn und ich wünsche ihn Stärke, das durchzustehen.

  2. Ich wünsch dem Herrchen , dass er mit Lenny klarkommen möge. ..ohne nochmals gebissen zu werden. Vielleicht benimmt Lenny sich wieder normal, wenn die Wunde geheilt ist …ich glaube daran.
    Herzliche Grüße
    Nixe

  3. Das tut mir echt leid, liebe Clara,
    sowohl für den Hund wie auch für den/die Herrchen/Frauchen. Ich wünsche von ganzem Herzen rasche und gute Besserung.
    Liebe Grüße
    moni

    • Danke moni – die Bisswunde ist wohl noch das geringste Problem. Lenny muss akzeptieren, dass er nicht der Alpharüde ist, der alles zu bestimmen hat. Wenn ihm das nicht passt, hat er allerdings die besseren Zähne, denn mein Sohn hat meine Zahnveranlagung geerbt. Das bedeutet: Er könnte, selbst wenn er wollte, den Hund auf keinen Fall beißen.
      Aber so weit soll es ja gar nicht kommen.
      Mal sehen, wie es aussieht, wenn ich nach Weihnachten wieder da bin.
      Vorweihnachtliche Grüße schickt dir Clara

  4. Ein Dilemma. Ich hoffe auch immer noch für dich und den Besitzer, dass es sich auflöst und wieder zum Guten wendet.
    LG ‚Franka‘

    • Lenny hat bei seiner Vergangenheit und seinem genetischen Stammbaum nur diese eine Chance: Und die ist mein Sohn – so sehe ich das jedenfalls.
      Mit mir rangelt der Hund nie um irgendwelche Vorherrschaft – da weiß er von vornherein, dass ich seine Streichel- und Kuschelsklavin bin 😉

  5. Guter Spruch, gute Besserung und gut auch ohne Foto. LG Leonie

  6. Oh je, armer Hund. Hoffen wir, dass sich alles doch noch zum Guten wendet.
    (Deine mail habe ich beantwortet, ehe ich den Beitrag gelesen habe)

    • Deine Mail habe ich beantwortet, nachdem ich diesen Kommentar gelesen habe. – Hoffentlich weiß Lenny auch, dass im neuen Jahr ja alles besser wird und dann sein Fell auch schon wieder teilweise nachgewachsen sein wird.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s