Claras Allerleiweltsgedanken

ABC-Hund: Jungtier

13 Kommentare

Jeder hat mal klein angefangen, jede/r war mal jung und unerfahren und ein wenig tolpatschig – aber meist niedlich!

1001 Jungtier (2)

Interesse für Hundebedarf?

http://hundeladen-berlin.de/ oder
 info@hundeladen-berlin.de

____________________

Kalenderwissen der unnützen Art:

Bocca di Leone – nur eine hübsche Blume?

Da mein Auto „Leon“ heißt, wurde ich aufmerksam trotz Blume.
Gemeint sind die steinernen Halbreliefs von Löwen mit offenem Maul, wie man sie u.a. in Venedig findet. Dort konnte man anonym Denunziationen einwerfen. Die venezianische Republik war ein Spitzelstaat mit machtvollen Geheimgremien. Staaten von heute, denen man ähnliche Praktiken nachsagt, hatten also historische Vorbilder. Angezeigte konnten leicht Gefahr laufen, in den berüchtigten Bleikammern zu verrotten. Casanova sollte so ein Schicksal blühen, doch er entkam (und konnte hoffentlich noch viele Frauen beglücken oder auch unglücklich machen, weil sie seinen Worten zu sehr geglaubt hatten.)

Quelle: BROCKHAUS Was so nicht im Lexikon steht
Advertisements

Autor: Clara HH

Auf meinem PR = purple Roller fahre ich durch die Bloggerwelt und mache PR = Public Relation. In meinem Gepäck habe ich fast täglich eine "Überraschung" für meine LeserInnen. Obwohl Oma aus Leidenschaft, gibt es kaum omahaftes hier - und Hausfrauentipps und -tricks müsst ihr wo anders lesen.

13 Kommentare zu “ABC-Hund: Jungtier

  1. In Venedig auf dem Platz wollte ich mir mein Hemd ausziehen, weil es so heiß war, da kamen sofort mehrere Personen und forderten, dass ich das nicht tue, das sei dort verboten, toll, nicht wahr, das Hündchen ist echt süß, alles Gute für heute, Klaus

  2. Was für ein entzückender Babyhund! Wie heißt das Tierchen?

    • Liebe Sonja, da ich diese Information nicht googeln kann, muss ich dir die Antwort schuldig bleiben. Ich habe probiert, Anna zu erreichen, die aber an diesem WE bei ihrem Vater ist. Sie wäre die einzige, die sich evtl. an den Namen von dem putzigen weißen Wollknäuel erinnern kann.

      • Das gefällt mir: ungoogelbares Wissen…Danke für Deine erdenklichen Bemühungen. Sicher heißt er Funkelstern oder Anastasja….

        • Ha – doch erfragbare Wissen. Ich habe soeben Anna noch einmal angerufen und erreicht. Der Hund heißt Pamuk und war nur ein Besuchshund. Die Leute sind noch dort, aber der Hund nicht mehr.
          Pamuk deutet meiner Meinung nach auf einen Männerhund oder besser Hundemann hin.

  3. Ja, Junghunde jodeln jämmerlich.

    Und Casanova in Venedig!
    Ich hörte in einem Film ein Zitat von ihm, weiß jedoch nicht, ob es historisch ist oder Filmdialog:
    „Wer in der Liebe zuerst leidet, verliert das Spiel.“

    Einen lieben Morgengruß von der Karfunkelfee

    • Bei mir dürfte bestenfalls ein „japsender Junghund“ Einzug halten, denn jodeln ist hier einzig und allein Herrn Loriot mit seiner jodelnden „Jefährtin“ gestattet, sonst kann ich jodeln nicht ausstehen.
      Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Spruch inhaltlich wahr ist, da ist es egal, ob er authentisch von Herrn Casanova gesprochen wurde.

      • Der Spruch ist so waaahr, Clar-a…trara…;)

        Und wenn das Tier nun ein Jodeldiplom besäße?
        Didudel-dö, dä-didel-dudei-dideldo ..(usw.usf.)

        • Meine liebe karfunkelfee, jodeldiplombesitzende Wesen werden bestenfalls minutenweise auf (Fernseh-)Bildschirmen zugelassen, ansonsten ist ihnen jeder, wirklich jeder Zutritt zur Wohnung untersagt. – Ich schätze auch keine jaulenden Hunde, weil die meinem Herzen so nahe gehen (wenn sie aus Kummer jaulen) und meinen Hörgeräten das Fürchten lehren, weil die Frequenz eine schreckliche ist. Also auch kein Hund mit Jodeldiplom.

  4. Der kleine Tollpatsch soll ein liebevolles und aufmerksames Herrchen bekommen.. das wünsch ich ihm.
    In Venedig war ich auch schon, von einer Gondel aus wurde uns das Haus Casanovas gezeigt. Die besagten Löwen hab ich leider damals nicht gesehen… aber dafür Tausende ..? Millionen Tauben.
    Man kam sich fast vor wie im Film „die Vögel “ .

    • Den Lütten habe ich dort fotografiert, wo Anna wohnt. Zum Glück hatte ich das Gefühl, dass er in guten Händen ist. Die sichtbaren Schuhe gehören einem jungen Mädchen, die sich ganz liebevoll um ihn gekümmert hat.
      Auf dem Markusplaz (oder Marcusplatz?) habe ich auch schon gestanden und mich vor den Tauben gegrault. Ich finde die irgendwie eklig und hätte sie nie und nimmer auf die Hand genommen, auch wenn sie noch so lustig gurren.
      In dem Hitchcock habe ich mich regelrecht gegrault.

Ich freue mich, wenn du etwas kommentierst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s